Donnerstag, 28. August 2014

Matcha Shortcake 抹茶のショートケーキ


Shortcakes sind in Japan sehr beliebt. Standard ist der Ichigo Shortcake (Erdbeeren), aber auch der Chocolate Shortcake ist manchmal anzutreffen.
Ein Matcha Shortcake dagegen ist eher selten. Meist wird man eher die Matcha Cake Roll im Laden finden.

Das Magazin Nipponia hat einen interessanten Bericht über den Shortcake veröffentlicht: KLICK

Das Rezept für diesen Matcha Shortcake befindet sich in dem vorgestellten Buch "Matcha no okashi".
Der Shortcake schmeckt wirklich schön nach Matcha und ist schön locker und leicht und schnell aufgegessen, ganz so, wie es sich für einen Shortcake gehört.

Er  ist aber keine kulinarische Offenbarung. Aber darum geht es ja auch nicht. Ich möchte euch nicht den weltbesten, genialsten, umwerfendsten, wunderschönsten (bitte Liste der Superlative nach Belieben fortführen) Matchakuchen präsentieren, sondern schlichtweg einen klassischen, puristischen Matcha Shortcake.

Natürlich könnte man die Torte noch aufpeppen. Den untersten Boden könnten man mit Kuvertüre verschließen. Eine Cassis-Geleeschicht hinzufügen (für die Säure) und Mandelkrokant für den Biss.
Schmeckt bestimmt prima.
Aber dann ist es kein Shortcake mehr.

Hier also das Rezept für einen Shortcake, der die Vorzüge eines Shortcake mit einem schönen Matcha-Geschmack vereint. Nicht mehr aber auch nicht weniger.^^

Zutaten für eine Form von 15 cm Durchmesser

Boden
3 Eier (Gr. M)
70 g Zucker (--> mir reichen 60 g)
50 g Mehl
8 g Matcha (etwa 4 TL)
10 g Butter (--> ich empfehle 15 g)
15 ml Milch

Creme
250 g Schlagsahne
30 g Zucker
6 g Matcha
1 EL heißes Wasser

Sirup
4 EL Kuromitsu (alternativ dunkelbrauner Zucker)
2 EL Wasser

Zubereitung

Boden
Den Boden der Form mit Backpapier auslegen.
Mehl mit Matcha mischen und sieben.
In eine Schüssel (am besten Metall) die Eier und den Zucker geben.
Die Schüssel in ein heißes Wasserbad (größere Schüssel mit heißem Wasser drin) setzen und die Eier-Zucker-Mischung aufschlagen, bis die Masse 40°C erreicht hat. 
Schüssel aus dem Wasserbad nehmen. Die Masse aufschlagen bis sie weiß-cremig ist und man den "ribbon stage" erreicht.
Das Mehl-Matcha-Gemisch in drei Etappen auf die Masse sieben und jedes Mal zügig mit dem Schaber melieren (unterziehen).

Butter mit Milch erwärmen, bis die Butter schmilzt.
Anm.: Falls am Schaber nach dem Melieren eine dicke Paste kleben sollte, kann man diese in der Butter-Milch-Mischung glatt rühren.
Die lauwarme Mischung in zwei Etappen behutsam in die Biskuitmasse einrühren.

Masse in die Form gießen.


Im auf 180°C O/U-Hitze vorgeheizten Ofen ca. 20 min backen.


Anm. Wenn die Oberfläche sich wieder absenkt und sich bei Fingerdruck elastisch anfühlt, ist der Boden fertig gebacken.

Ist er etwas abgekühlt, aus der Form lösen und auf Backpapier auskühlen lassen.
Dann den Deckel abschneiden und den Boden in vier gleich hohe Böden schneiden.


Sirup
Sirup (bzw Zucker) und Wasser verrühren und kurz aufkochen lassen.

Creme
Matcha in dem heißen Wasser auflösen.
Sahne mit Zucker zu 70% cremig aufschlagen.
Aufgelöstes Matcha hinzufügen und die Sahne steif schlagen (zu 90%).

Zusammensetzen
Den unteren Boden mit Sirup bepinseln, und Matcha-Sahne auf dem Boden verteilen. In etwa so hoch wie der Boden dick ist.
Zweiten Boden auflegen. Mit Sirup tränken, mit Matcha-Sahne bestreichen.
Dritten Boden auflegen. Mit Sirup tränken, mit Matcha-Sahne bestreichen.
Vierten Boden auflegen und mit dem restlichen Sirup tränken.


Den Kuchen mit Matcha-Sahne komplett einstreichen und zum Anziehen in den Kühlschrank stellen.
Dann beliebig ausgarnieren.

Im Buch werden auf einen groben Einstrich einfach ein paar Minzeblättchen und schwarze Johannisbeeren gelegt.


Ich habe, da die Torte nur für uns bestimmt war, sie mit einfachen Spritzgarnierungen versehen und da noch irgendetwas fehlte, ein wenig mit Schokolade gespielt. :-P

Gut gekühlt servieren.
Ich mag Shortcakes am liebsten, wenn sie ein paar Stunden durchziehen können.


Motto: Backen wie in Japan.^^

1 Kommentar:

  1. wow *___* dein Matchatorte ist ja mal Bombe ^__^geworden!!!!!
    Super schön!!! Das Rezept werd ich mir gleich mal merken !!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.