Sonntag, 24. Februar 2013

Cake aux bananes ケイク・オ・バナーヌ


Weiter geht es in meinem japanischen Backbuch "Home Made Sweets" mit dem Bananenkuchen.

Bisher hatte ich ja immer den Bananenkuchen nach dem Rezept aus meinem Oyatsu-Buch gebacken, aber wenn man die Rezepte vergleicht, stellt man schnell fest, dass die Kuchen doch sehr verschieden sind.
Nun, ich war gespannt.

Als Form ist eine Poundcakeform von 16 cm Länge angegeben. Meinen Recherchen zufolge hat diese Form die Bodenmaße 14 cm x 5 cm und oben 16,7 cm x 7,2 c, die Höhe beträgt 6 cm.

Ich habe keine solche Pound Cake Form und habe stattdessen meine Städter Kuchenform genommen mit den Bodenmaßen 15 cm x 5,5, cm.

Zutaten für eine Poundcakeform von 16 cm Länge

120 g Butter
120 g Zucker
80 g Vollei
1 reife Banane (ca. 100 g Fruchtfleisch)
10 g Rum
120 g  Mehl
3 g Backpulver (Weinstein-Backpulver bevorzugen)
3 g Zimt

Zubereitung

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Butter cremig rühren. Zucker nach und nach zufügen und die Masse cremig weiß aufschlagen.
Eier verquirlen und nach und nach (in 3 - 4 Schüben) dazugeben.
Jedes Mal ordenlich einrühren, bis die Masse wieder homogen ist.
Die Banane mit dem Rum pürieren. (Ich habe sie lediglich gut mit der Gabel zerdrückt.)
Bananenpüree in die Buttercreme einrühren.
Mehl mit Backpulver und Zimt vermischen und auf die Masse sieben.
Alles mit dem Schaber gut vermengen.
In die gefettete Form füllen.
Durch Klopfen der gefüllten Form auf die Arbeitsplatte etwaige große Luftbläschen entfernen.
Die Oberfläche zum Rand hin hochstreichen, so dass in der Mitte eine Mulde entsteht. Dadurch backt der Kuchen gleichmäßiger hoch.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze etwa 30 min backen, dann Hitze auf 170°C reduzieren und weitere 15 - 20 min backen.

Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen und dann aus der Form holen.


Schön saftig und bananig, ohne zu feucht zu sein. Wir alle fanden ihn sehr lecker.
Der andere Bananenkuchen , ebenfalls sehr lecker, ist kompakter und schmeckt kräftiger nach Banane.


Wie schon bei den Schokoladenkuchen gibt es einfach keinen "the best".
Dieser hier ist halt französisch-japanisch, der andere amerikanisch-japanisch. *g*

Ich lese zwar oft auf anderen Blogs vom besten, perfekten xxxKuchen. Aber das gibt es bei mir nicht.
Zu verschieden sind die Geschmäcker, zu zahlreich die noch unbekannte Kuchenvielfalt.

Ich werde mit Sicherheit in Zukunft beide Rezepte backen und auch weiterhin jedem neuen Bananenkuchenrezept offen gegenüber stehen. ^^

Das Rezept stammt aus dem Buch "はじめての手作りお菓子 Home made sweets", das ich im Einleitungspost (Buchvorstellung) zu dieser Reihe vorgestellt habe.

Motto: Backen wie in Japan.^^ 

Kommentare:

  1. Dieser Kuchen wäre wirklich was für meinem Sohn,
    wie der manchmal reinhaut bei Bananen.. dieser Kuchen wäre bestimmt sofort weg xD

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll. Leider mag bei uns außer mir keiner bananenkuchen. Werde das Rezept vllt trotzdem mal in miniform ausprobieren :D lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal hat man ja auch Bananen mögende Gäste. :)

      Löschen