Sonntag, 5. Oktober 2014

Wochenrückblick 24.9. - 30.9.

Jetzt habe ich zwei ganz aufregende Tage hinter mir, da ist es wirklich schwierig, sich zurückzubesinnen, um noch den überfälligen Wochenrückblick zu schreiben.
Daher trinke ich nun eine Tasse Ceylon Green Orange Pekoe, lasse die Seele baumeln und tauche hinein in meine Erinnerungen.

Dienstag, der 23. September 2014, Heimkehr von meinem Stuttgart-Urlaub

Ich war gespannt, wie ich begrüßt werden würde, da Kazus Begrüßungen bisher immer unterschiedlich ausgefallen waren.
Einmal habe ich ihn von meiner Mutter abgeholt, da saß er gerade (viel zu dicht) vorm (viel zu lauten) Fernseher und hat mich völlig ignoriert.
(Meine Mutter natürlich gleich: "Schau, er vermisst dich gar nicht!")
Wenn ich ihn vom Kindergarten abhole, läuft er, sobald er mich sieht, weg, um sich zu verstecken, weil er mit mir spielen will.
In den Augen der Erzieher sieht es jedoch so aus, als ob er vor mir wegläuft ...
Anfangs haben die ganz schön skeptisch geschaut.
Einmal kam ich nach einem langen Tag wieder und als er mich zur Tür reinkommen sah, schaute er nur von seinem Spiel hoch und sagte "Mama, ich baue gerade was."
Aber glücklicherweise kommt es auch oft vor, dass, wenn ich nach Hause komme (von einem Termin oder vom Einkaufen), er gleich auf mich zuläuft und mich drückt.

Wie würde es also dieses Mal sein? Ich war fünf Tage weg.

Ich öffne die Tür, mein Sohn schaut auf und läuft auf mich zu:
"Mami! Ich hab' dich vermisst!" Überglücklich nehme ich meinen Sohn in die Arme. Hach, ist das schön! ^___^

Mittwoch, der 24. September 2014

Mein Mann hat heute noch Urlaub. Da ich das nicht wusste, war das eine schöne Überraschung. Und so bringen wir Kazu gemeinsam in die Kita und fahren dann zusammen zu meinem Zahnarzt.
Mein Loch wird gespült und mit neuem Medikament versehen. Es heilt gut, wird mir gesagt.
Anschließend gehen mein Mann und ich zu einem Elektromarkt. Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich berichtet hatte, dass mein Handy spinnt. Und tadaa. Ich bekomme ein neues. Das vorige war eh nur das abgelegte meiner Schwägerin, dass ich bekommen hatte, um mir einen Eindruck von einem Smartphone zu machen. Jetzt habe ich wirklich eines, das meins ist. :-)
Da ich weiter zur Psychotherapie muss, trennen sich anschließend unsere Wege.
Ich bin guter Dinge, hab auch nicht viel Negatives zu berichten. Und da es mir so gut geht und mein Mann nachmittags unseren Sohn vom Kindergarten abholt, nutze ich das voll aus und gehe in aller Ruhe einkaufen. Und kaufe, wie das so ist *g*, viel mehr ein als geplant. :-P

Donnerstag, der 25. September 2014

Endlich mal wieder backen, nein dämpfen ist angesagt. Ich bereite erneut Joghurt-Mushipan zu, da ich beim letzten Mal kein Foto geknipst habe und ich aber eines für meinen Wochenrückblick (dem letzten) haben wollte.


Gestern früh Zahnarzt und mittags Psycho, heute früh Physiotherapie. Die Ruhe ist in der Tat vorbei.
Es ist mein erstes Mal dort und ich bin gespannt, was der Physiotherapeut mit mir anstellt.
Schulter lockern und Verspannung lösen ist angesagt.
"Einfach locker lassen" heißt es. Der Therapeut geht richtig zur Sache und ich bekomme Angst. Ich merke, wie die Augen feucht werden.
Was sagte mein Psychotherapeut damals gleich noch: "Reden!"
"Ich habe Angst" sage ich daher ganz ehrlich. Der Physiotherapeut (oh Mann, da wird man ganz schön verwirrt) ist glücklicherweise sehr verständnisvoll und erklärt mir, was er genau macht.
Sein Verständnis, ja das Gefühl, ernst genommen zu werden, hilft, und das Dehnen, Ziehen etc kann weiter gehen.
Zum Schluss ist die Blockade tatsächlich weg. Wow. Ich bin sehr beeindruckt.
Beschwingt verlasse ich die Praxis.

Zu Hause wird nun wirklich gebacken. Wieder eine Wiederholung und zwar den Matcha Marble Pound Cake. Der ist einfach lecker. :-D


Und da mein Mann heute Abend Besuch erwartet, bereite ich noch auf die Schnelle einige Hosomaki zu und stelle einen neuen Rekord in puncto Schnelligkeit auf, denn die Uhr tickt und ich muss zum Kindergarten, Kazu abholen.
Die Reste gibt es für mich als Temakizushi zum Mittag. Schließlich benötige ich noch ein Foto für meinen letzten Wochenrückblick. :-P


Ab zur Kita, von dort aus zum Judo und dann nach Hause. Uff. Ich bin geschafft (aber zufrieden.)^^

Freitag, der 26. September 2014

Nachdem ich morgens wieder bei der Physiotherapie war, habe ich endlich etwas Ruhe. Zuerst fahre ich zu dem Elektromarkt, denn beim Auspacken des Handys mussten wir feststellen, das dieses eine scharfe Kerbe am Rand hatte. Umtausch ist angesagt, der dann auch problemlos über die Bühne ging.
Neben dem Elektromarkt gibt es noch ein großes Möbelgeschäft. Ich hatte Zeit, ich habe gute Laune, also bin ich da rein, um nach hohen Wassergläsern zu sehen.

"Oh, sind die Kissen schön! Die würden super zu unserem Sofa passen. Und sogar reduziert!"
Haha, ich kann nicht widerstehen, hole mir einen Korb und packe drei Stück ein. :-D
Jetzt aber zu den Gläsern.

"Oh, eine Tortenplatte mit Fuß! So eine habe ich mir schon immer gewünscht. Die ist ja schön. Und die ist ja auch toll!"
An dem Stand verbringe ich ein einige Zeit. Überlege hin und her. Brauche ich sie wirklich? Reicht das Geld? Habe ich Platz dafür? Ist das Preis-Leistungsverhältnis gut? Welche nehme ich?
Schließlich gebe ich mir einen Ruck und packe eine Platte ein. :-P
Jetzt aber wirklich zu den Gläsern!

"Oh, was sehe ich denn da hinten!"
NEIN!
Nun muss ich mich selbst ermahnen. Hach, ich könnte noch so viel einkaufen! :-D
Ich bin nun endlich bei den Gläsern und finde auch welche, die gut und günstig sind und mir gefallen.
Wobei ich ja gestehen muss, dass ich eigentlich nur zwei Gläser kaufen wollte. Eins für mich und eins für meinen Mann, da unsere Standard-Trinkgläser nur 150 ml fassen, was uns zu wenig ist.
Die ausgesuchten hohen Gläser fassen gute 300 ml.
Aber der 6er Karton ist gerade im Angebot ...

Vollbeladen verlasse ich das Möbelhaus. Oh je, wie soll ich das meinem Mann beibringen?
Denn eigentlich sollte ich ja NUR das Handy umtauschen ...
Die Kissen können gleich aufs Sofa, dann sieht er ja, wie schön sie passen (die alten passen nämlich gar nicht) und hat sicherlich nichts dagegen einzuwenden.
Über die sechs Gläser freut er sich bestimmt auch, wenn es mir gelingt, Stauraum dafür zu finden ...
Die Tortenplatte ...hm, schwierig, nun es gibt Dinge, die benötigt man eben ... ähem, ähem.  ^^;;

Der Plan in meinem Kopf steht. Ich gehe nach Hause und ...
Ach du Schreck, mein Mann ist ja schon da. Wollte er heute nicht erst sehr spät kommen?
Ihm geht es nicht gut, erklärt er mir.
Da stehe ich nun vor ihm mit all den Beuteln.
"Also, nun ja, ..."
Aber wie das so ist, habe ich mir mal wieder viel zu viele Gedanken gemacht.
Schön eingekauft, sagt er. Er findet alle (ALLE!) Sachen gut. :-D

Samstag, der 27. September 2014

Wochenende und ich habe Lust zu backen.
Was steht denn alles auf meiner überlangen "Want to do"-Liste?
Ah, ein Matchabrot (Rezept von cookpad)


Leider kann das Brot nicht überzeugen. Uns ist die Krume zu kompakt. Und auch geschmacklich ist es nur "okay".

Als nächstes backe ich meinen hellen Sacherboden von der Bärchentorte. Ein Leser hatte Probleme beim Nachbacken, so dass ich den Boden einfach mal wieder gebacken habe, um zum einen das Rezept zu testen (vielleicht hatte sich ein Fehler eingeschlichen) und zum anderen, um paar Arbeitsschritte zu fotografieren. Glücklicherweise ist das Rezept einwandfrei. Der Boden einfach nur super lecker.


Wir haben ihn dann so aufgefuttert. :-D

Aber ich glaube, meine Antwort auf seine Frage (warum ein Kuchen nicht hochgeht), hat den Leser dann erschlagen. Ähem.

Zu guter Letzt habe ich noch Mürbeteigtartelettes gebacken. Eigentlich sollten sie noch gefüllt werden (mit einer Matcha Chocolate Mousse), aber dazu kam es dann nicht mehr. Der pâte sablé von Le Cordon Bleu lädt einfach zu sehr zum Aufknabbern ein. Nächstes Mal muss ich doch die ganze Menge backen. Die Viertelmenge ist einfach zu wenig. :-P


Nachmittags machen Kazu und ich eine Radtour der besonderen Art. Kazu darf nämlich den Weg angeben. Allerdings achte ich darauf, dass wir in etwa in die Richtung fahren, wo wir nachher noch auf ein Softeis einkehren wollen.
Das Wetter ist herrlich und es macht uns beiden viel Spaß, einfach so ins Blaue zu fahren.
Das Softeis anschließend war natürlich auch eine feine Sache. :-D

Sonntag, der 28. September 2014

Heute früh teste ich das nächste Rezept. Milchbrötchen mit Salzbutter.
Statt der Butterfüllung habe ich mit Butter angerührte Pfirsich-Karamellcreme genommen.
Die war nur leider sehr flüssig und auch mein Teig war nicht ganz so geschmeidig und riss mir stellenweise beim Aufrollen. Die Krume war für japanische Brötchen erstaunlich fest (aber nicht trocken), in etwa wie bei Bagels.
Geschmacklich sehr schön (fand die ganze Familie), weswegen ich sie in Kürze (so bald mein schmerzender rechter Arm wieder einsatzfähig ist) erneut backen werde. Hoffentlich werden sie dann ansehnlicher. :-P


Anschließend habe ich gleich noch einen kleinen Matcha Pound Cake gebacken. Den mit Cranberries.^^


Zum Mittag hat sich mein Mann Tonkatsu gewünscht, dass ich dieses Mal auf westliche Art auf einer Platte serviere.


Ich merke gerade, als ich "Tonkatsu" verlinken wollte, dass ich noch gar kein Rezept dafür habe.
Das muss ich unbedingt im Rahmen meiner "Alltagsküchenreihe" nachholen.
Dazu gab es noch Salat mit Sojasoßen-Dressing.


Und da ich noch Lust aufs Backen hatte, habe ich abends eine Variation des "Yoghurt Pomme Pomme" ausprobiert, die es dann zum Abendbrot als Dessert gab.


Montag, der 29. September 2014

Die letzten zwei Tage des Septembers hänge ich hier noch dran.
Viel gibt es eh nicht zu berichten.
Mittlerweile habe ich endlich ein Gefühl dafür entwickelt, was und wieviel mein Sohn als Versper am Nachmittag isst.
In der Regel gleicht keine Versperbox der anderen, da ich sie immer spontan mit dem fülle, was da ist. Heute z.B. gab es ein Stück Aprfel-Joghurt-Kuchen, eine halbe Birne und Joghurt.


Dienstag, der 30. September 2014

Psychotherapie, bei der ich nicht wirklich wusste, was ich erzählen sollte. Ist gerade alles fein. :-)
Haben dann über Kindererziehung geredet.^^
Nachmittags ging es noch in den Foto-Shop, Passfotos von Kazu machen lassen. Sein Reisepass ist zwar noch gültig, aber das Foto ist von 2010 und musste daher aktualisiert werden.



Und zum Schluss war wieder Judo angesagt. Hach, ich bin schon super gepsannt, wenn es bei mir losgeht.^^

So, das war also der September.
Außer Reisepass erneuern lassen, liegt morgen (6.10.) nichts an, so dass ich rein theoretisch zum Wochenrückblick (1.10. - 5.10.) schreiben kommen müsste und euch dann gleich berichten kann, was am Wochenende so los war.

Hattet ihr das verlängerte Wochenende auch so viel Action? Auf jeden Fall hoffe ich, dass es euch allen gut geht und wünsche euch eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. Hallo Mari,
    dieser Wochenrückblick hört sich sehr gut an, scheint, als ob du und deine Familie eine richtig schöne Woche hattet.
    Ich freue mich schon auf die nachfolgenden Rezepte, besonders auf das Tonkatsu.
    Was verwendest du da für einen Kohl?
    Kazu hat sich ganz schön verändert in den 4 Jahren, er ist viel brauner geworden :)

    Auf deine Frage bezüglich des verlängerten Wochenendes, ja ich hatte auch recht viel Action.
    Meine Eltern waren zu Besuch, haben übernachtet und heute morgen sind wir zusammen zu meiner Tante und ihren drei Kindern zum Frühstücken gefahren.

    Liebe Grüße und eine angenehme Woche ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo^^, das ist ein Jaroma-Kohl. Ein Kohl, den man roh essen kann und der keine Blähungen verursacht.
      Ja, Kazus Hautfarbe ist wirklich dunkel geworden. Er war diesen Sommer viel draußen. Vielleicht deshalb.
      Eltern als Übernachtungsgäste zu Besuch - das wäre für mich der Super-Stress.
      Zum Glück hast du ja zu deinen ein gutes Verhältnis.
      Und Frühstücken in großer Runde ist immer etwas herrliches.

      Löschen
    2. Danke für die Antwort, bezüglich des Kohls...ob ich den wohl bei uns bekomme?
      Ich hab mal gehört, man sollte für japanische Rezepte Spitzkohl verwenden, wenn man keinen japanischen bekommen kann.
      Ach, bei meinen Eltern ist das kein Problem, ich freue mich sogar, wenn sie mal Vorbei kommen und hier Übernachten.
      Sie bringen ja auch unseren Hund dann immer mit ;)

      Löschen