Mittwoch, 13. Februar 2013

Sieferts Hüttentaler Quarkstollen


Sieferts Stollenrezepte und ich werden, glaube ich, keine Freunde. Zu ungenau sind seine Rezepte für mich als Stollen-Backanfänger. Auch mit dem zweiten hatte ich so meine Schwierigkeiten. Aber im Groß und Ganzen lief es besser. Ich habe das Rezept geviertelt und das Buttern und Zuckern zum Schluss weggelassen.

Ein wenig zu lange war er wohl im Ofen, denn er ist mir etwas trocken geraten. Und seine Krume ist auch nicht ganz stollen-mäßig.

Schmecken tut er ein ganz klein wenig nach Stollen, aber er erinnert mich doch eher an Brot als an Stollen und so esse ich ihn auch. Als Brot mit etwas Aufstrich.

Oh, ich habe gerade das Rezept gefunden. Hätte ich mal vorher danach gesucht.
Denn es ist bei Lecker.de erschienen, wo Sieferts Rezepte stets praxisgerecht überarbeitet werden.
REZEPT
Das Originalrezept mit dem Bild aus dem Buch findet ihr H I E R

Nun ja, gerade ist der nächste Stollen im Ofen. Der Teig machte auf jeden Fall einen guten Eindruck. Vielleicht werde ich dieses Mal buttern.

Hm, eigentlich könnte ich einen Backschule-Post zu Stollen schreiben ...
Bestimmt bin ich nicht die einzige, die Probleme mit der Stollenbäckerei hat.

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachtsbäckerei, Meine Backrezepte für die Weihnachtszeit" von Bernd Siefert vom Tre Torri Verlag.

Kommentare:

  1. So ein Backschulen-Post wäre bestimmt interessant. Aber mit einem guten Stollenrezept hat man keine Schwierigkeiten. Wenn Du möchtest, kann ich Dir mal mein Stollenrezept von meiner Oma zukommen lassen. Das Wichtigste dabei ist die Backzeit, bei uns muss der Stollen immer etwas Schliff haben. ^.^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was bedeutet "Schliff"?
      Danke für das Angebot. Ist aber nicht nötig, da ich Stollen nicht so mag. Backe sie ja nur im Rahmen meiner Durchback-Aktion.
      Falls ich jedoch wider Erwartens nach den ganzen Stollen zum Stollen Fan werden sollte, komme ich auf dein Angebot noch einmal zurück. :-D

      Löschen
    2. Schliff heißt es, wenn der Stollen in der Mitte nicht ganz durchgebacken ist - so ganz minimalistisch. Dadurch ist der Rest vom Stollen sehr saftig. Ich selber esse ja auch keinen mehr, ich bekomme da immer Sodbrennen. Aber wenn ich an meine früheren Stollenexzesse denke, jeder hat dann seinen Spezialstollen bekommen, der eine ohne Rosinen dafür mit Trockenfrüchten, mit und ohne Marzipan und was ich da sonst noch gezaubert habe. Da ging immer ein ganzes Wochenende dafür drauf. Aber ich finde es trotzdem lustig, dass Du Sachen backst, die Dir nicht schmecken. Ich hoffe Deine Männer mögens hoffentlich ;D

      Löschen
    3. Na ja, als Konditorin muss ich ja auch Sachen backen (können), die ich selber nicht esse. Ich sehe meine Backexperimente auch als Übung an.^^

      Löschen