Donnerstag, 20. Dezember 2012

Sieferts Crocants


"Crocants" sollen sie heißen und ein französiches Nussgebäck sein, wie der Untertitel zu dem Rezept lautet.

Und? Gibt es schon wen, der bei dem Namen stutzt?

Ich recherchiere mal wieder in den Weiten des Webs. Zu "Crocants" finde ich überhaupt nichts Passendes.
Aber dafür unter dem französischen Wort "Croquant".

Das Gebäck mit dem Namen "Croquant aux Amandes" (Mandel-Krokant-Gebäck) scheint sehr beliebt, doch die meisten Bilder dazu weisen eine starke Ähnlichkeit zu den italienischen Cantuccini auf.

Schließlich finde ich doch noch ein paar Bilder von runden Plätzchen, die sehr knusprig aussehen.
Aber kein Rezept ähnelt dem aus meinem Buch, das ganz ohne Mehl daherkommt.
Ein Bild fehlt beim Rezept, aber es steht dabei, dass man kleine Haufen auf das Blech setzt, wo von ich ausgehe, dass die Plätzchen rund sind.

Ich bin skeptisch und backe ein Zehntel (!!) des Rezepts und erhalte 8 Plätzchen.


Doch diese sind alles andere als knusprig.
Eher gummiartig. Ob beim Erwärmen der Eiweißmasse was schief gegangen ist?

Ein wenig erinnert mich das Rezept an die Tuiles. Die sind wirklich sehr lecker und knusprig.
Ich habe bereits Sesam Tuiles vorgestellt. Man kann den Sesam aber auch durch gehackte Mandeln und Nüsse ersetzen.

Mein Fazit: Daumen runter für dieses Rezept.
Zu süß, zu klebrig und gar nicht knusprig.
Edit: Ich habe sie nochmals für gute 10 min bei 160°c in den Ofen geschoben. Da wurden sie schon knuspriger, Aber für mich ist diese Süße einfach zu extrem.


Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachtsbäckerei, Meine Backrezepte für die Weihnachtszeit" von Bernd Siefert vom Tre Torri Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen