Mittwoch, 3. Oktober 2012

Getestet: Spritzgebäck (vegan)

Letzte Woche habe ich Haselnuss-Spritzgebäck gebacken und das Rezept auch veganisiert, um beide Versionen zu meinem Törtchen-Testessen anbieten zu können.
Als ich nun die Rezepte posten wollte, kam mir der Gedanke, doch mal in meinen Backbüchern und im Internet zu stöbern, was es sonst so an Spritzgebäck-Rezepten gibt. Natürlich wurde ich fündig, schließlich ist Spritzgebäck ein Klassiker, und so habe ich mir weitere zwei Rezepte zum Testen herausgesucht.

Veganes Vanille-Spritzgebäck vom Blog "veganpassion":


Spritzgebäck mit Mandeln aus dem Backbuch von Dr. Oetker: "Backen macht Freude" (bei Verwendung von Margarine ist das Rezept vegan):


Haselnuss-Spritzgebäck mit Zimt, das von mir veganisierte Rezept basierend auf dem Rezept von Bernd Sieferts  Buch "Weihnachtsbäckerei":



Hier nun meine Bewertung:

Das Vanillespritzgebäck ist durch den Stärkeanteil sandiger als die anderen beiden. Mir persönlich hat es etwas zu sehr nach Mehl geschmeckt. Nichtsdestotrotz ist die Konsistenz sehr schön und auch optisch machen sie was her.

Das Spritzgebäck mit Mandeln ist fast schon knusprig mürbe. Ich fand es sehr lecker und kann das Rezept nur empfehlen.

Das Haselnuss-Spritzgebäck mit Zimt jedoch ist noch besser, fand ich. Von der Konsistenz her ein Mittelding, nicht zu sandig und nicht zu knusprig. Und auch der Geschmack ist durch die enthaltenen Gewürze und den hohen Nussanteil sehr fein.
Nachdem ich mit meinen ersten Haselnuss-Spritzgebäck-Versuchen ja nicht ganz zufrieden war, habe ich an meiner veganen Version noch ein wenig gefeilt, und bin nun rundum zufrieden. ^^

Zutaten für ca. 20 Plätzchen:

38 g Margarine (z.B. Alsan)
1/4 Abrieb einer Mandarine ersatzweise Orangenschale
Mark von 1/6 Vanilleschote ersatzweise Vanillezucker
1/3 TL Zimtpulver (oder 0,5 g gemahlene Zimtblüten)
1 winzige Prise Meersalz
1 EL Sojasahne
1 TL brauner Rum
25 g feinster Zucker (bei Verwendung von Vanillezucker, Menge etwas reduzieren)
55 g Mehl
1 TL Sojamehl
32 g gemahlene und gesiebte Haselnüsse

Zubereitung

Margarine mit den Gewürzen, Salz, Sahne, Rum und Zucker leicht schaumig rühren.
Mehl und Sojamehl sieben, mit den Nüssen vermischen und dazugeben.
Mit dem Schaber unterrühren.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle Gr.9 füllen und Kringel auf das mit Backpapier (oder Silikonmatte) ausgelegte Backblech spritzen.

Im auf 160°C O/U-Hitze vorgeheizten Ofen ca. 20 min backen.
Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Besonders gut kommt es, wenn man das Spritzgebäck noch halb mit Schokolade überzieht.

Kommentare:

  1. Oh die Fotos sehen alle sehr ansprechend aus!
    Na dann hab ich ja schon eine schönes Rezept für die Weihnachtsbäckerei. ;) Oder auch schon für früher....^^

    AntwortenLöschen
  2. das Spritzgebäck war sehr lecker, das mit den Haselnüssen kommt dem Rezept meiner Mutter ziemlich nahe! Da ich Veganerin bin, war das hier perfekt für meine Zwecke.
    Danke dafür. :-)
    Ich habe Dich mit Deinem sehr interessanten Blog in meinem Blog verlinkt. Wir haben erst März, aber Spritzgebäck schmeckt immer.
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön für dein Feedback und die Verlinkung. Es freut mich sehr zu hören, dass dir bzw euch^^ das Spritzgebäck geschmeckt hat.
      Und es stimmt, Spritzgebäck schmeckt zu jeder Jahreszeit. :-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.