Dienstag, 19. Februar 2013

Tôfu-Gemüse mit Erdnusssauce, vegan


Beim ersten Mal habe ich von diesem Gericht kein Foto gemacht. Da es uns gut geschmeckt hat, habe ich es letzte Woche erneut gekocht, doch mir fehlten einige Zutaten und auch der Reis wurde mir zu matschig.


Also gab es das Essen gestern erneut. Den Naturreis habe ich dieses Mal im Reiskocher gekocht (Einstellung Brown Rice). Eine gute Entscheidung, denn mein Reiskocher lieferte perfekten Reis ab. :-)


Zutaten für ca. 3 Personen

200 g Tôfu
1 EL Sojasoße
1 TL Currypulver
1 TL Paprikapulver süß
1 EL Orangensaft oder Ananassaft

100 g Ananas
1  rote Paprika
1 grüne Paprika
1 Apfel

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 ml Kokosmilch oder Sojamilch
2 EL Erdnussbutter
1 EL Agavendicksaft
1 EL Sojasoße
1 EL Zitronensaft
1 Msp. Chillipulver

Zubereitung

Den Tôfu in 1,5 cm große Würfel schneiden.
Sojasoße mit Curry, Paprikapulver und Saft verrühren. Den Tôfu 2-3 Stunden (oder auch länger) unter gelegentlichem Wenden darin marinieren.

Küchenfertige Paprikaschoten, Apfel und Ananas in Stücke schneiden.
(Anm. Noch besser schmeckt das Gericht mit geschälten Paprika.)
Zuerst die Paprikastücke in einer großen Pfanne andünsten, dann Tôfu mit Marinade und zum Schluss Apfel und Ananas hinzufügen.
Die Dauer ist abhängig davon, wie bissfest man sein Gemüse/ Obst haben möchte.

Man kann auch Gemüse, Obst und Tôfu auf Spieße stecken, diese mit Öl bestreichen und bei 180°C O/U-Hitze ca. 15 - 20 backen.

Zwiebel und Knoblauch ganz klein schneiden.
In einem Topf ca. 5 min glasig dünsten.

Kokosmilch oder Sojamilch, Erdnussbutter, Agavendicksaft, Sojasoße, Zitronensaft und Chillipulver miteinander verrühren.
Dann zu den Zwiebeln in den Topf geben und einmal kurz aufkochen lassen.

Gemüse-Obst-Tôfu-Pfanne/ -spieße auf einen Teller geben und mit der Sauce übergießen oder die Sauce mit in die Pfanne geben und alles miteinander verrühren.

Ich habe einen Teil der Sauce in die Pfanne gegeben und den Rest extra dazu gereicht.

Dazu passt Reis gut.

Inspirationsquelle:

Kommentare:

  1. Das klingt lecker! Bin immer auf der Suche nach neuen Tofurezepten. Welchen Tofu verwendest du? Ich habe noch keinen gefunden, den ich so gut wie japanischen finde... :-( Hast du Tofu auch schon mal selbst gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tôfurezepte findest du jede Menge auf meinem Blog, da ich ja sehr viel mit Tôfu arbeite oder vieles auch durch Tôfu ersetze (auch bei Kuchen: z.B. Frischkäse durch Seidentôfu.)
      Ich bevorzuge den Tôfu der Firma Taifun. Natur als Ersatz für Momendôfu und den Seidentôfu für Kinugoshidôfu.
      Wir haben aber auch eine Tôfumanufaktur hier in Berlin, die ebenfalls sehr guten Tôfu herstellt und einen japanischen Laden, der auch einmal die Woche selbst hergestellten, sehr leckeren Tôfu anbietet.
      Zum Tôfu herstellen bin ich noch nicht gekommen, habe aber schon alle Zutaten da. muss nur loslegen. ^^;;

      Löschen
    2. Danke. Dann werde ich den Taifun Tôfu mal blind verkosten. :-) Bevor ich den selber mache, gehen sicher noch ein paar Tage ins Land. Mit Seidentôfu Frischkäse zu ersetzten ist eine großartige Idee (ist weniger fett ;-)). Ich frage mich nur, ob man geschmacklich nicht einen großen Unterschied hat. Ok, ich stöbere weiter bei dir zu diesem Thema! Dein Grahambrot sieht super aus! (Ich schreibe das hier, weil deine Kommentarsicherheitsabfrage recht umständlich ist...)

      Löschen
    3. Natürlich gibt es einen Geschmacksunterschied. Mir gefällt das seidig leichte bei Verwendung von Tôfu.
      Beim Zartbitterschokoladen-Tôfukuchen habe ich frischkäse durch Seidentôfu ersetzt.
      http://mari-to-kazuo.blogspot.de/2012/08/zartbitterschokoladen-tofukuchen.html
      Ja, diese Sicherheitsabfrage ist lästig. Aber leider sind die Spamkommentare es ebenso. Habe es eine Weile über Kommentarmoderation versucht, aber das war mir nichts.

      Löschen
  2. Hmm lecker das muss ich auch mal ausprobieren. Ich steh auf die Kombi Kokos und Erdnuss. :)
    Von Taifun der Tofu schmeckt echt am besten. Hatte letztens welchen von Rewe und der hat gar nich geschmeckt, brrrr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Josi mag Kombi Erdnuss-Kokos." Okay, notiert. ^^

      Löschen
    2. Und Josi mag auch Kombi aus Lebkuchen, Gewürzen, Äpfeln und Nüssen! Haha ;)

      Löschen
  3. Habe das Rezept vor längerer Zeit ausprobiert. Es ist wirklich lecker :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.