Sonntag, 17. August 2014

Gefüllte Brötchen nach Hot Dog Art


Diese Brötchen haben ich für das Kindergartenfest gebacken. Ich wollte etwas, dass kleine Kinder problemlos im Freien essen können. Und so entstand die Idee zu diesen Brötchen.
Sie sind klein und passen gut in Kinderhände, vom Anfassen bekommen die Kinder keine schmutzigen Hände und erfahrungsgemäß lieben die meisten Kinder weiche Brötchen, Würstchen und Ketchup.^^

Zutaten für ca. 15 Brötchen

250 g Mehl Type 550
100 g Mehl Type 405
1 Päckchen Trockenhefe (7 g)
35 g Zucker
7 g Milchpulver (macht den Teig weicher, kann aber auch weggelassen werden)
170 ml Wasser
58 g Ei (ca. 1 Ei Gr. L)
1 TL Salz (5 g)
35 g Butter, weich

Ca. 15 Cocktail-Würstchen oder Wiener Würstchenstücke von etwa 3 - 4 cm Länge
Gewürzgurken, der Länge nach geviertelt und auf Würstchenlänge geschnitten
Ketchup
Senf, mild

Anm. Statt Wiener Würstchen vom Schwein kann man auch ein veganes Produkt nehmen wie z.B. Winzi Weenies.

Eistreiche (= verquirltes Ei)

Zubereitung

Mehle durch ein Sieb in eine große Schüssel geben. Hefe, Zucker und Milchpulver hinzufügen und mit dem Schneebesen verrühren. In die Mitte eine Mulde drücken.
Wasser auf ca. 35°C erwärmen. Mit dem Ei in die Mehlmulde geben.
Mit den Knethaken eines Rührgeräts ca. 3 min von innen nach außen gehend verkneten.

Dann erst Salz und weiche Butter hinzufügen und gut einkneten (mind. weitere 3 min). Am Anfang ist es etwas schmierig, doch das gibt sich bald.
Den Teig ggfs noch abschlagen.
Zu einer Kugel formen. Die Oberfläche sollte glatt sein. Die Kugel in die leicht ausgemehlte Schüssel setzen.




In der Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort (ca. 30°C) etwa 40 min gehen lassen. Ich lasse den Teig bei Zimmertemperatur ca. 50 - 60 min gehen.

Nach der Gare (das Volumen sollte sich verdoppelt haben) die Kugel aus der Schüssel nehmen und flach drücken, um das Gas zu entfernen.
Aus dem Teig 15 Kugeln  à 40 g formen. Die Oberfläche sollte wieder glatt sein.

Abdecken und 10 min ruhen lassen (bench time).

Die Kugeln flach drücken, Teigstück wenden und etwas größer ausrollen (auf ca. 10 - 12 cm Durchmesser). Dabei die Mitte möglichst dicker lassen.
In die Mitte einen Klecks Ketchup und etwas Senf geben, darauf ein Würstchen und ein Stück Gewürzgurke legen. Mit dem Teig umschließen und Ränder gut verkneten.

Mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
Abgedeckt ca. 30 min gehen lassen. Für die zweite Gare sind 40°C am besten.

Nach der zweiten Gare die Brötchen mit Eistreiche bepinseln.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze ca. 15 min backen.




Inspirationsquelle: Panzukuri Nyûmon パン作り入門 Verlag Boutique, 2004

Kommentare:

  1. Liebe Mari, diese Brötchen sehen köstlich aus. Besonders gut gefällt mir die Porigkeit beim Anschnitt auf den Bildern. Das muss ich demnächst unbedingt nachbacken. Nun ein paar Fragen, damit es mir hoffentlich genauso gelingt: Backen bei 180 °C Umluft oder Ober-/Unterhitze? Und inwiefern ändern sich die Ruhezeiten/Zubereitungsart, wenn ich sie zum Teil ungefüllt machen will? Danke schon mal für Deine Antwort und liebe Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ober/Unterhitze. Das habe ich gleich mal ergänzt.
      Auch ungefüllt gibt es keine Änderung.
      Das Rezept basiert auf dem gleichen Teig, aus dem auch die Roll Pan
      http://mari-to-kazuo.blogspot.de/2012/09/butter-roll-pan.html
      oder die Wiener Roll sind:
      http://mari-to-kazuo.blogspot.de/2012/10/wurstchen-in-teig-gerollt.html
      Ich verwende dieses Grundrezept gerne, da es schön weich ist und ich es auch mit meinem Handmixer kneten kann.

      Löschen
    2. Du bist ein Schatz, danke für die schnelle Antwort. Liebe Grüße, Sandy

      Löschen
    3. nach durchlesen der anderen Rezepte muss ich doch nochmal sicherheitshalber nachfragen. Wenn ich beim gleichen Teig eine Hälfte gefüllt und die andere ungefülllt machen würde, könnte ich dann einfach nach der ersten Gase entfernen und in Kugeln formen, wobei ich die ungefüllte Kugeln einfach dann stehen lasse bis zum Backen für ca. eine weitere knappe Stunde, während ich der anderen Hälfte der Kugeln bearbeite mit bench time, füllen und 2. Gare? Danke schon mal für die Antwort und liebe Grüße, Sandy

      Löschen
    4. Tut mir leid, musste gestern zur Therapie und anschließend Kindergarten und Judo.
      Ja, am besten halbierst du den Teig nach der ersten Gare, und entgast beide Hälfte, die eine Hälfte legst du beiseite, aus der anderen formst du deine Kugeln für die Brötchen, die gefüllt werden. bench time, dann füllst du sie und lässt sie abgedeckt ruhen. Dann nimmst du die zweite Hälfte, formst deine Kugeln (oder Hörnchen) und lässt sie ruhen. Die ungefüllten brauchen sicherlich nicht so lange. 30 min sollten für die 2. Gare ausreichen.
      Viel Erfolg und natürlich auch viel Spaß beim Backen! :-)

      Löschen
  2. Liebe Mari,
    nochmal vielen Dank für die Tips. Du erklärst Deine Rezepte wirklich sehr gut und ausführlich, das ist sehr hilfreich. Vieles erschließt sich mir noch nicht, was für Dich als Profi logisch und selbstverständlich ist. Darf ich deshalb eine kleinen Vorschlag/Anregung machen? Es wäre toll, wenn Du das Thema Brotbacken zusätzlich in Deiner Rubrik Kochschule aufnehmen könntest, indem z.B. erklärt wird,
    ob der Zucker eine Rolle für die Teigkonsistenz spielt.
    Was für einen Unterschied macht es, ob mit Ei oder ohne Ei?
    Welche Rolle spielt das Milchpulver?
    Kann eine Übergare nur bei der zweiten Gare passieren oder auch bei der ersten?
    Was passiert bei Übergare?
    Ab wann tritt Übergare ein?
    Was für ein Unterschied macht es, wenn ich nach der ersten Gare die Gase nur zum Teil oder komplett ausschlage (ich habe in einem Video gesehen, dass die nur den Brotlaib nach der ersten Gare geformt haben und dann gleich in die zweite Gare gegangen sind).
    Was genau ist die bench time, ist sie nur bei gefüllten Broten wichtig?
    Kann man beide Gare bei Zimmertemperatur machen und dann einfach jeweils 20 min anhängen?
    Und gibt es irgendwo bei Dir auf dem Blog vielleicht eine Auflistung/Index aller erklärenden Videos zum Thema Backen, wenn man mal schnell etwas nachschauen möchte?
    Liebe Grüße und vielen Dank, dass es Deinen tollen Blog gibt,
    Sandy

    AntwortenLöschen