Freitag, 15. Februar 2013

Lachs-Sushi 鮭ずし


Nachdem ich euch etwas über die Grundlagen zu Sushi erzählt habe, möchte ich euch nun im Rahmen meiner Vorstellung von japanischen Reisgerichten das erste japanische Sushi-Reisgericht vorstellen. Ach nein, eins hatte ich ja bereits vorgestellt: Chirashizushi. Und die Hosomaki und meine Blumensushi zählen genau genommen auch dazu.

Wie dem auch sei, hier nun ein relativ einfaches Sushi-Gericht, das auch Sushi-Skeptiker überzeugen sollte.
Während Chirashizushi und Blumensushi für besondere Gelegenheiten sind, Hosomaki, Futomaki und Inarizushi sich fürs Obentô eignen, sind die folgenden Rezepte für das tägliche Essen genau passend.

Die genaue Anleitung für das Sushireis kochen findet ihr HIER (beim Rezept für die Hosomaki).

Zutaten für 4 Personen

Sushireis
300 g japanischer, polierter Reis
1 Kombustreifen in der Größe von etwa 1/2 Postkarte
(alternativ: etwas Kombu-Dashi-Pulver, ansonsten notfalls weglassen)
1 EL Sake (Reiswein)
ca. 500 ml Wasser (Menge ist abhängig von der Reissorte)

3 EL Reisessig
ca. 1,5 EL Zucker (fein)
ca. 1,5 TL Salz

2 Lachsfilets (ca. 200 g)
1/2 Gurke
1/3 TL Salz
Perilla-Blätter, grün (Ao-jiso, grünes Shiso)
weißer, geschälter Sesam

Zubereitung

Sushireis erstellen.

Lachsfilets saftig braten. In grobe Stücke zerpflücken.
Gurke in dünne Scheiben schneiden und mit dem Salz bestreuen. Etwas ziehen lassen.

Anm. Ich habe meine Salatgurke geschält, längs geviertelt, entkernt und dann in dünne Scheiben geschnitten.
Die Shiso-Blätter in dünne Streifen schneiden.
Anm. Ich hatte kein Shiso da und habe Kerbel genommen. Schmeckt zwar ganz anders, fand ich aber von der Optik her schön. ^^
Weißen Sesam in einer fettfreien Pfanne rösten, bis er duftet.

Den Sushireis mit dem Lachs und den gut ausgedrückten Gurken vermengen und auf einem tiefen Teller anrichten. Den Reis mit den Shiso-Streifen und dem Sesam bestreuen.
Wer auf Sojasoße nicht verzichten mag, kann natürlich auch ein paar Tropfen Sojasoße darübergeben.


Quelle für das Rezept: "おかずいらずの炊き込みチャーハン丼もの" (Reisgerichte, die keiner weiteren Beilage bedürfen)

Wer sich noch weitere Bilder zu  鮭ずし (Lachs-Sushi) anschauen möchte, wird HIER fündig.

Kommentare:

  1. Das werd ich die Tage definitiv mal machen, da kann man wohl kaum was falsch machen. Dankeeeee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte schön. Bzw ich hab zu danken. Freu mich über deinen Kommentar. :-D

      Löschen
  2. Hallo Mari,

    das Gericht sieht superlecker aus. Danke für das tolle Rezept!
    Muss ich dieses Wochenende unbedingt mal ausprobieren. Würdest du sagen, dass das Lachs-Sushi mit Shiso besser schmeckt, oder einfach nur anders?

    Liebe Grüße,
    Mina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mina,
      der Geschmack von Shiso hat für mich etwas typisch japanisches. Allerdings mochte ich ihn als Kind nicht.
      Ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass ich Lachs in Verbindung mit Shiso nicht wirklich kenne, daher kann ich das gar nicht beurteilen. Vermisst habe ich ihn bei dem Gericht zumindest nicht.
      Liebe Grüße, Mari

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.