Mittwoch, 16. Januar 2013

Marmorierte Schokobrötchen チョコマーブルパン


Zutaten für 6 Brötchen

105 g Weizenmehl 550
45 g Weizenmehl 405
3 g Trockenhefe
15 g Zucker
30 g Hafermilch (oder Wasser)
44 g Wasser
24 g Ei, verquirlt (9 g Eidotter + 15 g Eiklar)
2,2 g Salz
15 g Butter, ungesalzen
1/2 EL Kakao
1/2 ELZucker
1/2 ELWasser
80 g - 150 g Schokolade für die Füllung (ich habe nur 80 g genommen)
Eistreiche (das restliche Ei verquirlt)

Zubereitung:

Mehl durch ein Sieb in eine große Schüssel geben. Hefe und Zucker hinzufügen und mit dem Schneebesen verrühren. In die Mitte eine Mulde drücken.
Hafermilch und Wasser auf ca. 35°C erwärmen. Flüssigkeiten und Ei in die Mehlmulde geben.
Mit den Knethaken eines Rührgeräts ca 2 -3 min verkneten. Dann erst Salz und weiche Butter hinzufügen.
und gut einkneten. (ca. 3 min). Am Anfang ist es etwas schmierig, doch das gibt sich bald.
Den Teig ggfs noch abschlagen. Zu einer Kugel formen. Die Oberfläche sollte ganz glatt sein.

In der Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort (ca. 30°C) etwa 40 min gehen lassen. Ich lasse den Teig bei Zimmertemperatur ca. 50 - 60 min gehen.

Kakao, Zucker und Wasser miteinander verrühren.
Die Schokolade grob hacken.

Nach der Gare den Teig entgasen und die Kakaomischung hier und da in den Teig drücken. Teig immer wieder ziehen und falten, so dass eine Marmorierung entsteht.
Den Teig sechsteln, rundformen.
Jede Kugel plattdrücken und in die Mitte die gehackte Schokolade geben. Den Teig drumherum gut verschließen.

Auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen, abdecken und den Teig erneut 30 - 40 min gehen lassen (2. Gare am besten bei 40°C).

Nach der zweiten Gare mit Eistreiche bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 12 min backen. Die Brötchen sollten leicht Farbe bekommen.


Motto: Backen wie in Japan.^^

Kommentare:

  1. Die sehen ja auch wieder sehr lecker aus. Zum Glück bin ich gerade auf Arbeit, da kann man nicht backen ;D

    AntwortenLöschen
  2. Hach herrlich, noch mehr Brötchen :D Danke für das tolle Rezept! Und die beiden Torten sehen so lecker aus! Hoffentlich komme ich mal dazu sie nachzubacken! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt, wenn nicht dieses Jahr, dann halt im nächsten. ^_-
      Ich habe heute Umeboshi eingekauft. ^^

      Löschen
    2. Hehe :D Sag mir dann mal bitte, wie es dir geschmeckt hat ja?

      Löschen
  3. Ohhhh wie lecker das schon klingt und auch aussieht !!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Dachte ja, dass so die Hände meines Sohnes sauber bleiben, aber einen Schokomund hatte er anschließend doch. :-D

      Löschen
  4. Die lassen sich ganz gut veganisieren glaub ich. :)

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich ja echt lecker an, aber bedeutet

    "Nach der Gare den Teig entgasen ..."

    nach dem Gehen lassen den Teig auslüften lassen. Oder was genau?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das bedeutet, den Teig aus der Schüssel nehmen und platt drücken, um so die Gase, die beim Gehen entstehen, herauszudrücken.
      Viel Erfolg beim Nachbacken.

      Löschen
  6. Habe grade das diese Schokobrötchen noch gemacht,nachdem ich heute Mittag dein Butter Roll Pan Rezept so toll fand. :)
    auch ein super rezept. mjam. die sind so lecker.

    Kari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ah vertippt. ohne das "das" :)

      Löschen
    2. Das freut mich zu hören. Danke für dein Feedback.

      Löschen
  7. Hi Marichan!

    Ich habe deine Brötchen auch eben nachgebacken. Seit ich sie vor ein paar Tagen hier gesehen habe, habe ich immer Lust darauf gehabt ;)

    Ich habe das Mehl nicht aufgeteilt, da wir hier nur eine Sorte Mehl haben, welches wir immer direkt von der Mühle holen. Deswegen weiß ich nicht wirklich welche Sorte es ist. Die Hafermilch habe ich durch normale Milch ersetzt.

    Beim Kneten des Teigs hatte ich Probleme. Er ist immer wieder den Mixer hochgewandert :| Habe ihn dann noch ein wenig mit der Hand geknetet. Die 80g Schokolade waren zu viel bei mir ich glaube ich habe sogar nur 60g verwendet (immer noch etwas zu viel wie ich beim Essen festgestellt habe).
    Für die zweite Gare war keine Zeit angegeben, deswegen habe ich noch einmal 40min gewartet. Die Brötchen sind schön aufgegangen. Geschmacklich genau das was ich mir gewünscht habe. Meinem Bruder haben sie auch sehr geschmeckt.

    Du hast sie zum Frühstück gemacht, oder? Das würde mir morgens zu lange dauern. Ich habe da nicht so viel Geduld ^^'

    Grüße,
    Gen

    AntwortenLöschen
  8. Mein Teig ist zum Glück gar nicht kletterfreudig. Weiß gar nicht, woran das liegt, dass das bei dir passiert ist.
    Keine Zeitangabe? tatsächlich. Trage ich nach. 30 - 40 min sind meist gut.
    Schön, dass sie euch geschmeckt haben. Da ich um 4:00 Uhr aufstehe habe ich bis zum Frühstück viel Zeit. :-P
    Danke schön für dein Feedback.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.