Sonntag, 2. Juni 2013

Rosenkohlauflauf mit weggelassenen schwarzen Bohnen


Ein weiterer Auflauf aus meinem Hessler-Buch enthält zwei Zutaten, die ich nicht gerne esse: Schwarze Bohnen und würzigen Käse. Ich habe diese Zutaten einfach weggelassen. Sicherlich fehlt dann das, was den Pfiff des Auflaufs ausmacht, aber mir hat er auch so schon gut geschmeckt.

Im Rezept gebe ich die Originalzutaten an und vermerke meine Abänderung in Klammern.
Als Form habe ich eine ovale Auflaufform von 26 cm Länge und 18 cm Breite verwendet.

Zutaten für meine Form

100 g getrocknete schwarze Bohnen (habe ich weggelassen)
250 g Rosenkohl
Salz
100 g festkochende Kartoffeln (habe ich vorgekocht)
1 Knoblauchzehe
15 g Butter für die Form (ich: mal wieder weniger genommen)
125 g frisch geriebener würziger Käse (z.B. Chantal oder Allgäuer Bergkäse) (habe ich weggelassen)
125 g Sahne (ich 90 g)
1 Ei
weißer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

Bohnen am besten über Nacht in Wasser einweichen.
Am nächsten Tag in reichlich Wasser fast gar kochen.
Rosenkohl in kochendem Salzwasser blanchieren.
Kartoffeln schälen, waschen und in gleichmäßige hauchdünne Scheiben schneiden.
Knoblauchzehe schälen, halbieren und mit der Schnittfläche die Auflaufform ausreiben.
Die Form mit Butter gut ausfetten.
Kartoffeln auf dem Boden verteilen, mit etwas Käse bestreuen.
Bohnen darauf verteilen, mit etwas Käse bestreuen.
Rosenkohl darauf verteilen.
Sahne und Eier verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Über den Auflauf gießen.
Den restlichen Käse auf den Auflauf geben.

Im auf 200°C vorgeheizten Ofen 25 - 30 min goldbraun backen.


Quelle: Hessler, Doris-Katharina, Naturküche für Genießer, Menü Gourmet Reihe, Mosaik Verlag, München, 1992

Kommentare:

  1. Rosenkohl mögen ja so viele nicht. Mein Freund zB. ich suche schon lange ein Rezept, mit dem ich ihn überzeugen kann, aber bisher hat er immer nur einen Minibissen probiert.
    Ich würde jedenfalls auch eher die Bohnen weglassen statt den Rosenkohl:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier dominiert der Rosenkohl schon sehr. Irgendwo hatte ich mal ein Rosenkohlrezept, das mein Mann, der Rosenkohl auch nicht so mag, trotzdem mochte. Ich werd das mal raussuchen.

      Löschen
  2. Leider mag ich Rosenkohl auch nicht so gerne. Ich finde es allerdings gut, dass du wieder viele Nicht-Backrezepte postet. ;) Ich koche ja lieber.

    Grüße Luma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das hast du meiner Waage zu verdanken, die mir gesagt hat, ich solle mal wieder ordentlich kochen. :-P

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.