Freitag, 6. Januar 2012

Pfirsichpyramide mit Himbeeren





Außen eine weiße Mousse mit Himbeergeist aromatisert, innen ein Kern aus Pfirsichpüree.
Die Vorlage für das Rezept stammt aus meinem Törtchen-Buch.

Diese Törtchen schmecken einfach umwerfend. Auch ohne Himbeergeist. :-)
Die Vanillemousse ist ganz seidig auf der Zunge.

Als Form habe ich zwei dieser Pyramidenformen aus Silikon verwendet. Ich habe sie im Shop backformen-silikon.de gekauft. In dem Laden könnte ich mich dumm und dusselig kaufen.
Irgendwann hole ich mir auch noch die kleine Pyramidenform. Und die und die und die ...
Als Form für den Pfirsichkern habe ich übrigens meine neue Millefleur Sonnenblumenform genommen.
Die innere Form sollte nicht identisch mit der äußeren Form sein. Also nicht die kleine Pyramidenform für die große Pyramidenform nehmen. Ist optisch nicht so schön.


Zutaten für 10 Törtchen:

Pfirsichcreme:
130 g Dosenpfirsiche (gute Qualität)
2 Eigelbe
1 Blatt Gelatine
30 g Butter
5 ml Pfirsichlikör
5 ml Zitronensaft
1 halber Dosenpfirsich

Mandelboden:
1 Ei
2 Eigelbe
80 g Zucker
50 g gemahlene Mandeln
45 g Mehl
2 Eiweiße

Weiße Mousse:
120 g Milch (ich nehme Soja-Reis-Milch)
140 g Sahne
55 g Zucker
1/4 ausgekratzte Vanilleschote
3 Eigelbe
4 Blatt Gelatine
20 ml Himbeergeist
270 g Sahne

Zum Fertigstellen:
Himbeeren (am besten frische, geht aber auch mit TK-Ware)
Himbeer-Fruchtaufstrich (am besten mind. 70%ige)
gehobelte Mandeln
Tortenguss, klar
Zucker

Zubereitung:

wurde aus Urheberrechtsschutzgründen entfernt
siehe: http://irights.info/nichts-anbrennen-lassen/5523



Kommentare:

  1. Oh mari du bist soooo gemein... der Link zu der Silikonbackformseite ist so verführerisch...könnt da grad alles bestellen...ob man eigentlich auch irgendwo mehr platz in seine rküche bestellen kann? so wie in harry potter die zelt, die von außen ganz klein aussehen und innen riesig sind...sowas bräucht ich als küche;)
    Die Törtchen sind eh toll ... kein kommentar nötig^^

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur toll! *bewundert*
    und sicher lecker!

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn ich aus Zeitmangel nicht mehr so aktiv auf Nekobento bin (hoffentlich nur zeitweise) so lohnt sich ein Blick auf deinen Blog immer für mich und die Törtchen fand ich schon in deinen Beiträgen so verführerisch, dass ich das Rezept schon herbeigesehnt habe. Tadaaaa da ist es und wird bestimmt demnächst nachgebacken. Danke für deine Backfreude und dass du sie mit uns teilst.
    Nachträglich noch alles Gute für das neue Jahr. Ich wünsche dir mehr Gelassenheit und dass du sonst so bleibst wie du bist, denn das ist eh der beste gute Vorsatz für das kommende Jahr und dann springen für uns wieder viele neue und tolle Rezepte dieser Art heraus :D

    AntwortenLöschen