Dienstag, 10. März 2015

Tarte aux Myrtilles タルト・オ・ミルティーユ


Da ich noch gerne beim Blaubeer-Event von "Ich back's mir" mitmachen möchte, schiebe ich schnell noch dieses Rezept ein.

ichbacksmir225



Ein zarter Mürbeteig (pâte sucrée) gefüllt mit fruchtiger Heidelbeerkonfitüre und einer Frischkäsecreme. Belegt mit vielen Heidelbeeren, die durch eine Heidelbeerglasur Halt und Glanz und noch mehr Geschmack bekommen.

Unglaublich köstlich! <3

Zutaten für vier Tarteformen von 6 cm Durchmesser am Boden und 2 cm Höhe

Mürbeteig (pâte sucrée)
35 g Butter
25 g Puderzucker
20 g Eigelb
1–2 Tropfen Vanilleextrakt
60 g Mehl Type 405

Einlage
35 g Heidelbeerkonfitüre 70% Frucht
12–16 Heidelbeeren je nach Größe

Frischkäsecreme (Crème fromage)
50 g Frischkäse
15 g Zucker
25 g Milch
1,5 g gemahlene Gelatine
8 g Wasser
3 g Zitronensaft
40 g Schlagsahne

Belag
Ca. 150 g Heidelbeeren

Guss
3 g Tortengusspulver, klar
50 ml Wasser
30 g passierte Heidelbeerkonfitüre

Dekoration
Dekor-Puderzucker
Blaubeeren
Schlagsahne
Grün wie Kerbel oder Minze
Schokoladendekorelement

Zubereitung

Mürbeteig (pâte sucrée)
Butter mit Puderzucker cremig rühren. Eigelb und Vanille einrühren. Mehl zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie gewickelt ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig 3 mm dick ausrollen, Kreise von 11 cm Durchmesser ausstechen und die Formen damit auslegen. Überschüssigen Rand abschneiden. Boden stippen.
1 h kalt stellen.

Formen mit Backpapierkreisen auslegen und Backgewicht einfüllen.


Im vorgeheizten Ofen bei 190°C O/U-Hitze ca. 10 min backen.
Backgewicht und Backpapier entfernen und weitere 5 min backen, bis die Tartelettes goldbraun sind.


Abkühlen lassen.

In jede Form etwa 9 g Konfitüre geben und auf dem Boden verteilen. 3–4 Heidelbeeren pro Tarte einlegen.


Frischkäsecreme (Crème fromage)
Gemahlene Gelatine in dem Wasser 10 min quellen lassen.
Frischkäse geschmeidig rühren.
Zucker einrühren.
Milch erwärmen und die Gelatine in der Milch auflösen.
Milch in Etappen in die Frischkäsemasse rühren.
Zitronensaft einrühren.
Schlagsahne (ungeschlagen) einrühren.

Die Creme bis zum Rand in die Tartelettes füllen.
Im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Tartelettes mit Heidelbeeren belegen.

Tortengusspulver mit Wasser anrühren und Konfitüre einrühren. Unter Rühren erhitzen und einmal aufkochen lassen.
Den Guss mit einem Pinsel auf den Heidelbeeren verteilen. Eventuelle Lücken füllen. Rand frei lassen.

Den Rand mit Dekor-Puderzucker bestäuben.

Sahne für die Dekoration steif schlagen und eine große Rosette aufdressieren. Mit Heidelbeeren, einem Kerbelzweig (falls vorhanden) und einem Schokoladen-Dekorelement ausgarnieren.




Quelle: Yûko Kumagai, Decoration Technics, Asahiya Shuppan Inc., 2007

Kommentare:

  1. Wow, das sieht fantastisch aus! Das würde ich sofort vernaschen. :)

    Lieben Gruß
    Ina
    http://inaisst.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Ina. Das Törtchen hat sich als ein wahrer Gaumenschmaus herausgestellt. Die werde ich bald wieder backen.

      Löschen
  2. Die sehen wirklich super hübsch aus ;)
    Wie aus einer Confiserie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Du weißt ja, besonders in Japan isst das Auge mit. :-)

      Löschen
  3. Ist das ein wunderschönes Törtchen, Mari!

    AntwortenLöschen
  4. Die Törtchen sind wunderschön und machen richtig Lust aufs Nachmachen (aber vor allem aufs Essen ;) )
    Welchen Frischkäse benutzt du? Ich hatte früher immer Philadelphia, aber der ist mir jetzt nach der Rezepturänderung zu lasch und wässrig und ich habe noch keinen befriedigenden Ersatz gefunden...
    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Julia.
      Ich habe früher zum Backen auch gerne Philadelphia genommen, aber der wird nun nicht mehr gekauft wegen der Verdickungsmittel.
      Jetzt habe ich den "California" genommen. Ein Bio Frischkäse der Firma ÖMA Beer. Der hat eine angenehm feste Konsistenz.

      Löschen
    2. Super, danke! Dann werde ich den California mal suchen. Ich bin ja auch in Berlin, da wird das sicher kein Problem sein.

      Löschen
  5. Diese Törtchen sprechen mich so richtig an! Dabei habe ich auch gleich daran gedacht, daß ich endlich den pâte sucrée demnächst einmal probieren muß, auch für Apfeltörtchen ....
    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mari wo bekommt man diese kleinen Backförmchen mit 5-6 cm wie bei dir?.Mfg Olesja..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie mal von meiner Mutter geschenkt bekommen, die diese in Japan gekauft hat.
      Meine haben am Boden einen Durchmesser von 6 cm und oben einen Durchmesser von 8 cm.
      Am besten bekommt man sie in französischen Shops.
      Ich habe mal gegoogelt.
      So wie hier z.B.:
      http://www.cuisinstore.com/gobel-moule-tartelette-fond-fixe-anti-adhesif-gobelo-8-cm-le-lot-de-6-gobel-293550-opt12307.html
      oder hier (aber flacher):
      https://www.meilleurduchef.com/cgi/mdc/l/fr/boutique/produits/mfr-tartelette_ronde_cannelee_exopan_080.html
      In Deutschland gibt es die Tarteletteformen eher mit geradem Rand. Der Durchmesser von 8 cm ist eher selten.
      Welche gefunden habe ich hier:
      https://www.meincupcake.de/shop/Kitchen-Craft-Silikon-Backformen-Set--Mini-Tarte--pastel--6-Stk-.html
      und hier:
      http://www.cynthiabarcomi.com/shop/kitchenware/pie-tarteform-8cm.html
      Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Löschen
    2. Herzlichen dank Mari,für deine Mühe

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.