Montag, 23. Dezember 2013

Felders Lektion 130: Zuckerbrezeln


Es waren einmal zwei Brezeln ...

Auch bei diesem Rezept hatte ich so meine Probleme.
"15 g Hefe in 3 EL Wasser auflösen und mit 70 g Mehl zu einem elastischen Teig verrühren."

Bekommt das jemand hin? Wenn ja, wie?

Mein Teig war ein fester Klumpen.
Für Versuch 2 nehme ich nur 35 g Mehl. Mit der Menge bekomme ich eine Konsistenz, die der auf dem Foto im Buch ähnelt.
Die fehlenden 35 g addiere ich zur Hauptmenge.

Die weiteren Schritte lassen sich einigermaßen umsetzen.


Nächste Kuriosität: Aus einem Teistück von  etwa 270 g pro Brezel (mein Teigstück wog 262 g)
soll man nun eine 30 cm lange Rolle formen und diese zu einer Brezel zusammenlegen.

Das klappt überhaupt nicht. Erst als ich mein Teigstück zu einer 60 cm langen Rolle ausgerollt habe, konnte ich eine passable Brezel formen.
Und wenn man sich Felders Bilder anschaut, so misst seine Rolle wahrscheinlich noch mehr als 60 cm in der Länge!


Die Brezel machte einen guten Eindruck und wandert in den Ofen.
Im Ofen jedoch mutiert meine Brezel zu einem Monstrum.


Aaah!


Wo ist meine Brezel hin?

Die Krume ist weicher als die vom Adventskranz. Die Brezel, die keine Brezel sein wollte, schmeckte mir auch am nächsten Tag ungetoastet besser. Aber wirklich überzeugt hat sie mich nicht.
Allerdings habe ich den Geschmack von Orangenschale und Orangenblütenwasser etc langsam über. Denn wie schon bei den Desserts ist auch bei Felders Adventsbäckerei fast überall Orange enthalten.

Ein Monstrum ist ohne kandierte Orangenschalen, denn meine Männer mögen diese nicht. Trotzdem schaffte es das Monstrum, die Männer zu vergraulen und wurde so von beiden verschmäht.

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.


Das reicht für heute. Ich gehe jetzt Plätzchen backen für morgen. Den Wochenrückblick gibt es dann, so hoffe ich, morgen früh.

Kommentare:

  1. Bitte verzeih, Ich musste grad ziemlich Lachen ^_^
    So eine Schöne Wohlgeformte Brezel und dann das ^^

    Las dich nicht Ärgern, nicht jedes Rezept ist perfekt

    liebe Weihnachtsgrüße Marion

    AntwortenLöschen
  2. Hey hey ^_^

    Naja, sowas kann schon mal passieren. Manche Rezepte gelingen einfach nicht.
    Aber ich bin mir sicher, dass deine Plaetzchen spitze werden ;)

    Liebe kurz vorweihnachtliche Gruesse (^.^)//

    AntwortenLöschen