Sonntag, 17. November 2013

Rotweinkuchen


Als Boden für meine Marzipanlektionen von Felder habe ich einen Rotweinkuchen gebacken.
Ich finde diesen Kuchen richtig lecker, weil er so schön saftig ist und Kakao, Vanille und Zimt einfach eine wundervolle Aromamischung ergeben.
Bestimmt kennen ihn viele von euch. Nichtsdestotrotz hier das Rezept.

Zutaten für eine Kastenform von 18 cm

125 g Butter
90 g Zucker, fein
8 - 10 g Vanillezucker
2 Eier Gr. M
1/2 TL Zimt
1/2 TL Kakao
125 g Mehl
1/2 Pä. Weinstein-Backpulver
62 ml Rotwein (ich hatte dieses Mal Le Filou)
25 g Schokoladenstreusel

Zubereitung

Alle Zutaten Zimmertemperatur nehmen lassen.
Kastenform fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.
Zucker mit Vanillezucker mischen.
Eier verquirlen.
Mehl und Backpulver mischen.

Butter richtig schön cremig rühren.
Zucker in drei Etappen hinzufügen und die Masse schön aufschlagen.
Eier nach und nach hinzufügen und nach jeder Zugabe gründlich einrühren.
Den letzten Rest Ei nur noch kurz einrühren, sonst flockt die Masse aus.
Zimt und Kakao einrühren.
Es folgen nun Mehl und Rotwein im Wechsel. Darauf achten, dass die Masse immer homogen ist, bevor man den nächsten Schwung zugibt.
1/3 des Mehls einrühren.
1/3 Rotwein einrühren, 1/3 Mehl, 1/3 Rotwein, 1/3 Mehl und den letzten Rotwein.
Dann die Streusel einrühren.

Die Masse in die Form füllen und glatt streichen.


Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U Hitze etwa 50 min backen.
Kuchen abdämpfen lassen, stürzen und auskühlen lassen.


Wer mag, kann den Kuchen noch aprikotieren und mit einer Schokoladenglasur versehen.


Ich habe die Aprikotur weggelassen und einfach den Rest Schokoladenglasur aus Felders Lektion 53 auf dem Kuchen verteilt.


Das Rezept für diesen Kuchen ist vielerorts zu finden. Ich habe meines aus dem Buch "Ich helf dir kochen" von Hedwig Maria Stuber (ich habe Zuckermenge und Streuselmenge reduziert).

Kommentare:

  1. Sieht Lecker aus und kannte ich noch nicht. Aber einen Bierkuchen kenn ich ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bierkuchen kenne ich wiederum nicht.
      Ich bin zwar kein Rotweintrinker (--> Alkoholallergie), aber diesen Rotweinkuchen liebe ich.
      Ich trinke auch kein Bier. Ob ich dann Bierkuchen mag? *g*

      Löschen
  2. Oh der sieht wirklich super aus. Und saftiger Kuchen ist echt der Hammer!
    Nur mag ich allerdings auch keinen Rotwein und habe mich deshalb nie daran getraut. Rotweinkuchen liest man ja häufiger.
    Weil ich ja lesen kann :) sehe dass du auch kein Rotweintrinker bist....vielleicht sollte ich ihn probieren...schmeckt man den Rotwein denn doll?
    Bin ja schon neugierig.

    Liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher hatte ich immer den Bongeronde oder diesmal den Le Filou genommen, weil es die in 0,2 l Flaschen gibt. Es sind zwar trockene Weine, aber beide habe ich nicht negativ herausgeschmeckt. Ich habe mal gelesen, dass wenn man halb-trockenen oder gar lieblichen Rotwein nimmt, soll man den Wein noch weniger herausschmecken.
      Einmal habe ich einen guten Tropfen verwendet, weil grad kein anderer da war. Da hat man es schon deutlich herausgeschmeckt.
      Wenn du es schokiger magst, kannst du auch die doppelte Menge Kakaopulver und Schokostreusel nehmen.
      Liebe Grüße, Mari

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.