Sonntag, 8. Dezember 2013

Lingots au chocolat ランゴ・オ・ショコラ


Nach den Desserts geht es in meinem japanischen Backbuch "Home Made Sweets - Die ersten selbstgemachten Süßspeisen" weiter mit Süßem aus Schokolade.
Leider hat mir aus diesem Kapitel nicht so viel zugesagt bzw sind mir die Rezepte nicht so gelungen, weswegen ich nur die Favoriten mit Rezepten vorstellen werde.

Der Lingots au chocolat ist ein glänzender Schokoladenbarren. Das Foto im Buch zeigt einen noch viel dunkleren und stärker glänzenden Anschnitt. Er hat einen zarten Schmelz und erinnert an eine Trüffel-Praline.
Rotwein und Rum in dem nicht allzu süßen Canache sorgen für eine interessante Note.
Der Boden ist ein dunkler Schokoladenbiskuit.

Aber ...

Ich fand den Lingot viel zu mächtig. Als Füllung in einer Praline hätte ich nichts dagegen einzuwenden, aber als Kuchen ...

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "はじめての手作りお菓子 Home made sweets", das ich im Einleitungspost (Buchvorstellung) zu dieser Reihe vorgestellt habe.

Kommentare:

  1. OH, das glaube ich dir gerne, dass der Barren zu mächtig ist. Ich kenne Ganache ja eigentlich auch nur als Cupcakehaube oder als Torten- bzw. Pralinenfüllung. Allerdings reicht es manchmal ja auch, einfach nur ein gaaanz kleines Stückchen vom Dessert zu essen. Trotz der Tatsache, dass man von dem Schokobarren nicht allzuviel essen kann, finde ich, sieht er super lecker aus.

    Liebe Grüße von der Natali aka Luna ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir^^. Vielleicht nehme ich das Rezept wirklich mal für eine Pralinenfüllung. :)

      Löschen