Freitag, 28. Februar 2014

Felders Lektion 187: Himbeer-Marshmallows


Die Himbeer-Marshmallows sind einfacher in der Herstellung als die Orangenblüten-Marshmallows, haben dafür auch eine etwas andere Konsistenz.
Himbeermark und Zucker werden auf 105°C erhitzt und darin wird die aufgeweichte Gelatine aufgelöst.
Das allerdings habe ich nicht übers Herz gebracht. Gelatine und 105°C?
Bei Felder kommt erst die Gelatine in den 105°C heißen Sirup, danach ein zurückbehaltener Rest von Himbeermark und Zucker.
Ich habe die Reihenfolge umgedreht und erst Mark und Zucker eingerührt und dann die Gelatine.
Hat super geklappt. :-P

Anschließend schlägt man ordentlich Luft unter.


Das Ausrollen ohne Ausrollleisten erwies sich als schwieriger als gedacht.
Ach ja, bei dieser Lektion wird das Backpapier gefettet, falls man welches benutzt. :-D

Wenn die Masse fest ist, kann man sie schneiden. Mehr oder weniger. ^_-

Konsistenzmäßig ähnlich wie Marshmallows, aber nicht so wie die klassischen, die man kaufen kann.
Geschmacklich sehr fruchtig und aromatisch. Das hätte ich echt nicht gedacht.
Die schmecken wirklich fein.
Allerdings haben sie am nächsten Tag (ich hatte sie über Nacht in einer Box im Kühlschrank) nicht mehr so fruchtig intensiv geschmeckt. Schade.

Am Rezept zu bemängeln gibt es eigentlich nur das Foto vom Endprodukt. Das ist sehr dunkel. Da hätte mir das Foto von Lektion 186 besser gefallen.

Ach ja, sie kleben gut :-P

schnell Foto knipsen, sonst gewinnt doch noch die Schwerkraft
Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Das Rezept ist aus dem Kapitel "Petit Fours und Mignardises".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen