Freitag, 22. November 2013

Yuzu Sherbet ゆず風味のさっぱりシャーベット


Mein neues Lieblingseis! Es schmeckt angenehm erfrischend mit feiner Säure, gleichzeitig auch irgendwie samtig. Und dazu kommt noch ein ganz feiner, unaufdringlicher Rettichgeschmack.
Das führt dazu, dass das Eis einem nicht langweilig wird.

Zutaten

250 g Rettich (+ Wasser zum Kochen und Reiskörner)
420 ml Wasser
220 g Zucker
40 g Honig
60 g Mizuame oder Reissirup
80 ml Yuzu-Saft
50 g Yuzu-Marmelade

Zubereitung

Rettich in 3 - 4 cm dicke Scheiben schneiden und diese schälen.
Reichlich Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Rettichstücke mit einer Handvoll Reiskörner darin weich kochen, so dass sich ein Stäbchen mühelos in eine Rettichscheibe stecken lässt.
Rettich mit kaltem Wasser kurz abbrausen und abkühlen lassen.
Dann den Rettich pürieren und 200 g abnehmen.

Wasser, Zucker, Honig und Reissirup in einen Topf geben und aufkochen lassen.
Abkühlen lassen und Yuzu-Saft, die 200 g Rettichpüree und Yuzu Marmelade einrühren.
Das Gemisch in eine flache Schale füllen und diese für etwa 2 h in den Froster stellen.

Wenn die Masse fest ist, diese grob zerstückeln und in einem Mixer zerkleinern.
Schnell arbeiten, bevor sich die Masse verflüssigt.
Das zerstoßene Gemisch in eine Schüssel geben und im Froster fest werden lassen.


Das Rezept stammt aus dem Buch "はじめての手作りお菓子 Home made sweets", das ich im Einleitungspost (Buchvorstellung) zu dieser Reihe vorgestellt habe.

Kommentare:

  1. Hallo Mari, ich würde so gerne mal etwas mit Yuzu probieren. Kannst du mir Info geben? Was ist besser, Saft oder Zesten? Und woher kann ich sie am besten beziehen? Würde mich freuen, wenn die mir raten könntest, gewissermaßen als Fachfrau ;-)
    Liebe Grüße Maren von
    Maluskoestlichkeiten.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Saft bringt mehr Aroma rein, finde ich.
      Yuzu-Saft gibt es z.B. hier:
      http://www.dae-yang.de/epages/62238787.sf/de_AT/?ObjectPath=/Shops/62238787/Products/y121128

      Löschen
  2. Das ist ja mal anderes! Ich wuerde das soooo gerne mal probieren ^o^
    Schmeckt sicher ganz toll. Ich zwar eher weniger der Rettich-Fan, aber ich wuerde es dennoch sehr gerne mal essen :)

    LG, Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Rettich-Geschmack ist auch nur dezent vorhanden.
      Es war ein wirklich ganz neues Geschmackserlebnis.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.