Sonntag, 20. Oktober 2013

Black & White chocolate bavarois ブラック&ホワイトチョコの二層のババロア


Nun wird es schokoladig. Aber keineswegs mächtig. Denn die beigefügten Mengen an Schokolade fallen im Vergleich zu anderen Schokomousse/ -creme - Rezepten eher gering aus. Und dreien hat diese Zwei-Schicht-Creme gerade deswegen sehr gut geschmeckt.
Die weiße Schokoladencreme hat eine feine samtige Konsistenz und einen milden Schokogeschmack,der nicht zu süß ist. Mein Mann, der sonst keine weiße Schokolade mag (weil zu süß), war sehr angetan von dieser Creme.
Die Schokocreme wird etwas anders zubereitet und weist daher eine andere Konsistenz auf. Ich würde sagen, sie erinnert an den klassischen Pudding, so wie man ihn hierzulande kennt. Angenehm cremig und schokig, aber nicht so dominant, so dass die weiße Creme untergehen würde.
Uns hat die Kombination sehr gut gefallen. Ich hatte nur Probleme, die Creme heile aus meiner Mini-Pastetenform zu bekommen. ^^;;

Das Rezept ist aus meinem japanischen Buch はじめての手作りお菓子Home made sweets "Die ersten selbstgemachten Süßspeisen" (Link führt zu meiner Buchvorstellung), das ich derzeit durcharbeite.

Der Geschmack der Cremes ist natürlich auch abhängig von den verwendeten Kuvertüren. Ich verwende ja am liebsten Valrhona, aber mein Vorrat war aufgebraucht und so habe ich die Kuvertüre von meiner derzeit angesagten Schokoladenmarke Vivani verwendet.

Und da die Seite Pralinenwahnsinn gerade ein Blogevent zur Lieblingsschokolade veranstaltet, möchte ich mit diesem Rezept gleich mal daran teilnehmen.

banner_500_112.jpg

Wer es noch kräftiger und schokiger mag, dem empfehle ich diese weiße Schokomousse von M. Ludwigs.
Und für eine zarte dunkle Schokomousse empfehle ich dieses Rezept, ebenfalls von M. Ludwigs.

Zutaten für 2 lange Formen von 35 cm Länge x 5 cm Breite x 4 cm Höhe

Weiße Schoko Bavarois
3 Blatt Gelatine (5 g)
60 g weiße Kuvertüre
100 g Milch
40 g Eigelb
15 g Zucker
150 g Schlagsahne

Dunkle Schokocreme
6 Blatt Gelatine (10 g)
60 g dunkle Kuvertüre (55 - 58% Kakaogehalt)
20 g Kakaopulver
500 g Milch
70 g Zucker
100 g Schlagsahne

Zubereitung

Die Kuvertüre jede für sich fein hacken.

Weiße Schoko Bavarois
Die Gelatine in reichlich Wasser einweichen.
Die Kuvertüre in eine Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen.
Milch bis kurz vorm Siedepunkt erhitzen.

In eine hitzestabile Schüssel Eigelbe und Zucker weiß-cremig rühren.
Die heiße Milch nach und nach einrühren.
Wieder zurück in den Topf geben.
Bei schwacher bis mittlerer Hitze unter Rühren am Boden auf 83°C erhitzen.
Die Temperatur ist erreicht, wenn die Masse andickt und wenn man beim Entlangziehen am Boden eine Spur hinterlässt (Masse teilt sich) bzw wenn man den Schaber mit der Masse überzieht, mit dem Finger durchgeht und eine Linie zurückbleibt, die nicht verläuft.

Ist die Temperatur erreicht, Topf sofort vom Herd nehmen und auf ein nasses Tuch setzen (reduziert die Hitze).
Die aufgequollene Gelatine ausdrücken, einrühren und auflösen.
Die Creme durch ein Sieb zur Kuvertüre geben und von innen nach außen gut verrühren.
Die Schüssel in ein Kaltwasserbad stellen

Die Sahne zu 70% cremig schlagen (am besten die Schüssel in ein Eiswasserbad stellen).
Ein Drittel der Sahne in die abgekühlte Schokocreme einrühren. Das zweite Drittel einrühren, dann den Rest der Sahne einrühren.

Dunkle Schokocreme
Die Gelatine in reichlich Wasser einweichen.
Die Kuvertüre und den Kakao in eine Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen.
Milch und Zucker in einen Topf geben und bis kurz vorm Siedepunkt erhitzen.
Zur Kuvertüre geben und gut verrühren.
Die aufgequollene Gelatine ausdrücken, einrühren und auflösen.
Die Schokomasse durch ein Sieb in eine andere Schüssel seihen.
Diese in ein Kaltwasserbad stellen.
Die Sahne nach und nach einrühren.
Unter Rühren die Schokocreme abkühlen und sämig werden lassen.

Einfüllen
Die helle Creme (man kann auch zuerst die dunkle einfüllen) zur Hälfte in die Formen füllenund glattstreichen.
Darauf behutsam (die untere Creme sollte schon etwas fest sein) die zweite Creme geben.
Im Kühlschrank etwa 6 h fest werden lassen.

Um die Creme aus den Formen zu lösen, diese kurz in ein 50°C heißes Wasserbad tauchen.
Mit den Fingern behutsam die Oberfläche vom Rand abziehen.
So kommt sie in der Regel gut aus der Form.


Das Rezept stammt aus dem Buch "はじめての手作りお菓子 Home made sweets", das ich im Einleitungspost (Buchvorstellung) zu dieser Reihe vorgestellt habe.

Motto: Backen wie in Japan.^^

Kommentare:

  1. Die Konsistenz der weißen Creme sieht ja echt genial aus. Habt ihr die ganzen Süßspeisen nicht langsam über? Obwohl die sehen fast alle sehr lecker aus.
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja die weiße Creme hat mich an meine Bavarois Torten erinnert.
      Zum Glück sind die Desserts doch recht abwechslungsreich. Und ich bereite ja nur kleinste Mengen zu. Die Green Smoothies sorgen für den gesunden Ausgleich. :-D

      Löschen
  2. Das sieht wieder gut aus, Ich hab endlich geschafft eine Matcharolle zu zaubern mit Weißer Schokocreme, nach deinem Rezept ^^
    Ich war hin und Weg und alle die Probiert haben auch ^_^

    Ich werde nun öfters mal was von dir nachmachen. Es schmeckt uns immer so gut.
    Achja, sogar mein Zweijähriger war über die Matcharolle hocherfreut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Und auch über dein Kompliment freue ich mich sehr. Ist ja doch etwas Mühe, alles fotogerecht anzurichten.
      Bin gespannt, was du als nächstes zauberst.

      Löschen
    2. übrigens sage ich mit absicht deine Rezepte, da du ja immer wieder ausprobierst und veränderst, tausend Dank dafür ^^

      Löschen
  3. Sehr interessant! Die werde ich ganz sicher nachbauen, vielleicht schon am Wochenende. Danke.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es interessant, dass die dunkle Creme so gar nicht Bavarois-mäßig war, sondern eher wie Pudding, wenn auch ein sehr feiner.
      Ich dachte, Pudding wäre nicht so dein Fall?

      Löschen
  4. Dieses Dessert sieht super aus und eigent sich bestimmt auch als Glasdessert oder?
    Hihi, somit habe ich mein Dessert für mein weihnachtliches Kochen. :-)

    Vielen lieben Dank für Deinen Beitrag zu meinem kleinen Blogevent. :-)
    Liebe Grüße,
    Nele

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.