Samstag, 16. März 2013

Maris verrücktes Eiweißbrot B.M. ポップ


Das Brot (?) ist ruckzuck zubereitet. Der Teig kommt ohne Fett aus, lediglich zum Fetten der Form bedarf es Öl, allerdings davon nicht zu wenig.

Ich finde das Brot sehr lecker und ich weiß nicht recht, ob "Brot" das passende Wort ist. Jedoch passt zu meinem Eiweißbrot jeglicher Belag sehr gut. Aber es isst sich auch ohne alles sehr schnell weg.

Auf jeden Fall ist es eine gute Eiweißverwertung, weswegen ich mit diesem Rezept auch an Lunas Blog-Event "Getrennte Wege!" von Luna's Philosophy teilnehmen möchte. In dem Event geht es um Rezepte mit Eigelb oder Eiweiß. Immer eine interessante Sache, da ich oft von einem der beiden etwas übrig habe.  Für die Eigelbverwertung habe ich bereits mit meinem Rezept für Crème anglaise teilgenommen.^^

Blogevent Eier


Zutaten für eine Ringform von 18 cm

50 g Mehl 550
50 g Mehl 405
3 g Zucker
2-3 g Salz
140 g Eiweiß
120 g Sojamilch
Öl

Zubereitung

Mehle, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und vermischen.
Eiweiß mit Sojamilch leicht verrühren und nach und nach mit dem Schneebesen ins Mehl einrühren.
So lange rühren (Schneebesen), bis die Masse glatt ist.

Ringform gut einfetten. Am Boden sollte das Öl etwas stehen.


Die Masse an einer Stelle langsam in die Form gießen.


Hier habe ich ein Donutsblech für die halbe Menge genommen.

Im vorgeheizten Ofen bei 220°C O/U-Hitze 30 min backen, dann die Hitze reduzieren auf 180°C und noch knapp 10 min weiterbacken.
Die Eiweißkringel in der Donutsform brauchen natürlich nicht so lange.

nach etwa 10 min
nach etwa 20 min
nach etwa 30 min

Form aus dem Ofen nehmen und Eiweißbrot abkühlen lassen.
Mit den Händen aus der Form holen. Eventuell muss man etwas grob sein.
Wenn man die Form nicht gut genug gefettet hat, hat man Probleme, den Ring herauszubekommen.

18er Alu-Form, zu wenig gefettet
Beim ersten Backen mit meiner 18er Alu-Form habe ich zu sehr mit dem Öl gegeizt und der Teig klebte an der Form fest.


Da das Brot zwar lecker, aber nicht fotogen war, probierte ich es erneut und wählte nun mein Donutsblech zum Backen.

Zu meiner Freude ließen sich die Kringel problemlos aus der Form holen.


Heute habe ich mein Eiweißbrot erneut gebacken und meine 22er Ringform ausprobiert.

gut gefettet
gebacken
herausgeholt (an einer Stelle klebte der Ring leider fest)
und so sieht die Krume aus

In meinem japanischen Brotbackbuch nennt es sich B.M. Pop, doch konnte ich keine Informationen zu dem Namen finden, weswegen ich es umgetauft habe.
Und weil dieses Brot so eigenwillig ist, habe ich ihm den Namenszusatz "verrückt" verpasst. *g*

Na denn, guten Appetit! :-D

Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich verrückt! Lg

    AntwortenLöschen
  2. Es sieht schon wirklich schräg aus aber bei dem Titel hatte ich jetzt sonst was erwartet ;D

    AntwortenLöschen
  3. ich muss mich bei der optik immer ein wenig kringelig lachen ;) *linguistenwitz*
    sie erinnern mich irgendwie an ein nest und ich hege das starke bedürfnis ein ei aufs loch zu setzen. ich find die genial, mari. ich hab zwar leider kein donut-blech, aber kleine verrückte bällchen aus der muffinform gehen bestehen auch. danke für deinen zweiten beitrag.

    liebe grüße von der luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mal Kringel gegoogelt. Wenn ich das richtig sehe, darf ich Teile gar nicht Kringel nennen. Ups.
      Hm, Muffinform müsste auch gehen. Demnächst mal testen. Hab immer so viel Eiweiße über.

      Löschen
  4. Wie viele Eier benötigt man für 140 g Eiweiß?
    Klappt das Brot auch mit nur 405er-Mehl?
    Und Sojamilch kann man sicherlich durch normale Milch ersetzen, oder?

    ... Oh-, jetzt oute ich mich als Total-Laie .... (- -);

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 4 Eier ergeben in etwa 140 g Eiweiß.
      Klappt bestimmt auch, wenn man nur 405er nimmt.
      Milch sollte man ersetzen können. Im Rezept steht zwar explizit Sojamilch, aber wenn ich immer Kuhmilch durch Sojamilch ersetze, sollte es auch umgekehrt klappen.
      Das größte Problem ist einfach das Herausbekommen aus der Form. Meine schöne Kranzform, die du mir geschenkt hast, hat Flecken bekommen, da wo das Brot festpappte. T_T *schnief*
      また電話しよう。 おやすみ。

      Löschen
  5. Das "verrückte" Brot gefällt mir ausgesprochen gut! Zumal ich auch oft "Verwertungsschwierigkeiten" habe und gerade bei Eiweiss (ich mag kein Baiser und ähnliches)... Danke für das geniale Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mal Labels "nur Eiweiß" und "nur Eigelb" eingeführt. Sind sicher noch nicht vollständig, man übersieht ja schnell was, aber ich denke, das ist ganz praktisch.

      Löschen
  6. Das erinnert mich ein bisschen an popover oder Yorkshirepudding. Ich liebe diese Art von Teig.

    AntwortenLöschen