Samstag, 5. Januar 2013

Angelcake


Der amerikanische Angelcake (auch Angel Food Cake genannnt) ist ein reiner Eiweißkuchen ohne Fettzugabe und daher schneeweiß. Er gilt als die Mutter des Chiffon Cakes.
Wie so oft bei Klassikern gibt es bei den Rezepturen leichte Unterschiede. Ich habe einmal einen nach einem japanischen Rezept gebacken und meine Schwierigkeiten damit gehabt.
Nun war ich gespannt, wie das Rezept von B.S. ist.
Es ist mein zweites Rezept aus dem Kuchen-Buch von ihm.

Er ist ganz gut geworden, nur hatte ich beim Einfüllen in die Form Schwierigkeiten, da der Teig nicht floss wie bei einem Chiffon, sondern eher ballte, was zu den Löchern im Boden führte.
Geschmacklich gut, er erzeugte aber bei mir keinen "mmmh"-Effekt. (Bin wohl zu sehr Chiffon Cake verwöhnt *g*).
Kazu fand ihn lecker.
Von der Konsistenz her ist er wesentlich fester als ein Chiffon Cake.

Ich habe das Rezept gedrittelt und es in meiner 17 cm Chiffon Form gebacken.
Da ich den Kuchen eine Spur zu süß fand, werde ich im nachfolgenden Rezept gleich weniger Zucker angeben.


Zutaten für eine 17er Chiffon Cake Form
oder eine Kranzform oder Ringform von 16 - 18 cm Durchmesser verwenden.

45 g Mehl
25 g Zucker (am besten mit Vanille oder Zitrone aromatisierter Zucker)
4 Eiweiß (135 g)
1 Prise Salz
55 g Zucker

Zubereitung

Mehl mit 25 g Zucker vermischen. Anfänger können noch 1/3 TL Backpulver hinzufügen.
Die Eiweiße mit 1 Prise Salz zuerst langsam schlagen, bis lauter Bläschen entstehen. Ca. 30 sec.
Dann bis zu 70% aufschlagen, bis man feine Bläschen erhält.
Nun 55 g Zucker (alles auf einmal) zugeben und weiterschlagen, bis man einen schönen Eischnee erhält.

Das Mehl-Zucker-Gemisch auf den Schnee sieben und unterziehen.
In die (ungefettete) Form geben. Möglichst Löcher vermeiden.

Bei 190°C O/U-Hitze etwa 20 min backen.

Den Kuchen verkehrt herum auskühlen lassen.




Dann aus der Form lösen. Dazu einen Holzspieß oder eine Palette zwischen Kuchenform und Kuchen hineinstecken und langsam mit einer hoch und runter Bewegung den Kuchen vom Rand lösen.
Mit einem scharfen Sägemesser sägend in Stücke schneiden.



Ich habe ihn wegen des schönen Farbkontrastes zusammen mit den Matcha-Talern serviert.


Wenn man ihn solo serviert, reicht man am besten dazu Schlagsahne und z.B. Erdbeeren.
Dieser Kuchen schmeckt frisch am besten.

Anm.
Aufgrund seiner weißen Farbe eignet sich der Kuchen auch gut zum Einfärben für den Rainbowcake.
Und seine Konsistenz lässt auch das Schichten zu.

Kommentare:

  1. Marichan, ich habe den Kuchen auch schon gebacken und war vom Geschmack enttäuscht.

    LG Nele

    AntwortenLöschen
  2. Angel Cake will ich auch mal noch backen so als Kontrast zum Devils Food Cake^^ Ich denke fluffiger wie die Schokosünde von damals wird er allemal^^ Obwohl ich ja von deinen Chiffons auch verwöhnt bin ;)
    Was servierst du denn morgen deinen Gästen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yuzumochi, Yomogi Dango und ein weiteres Wagashi (ist noch geheim).
      Zum Abendessen eine vegane Suppe + Salat + Rosmarinbrot aus meinem neuen veganen Kochbuch von Rauter.
      Und nächste Woche backe ich noch einmal eine kleine Mangotorte, weil ich mit dem Aussehen nicht ganz zufrieden war. Abgesehen davon, habe ich nur ein Stück abbekommen.

      Löschen
  3. Ich habe mich auch mal an einem Angel Cake versucht...weiß nicht mehr woher ich das Rezept hatte, aber er ist mir total misslungen. Schmeckte furchtbar und war so gar nicht fluffig sondern arg klebrig...

    Deiner sieht toll aus :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mari,
    ich hab diesen Kuchen heute für meine Mama zum Muttertag gebacken. Sie fand ihn sehr lecker, obwohl sie "westlichem" Gebäck immer bisschen kritisch gegenüber steht. Ihrer Meinung schmeckt es wie Banh Bo Nuong (ein vietnamsisches Gebäck), ich finde den Angelcake viiiel leckerer :-)
    Ich hoffe, es geht dir (wieder) gut und du hattest einen tollen Muttertag!
    Liebste Grüße
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke, gestern habe ich mich endlich wieder besser gefühlt.
      Ich habe gleich mal nach Banh Bo Nuong gegoogelt. Interessanter Vergleich von deiner Mutter und nicht so leicht nachzuvollziehen. :-P Aber schön, dass er ihr geschmeckt hat. Du hast ja auch was richtig Feines daraus gezaubert.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.