Mittwoch, 30. Januar 2013

Italiano イタリアーノ


Diese Brötchen (das Rezept ist aus meinem japanischen Brotbackbuch) passen gut zu pikantem Belag.
Der Name rührt daher, dass sie Hartweizengrieß (--> "Nudelmehl") enthalten.

Zutaten für 6 Brötchen

140 g Mehl Type 550
7 g Trockenhefe (1 Päckchen)
3,5 g Zucker
240 g Wasser
7 g Salz
7 g Olivenöl
210 g Hartweizengrieß
Grieß zum Bestreuen

Zubereitung:

Mehl durch ein Sieb in eine große Schüssel geben. Hefe und Zucker hinzufügen und mit dem Schneebesen verrühren. In die Mitte eine Mulde drücken.
Wasser auf ca. 35°C erwärmen und in die Mehlmulde geben.
Mit den Knethaken eines Rührgeräts ca 2 -3 min verkneten. Dann erst Salz und Öl hinzufügen, einarbeiten, den Grieß hinzufügen und weitere 3 - 4 min gut durchkneten. Der Teig ist ziemlich weich.

In der Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort (ca. 30°C) etwa 40 min gehen lassen. Ich lasse den Teig bei Zimmertemperatur ca. 50 - 60 min gehen.

Nach der Gare den Teig durchkneten, zu einer Kugel formen und mit einem Teigspatel in 6 Stücke teilen.
Aus den Teigstücken Kugeln formen, diese aufs Backblech setzen, mit Grieß bestreuen und mittig einschneiden.
Abgedeckt ca. 30 min gehen lassen. Für die zweite Gare sind 40°C am besten. Dazu kann man das Backblech auf eine Schüssel oder so stellen, die mit heißem Wasser gefüllt ist.

Ofen auf 200 °C O/U-Hitze vorheizen.

Die Brötchen nach der 2. Gare und vor dem Backen nochmals mit Grieß bestreuen.

Vor dem Backen

Im 200°C heißen Ofen ca. 15 min backen.


Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


Motto: Backen wie in Japan.^^

Kommentare:

  1. Hach, die sehen auch wieder so lecker aus. Genau wie die Mohnhörnchen. Das ist so gemein. Ich liebe japanische Backwaren :D Da will ich sofort alles auf einmal backen. Ich hoffe ich komme am Wochenende dazu etwas zu backen. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja jetzt ein westliches Brotbackbuch, aber wenn ich mir vornehme zu backen, backe ich letztendlich doch was aus meinem japanischen. ^^;;
      Mal sehen, was ich uns Sonntag zum Frühstück backe. Werd dann an dich und dein Backvorhaben denken.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ja, fluffig sind sie. Typisch japanisch halt. :)

      Löschen
  3. Ohhhhh, die sehen soooo super aus. Wir gern hätt' ich jetzt so eins... *lechz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, danke schön. Auf dem zweiten Bild von unten hatte ich noch genug Anschnitt zum Fotografieren. Auf dem Bild darüber sieht man, dass das Stück schon merklich geschrumpft ist. *g*

      Löschen
  4. die Brötchen sehen perfekt aus. So schön rund und glatt und gleichmäßig. Und das Rezept scheint auch nicht kompliziert zu sein. Gefällt mir :)
    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rezepte aus dem Buch sind wirklich leicht nachzubacken.
      Deshalb backe ich wohl auch so gerne aus dem Buch.
      danke schön für deinen netten Kommentar.

      Löschen
  5. So ich komme mal kurz aus meinem tiefen Winterloch...(Zum Glück scheint heute mal die Sonne, sonst würd ich mich wieder nur ins Bett verkriechen oder vor den Fernseher...)
    deine Brötchen sehen echt fantastisch aus...fast wie aus Modelliermasse so gleichmäßig! Bis auf den Hartweizengrieß (oder ist das der normale Grieß für Grießbrei?...hab das Zeug in eine Vorratsdose umgefüllt und weiß es nemmer^^) hab ich alle Zutaten eh immer im Haus...klingt nach Abendbrotbrötchen, wenn wir mal wieder keine Lust zum Kochen haben....
    Lieber Gruß...ich hoffe es wird bald Frühling!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Grießbrei nimmt man in der Regel Weichweizengrieß. Ich denke, es sollte aber auch damit gehen.
      Ja, die Sonne fehlt mir auch. Fühl dich mal ganz feste gedrückt.
      Ganz liebe Grüße, Mari

      Löschen
  6. Haha mit dem Grieß gehts mir genauso wie nicekitty. ;) Aber wenns auch mit Weichweizengrieß geht ists ja super.
    Die Brötchen sehen wirklich schön aus! Vllt probier ich sie heute auch noch aus.
    Wie haben sie dir denn geschmeckt? Was macht der Grieß geschmacklich aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SchWer zu sagen mit dem grieß. Etwas kräftiger im geschmack und man hat mehr zum kauen (im Positiven). ich fand sie lecker, sie stehen bei mir aber nicht ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

      Löschen
  7. Tolles Rezept! Ich hab die Brötchen gerade aus dem Ofen geholt & musste gleich eines auseinanderreißen...hmm, duften die gut (und lecker sind sie auch)! Das Rezept hat wunderbar funktioniert, ich musste allerdings mehr Wasser zugeben, da mein Teig sehr fest war. Und meine Brötchen haben unten seitlich Risse bekommen...vielleicht war der Ofen zu heiß oder so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. risse unten hatten meine auch. Auf Bild 5 sieht man das gut. Finde ich ja toll, dass du die gleich nachgebacken hast. *freu*

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.