Samstag, 22. März 2014

Felders Lektion 176: Pognes aux pralines roses


Diese Brioche-Brötchen mit rosa Zuckermandeln sind laut Felder eine Spezialität aus Südfrankreich.


In den Brioche-Grundteig werden gehackte Zuckermandeln eingeknetet und aus diesem Teig Kugeln geformt.


Vom Prinzip her werden sie also wie die Brioche mit Pekannüssen und Zimt hergestellt.
Aber diese hier schmecken viel besser. Der Geschmack ist einfach runder.

Irritierend war bei dem Rezept die Angabe, dass der Briocheteig mit Raumtemperatur hergestellt wird, es aber im Text heißt, den Teig von Step 1 bis Step 7 herstellen und Step 7 ist die Kühlschrankgare.
Ich habe den Teig 2 h bei Raumtemperatur gehen lassen (1. Gare), dann die Mandeln eingeknetet und die Kugeln geformt, und diese dann nochmals 2 - 3 h gehen lassen (Stückgare).

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Das Rezept ist aus dem Kapitel "Brioches und Plundergebäck".

Kommentare:

  1. Ui, die sehen aber gut aus ^3^
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie unheimlich lecker sind! Und dann auch noch mit diesen Zuckermandeln! Das muss ja ein Gedicht sein ^.~

    Lieben Gruss,
    deine Jade

    AntwortenLöschen
  2. Ich war überrascht, wie gut es harmoniert.

    AntwortenLöschen