Sonntag, 8. Januar 2012

Gefüllte Paprikaschoten nach japanischer Art ピーマンの肉詰め

ピーマンの肉詰め
Piiman no nikudzume



Zutaten für 4 Personen:

3 - 4 Paprika
Katakuriko (Kartoffelstärke/-mehl)
300 g Schweinehack (geht natürlich auch mit Mischhack)
1/2 Zwiebel
1 EL Katakuriko (Kartoffelstärke/-mehl)

1 EL Sake (japanischer Reiswein)
1 TL Ingwersaft (alternativ geriebener Ingwer)
1/2 TL Salz
1 Ei (Größe S oder M)

2 - 3 EL Sake (japanischer Reiswein)
1 - 2 EL Öl

Benötigt wird eine Pfanne mit gut schließendem Deckel.

Zubereitung:

Die Paprika waschen, an den Scheidenwänden entlang durchscheiden und die weißen Stellen und die Kerne entfernen. Stielansatz so knapp wie möglich entfernen.
Das Innere der Paprikaschiffchen mit Katakuriko bestäuben. Dazu verwendet man am besten ein Sieb.


Die Zwiebel fein hacken. Mit der Stärke vermischen.
Hackfleisch zugeben. Sake, Ingwer, Salz und Ei zugeben. Alles richtig kräftig miteinander verkneten. Dabei die ganze Hand benutzen. Nicht nur mit den Fingerspitzen arbeiten.

Die Hackfleischmasse auf die Paprikaschiffchen verteilen. Fest andrücken. Die Mitte etwas eindrücken.


Öl in einer Pfanne erhitzen. Starke Hitze. Die gefüllten Paprikaschoten mit dem Fleisch nach unten von außen anfangend in die Pfanne legen.
Ca. 30 sec braten, dann bei schwacher Hitze ca. 2 min weiter braten.
Wenden.
Kurz wieder starke Hitze.
Den Sake vom Rand her ringsherum zugeben. Es sollte zischen.
Schnell Deckel aufsetzen, bevor der Dampf entweicht. Hitze wieder auf klein.
Bei kleiner Hitze noch etwa 5 min dämpfen lassen, bis sie durch sind.
(Bei großen Schoten mit viel Füllung dauert es länger.)

Die gefüllten Paprikaschoten sind gelungen, wenn das Fleisch eine schöne Wölbung aufweist, keine schwarzen verbrannten Stellen hat, und beim Anschnitt (oder Drücken) klarer Saft (vom Fleisch) austritt.



Zu den Schoten serviert man natürlich Reis und mittelscharfen Senf (körniger Senf passt nicht so gut, mussten wir letztens feststellen), der mit Sojasoße glattgerührt wird.

In diesen Posts habe ich die gefüllten Schoten bereits gezeigt: Obentô, Abendessen

Es würde mich freuen, wenn der ein oder andere das Gericht mal ausprobiert.

Kommentare:

  1. ich fand den körnigen senf bei euch voll toll, wollt den dann auch mal holen, hab ihn aber nich gefunden =/

    AntwortenLöschen
  2. hihi gefüllt paprika gibt es auch überall^^ die japanische art hört sich gut an^^ und sah lecker aus^^

    AntwortenLöschen
  3. Hab das Rezept heute getestet. Ist wirklich eine leckere Variante. Besser als die deutsche =) Allerdings muss ich sagen, dass die russische von meiner Mama mir doch noch ein bisschen besser schmeckt ^^ War aber nicht das erste und das letzte Mal, dass ich diese Variante hier gemacht hab.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du es ausprobiert hast. Ich liebe die Senf-Sojasauce dazu.
      Auch Nürnberger Rostbratwürstchen esse ich am liebsten mit Senf-Sojasauce.

      Löschen
    2. Da muss ich zustimmen! Die Senf-Sojasauce ist richtig gut! Die werd ich auch zu anderen anlässen wieder machen.

      Löschen
  4. Hallo Mari, hab gestern Hackfleisch gekauft und wollte heute Paprika kaufen, aber bei dem Regenguss weigere ich mich rauszugehen... jetzt die Frage, ob das Rezept so auch mit Zucchini funktionieren würde, weil die habe ich noch zuhause. Wenn Du heute nachmittag noch antwortest, wage ich es, ansonsten muss ich einen Alternative für das Hack finden... Liebe Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das kann ich verstehen. Bei starkem Regen werfe ich auch oft meine Pläne über den Haufen.
      Das Rezept funktioniert sicher auch mit Zucchini, da es ja vor allem darauf ankommt, das Fleisch zu dämpfen, so dass es super schön saftig bleibt.
      Gutes Gelingen!

      Löschen
    2. Hallo und guten Abend, hat alles gut geklappt. Hiermit kann ich bestätigen, dass das Rezept mit Zucchini genausogut funktioniert. Sehr lecker! LG, Sandy

      Löschen
    3. Das freut mich, dass es geklappt hat. Danke schön für dein Feedback.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.