Montag, 23. März 2015

Wochenrückblick 16.3.–22.3.



Na, was ist das? :-D


Montag, der 16. März 2015

Beim Surfen durchs Netz habe ich gestern auf einem Blog superschnelle Frühstücksbrötchen (mit Backpulver als Triebmittel) entdeckt. Neugierig wie ich bin, probiere ich sie heute gleich mal aus.
Sie sind wirklich ruckzuck zubereitet. Ob sie auch schmecken?


Ja! Sie sind nicht nur schmackhaft, sondern auch schön weich. Ich bin begeistert.^^

Mittags mache ich mich auf den Weg zur Implantatspraxis. Die vertraute Umgebung beruhigt mich.
Der Arzt beantwortet mir in Ruhe meine Fragen und dann vereinbare ich einen Termin gleich für nächste Woche. Nun, wo ich mich entschieden habe, möchte ich es so schnell wie möglich hinter mich bringen.

Nachmittags geht es nach dem Kindergarten zu Kazus Kindergartenfreund Maxi. Während die beiden Jungs spielen, haben Maxis Mama und ich Zeit, uns zu unterhalten. Ein schöner Nachmittag für Kazu und mich und hoffentlich auch für die Gastgeber. :-)

Dienstag, der 17. März 2015

Heute Morgen backe ich meinen Männern Ostereier. Genau genommen Melonpan in Ostereierform. Erkennt man das?
Die Männer sind zumindest begeistert.^^


Dazu gibt es die restlichen Frühstücksbrötchen von gestern, die immer noch weich sind. Für Backpulver-Brötchen finde ich das recht erstaunlich.
Und so backe ich mittags gleich noch einmal welche. Dieses Mal als Tôfu-Version.


Nun, am Aussehen muss ich noch feilen. :-P
Aber auf jeden Fall eine schöne Beilage zu meinem Salat.

Nachmittags ist wieder Stress mit Hin-und-Her Gerenne: Kindergarten, nach Hause Tasche packen, ab zum Judo, nach Hause, Abendessen und Bettzeit.

Mittwoch, der 18. März 2015

Endlich komme ich dazu, den letzten Wochenrückblick zu schreiben. Eigentlich hatte ich es ja geplant, dass er immer montags rausgeht, aber das Leben ist halt doch unplanbar. Gut so. :-D

Nach den vielen Brötchen ist es mal wieder Zeit für feines französisches Gebäck, denke ich. Und siehe da, mein Ofen spuckt mir heute diese kleinen Tartelettes aus. :-P


Nachmittags kommt der Opa und abends essen wir zusammen Zucchinicremesuppe.

Donnerstag, der 19. März 2015

Vormittags einkaufen, etc, dann backe ich noch schnell Cake Donuts, die ich Kazu eigentlich schon für Montag versprochen hatte.


Drei Stück nehme ich mit in den Kindergarten für Maxi.
Dann heißt es wieder ab nach Hause, Tasche packen, ab zum Judo, nach Hause, Abendessen und Bettzeit.

Freitag, der 20. März 2015, Frühlingsanfang

Ein weiteres Rezept aus den Weiten des Internet hat meine Neugier geweckt. Dieses HIER.
Also losgebacken.
"Ein köstlicher Smoothie und ein warmes Hörnchen zum Frühstück. Was will man mehr." meint mein Mann heute Morgen zu mir.^^


Die Hörnchen sind schön, aber nicht überzeugend genug. Wenn ich weiche, flauschige Brötchen möchte, bevorzuge ich lieber meine japanischen Rezepte.

Das Wetter ist herrlich und genau passend zum Frühlingsanfang.
Nachdem ich Kazu im Kindergarten verabschiedet habe, gehe ich zu Fuß nach Hause und genieße die Frühlingsbrise und die Sonne im Gesicht.

Von der Sonnenfinsternis habe ich nicht allzu viel mitbekommen. Nur dass es eine Zeitlang draußen dunkler aussah.

Abends bringe ich Kazu wieder in den Kindergarten. Heute steht die Übernachtung im Kindergarten an. Alle Vorschulkinder machen das in ihrem letzten Jahr (an diesem Kindergarten) und die Kinder sind alle mächtig aufgeregt.
Um Kazu mache ich mir gar keine Sorgen . Der ist in dieser Hinsicht total pflegeleicht.

Wieder zu Hause mache ich mich an die Arbeit in der Küche. Ich möchte zum morgigen gemeinsamen Frühstück im Kindergarten die lange schon geplanten Crêperöllchen herstellen.
Ziemlich aufwändig, aber dann kann ich endlich die mit Milchreis gefüllten Crêpes posten. *g*

Samstag, der 21. März 2015

Heute früh muss ich die Crêpes nur noch schneiden. Glücklicherweise sind sie richtig gut geworden.


Um 8:30 Uhr treffe ich mit den Crêpe-Röllchen im Kindergarten ein. Die ersten Kinder waren wohl schon seit 6:00 Uhr munter. Spuren der Übernachtung sind bis auf die aufgeräumten Isomatten und Schlafsäcke keine mehr zu sehen. Die Kinder sitzen alle erwartungsvoll im Frühstücksraum. Paar Eltern fehlen noch.

"Und? Wie war's?" frage ich neugierig Kazu. "Toll!"
Kazu ist wie immer wortkarg. Seufz. (Nur wenn es ans "Ins-Bett-gehen" geht, nimmt sein Gequassel Reden kein Ende.)

Das Frühstücksbufett füllt sich.


Dann geht es ab nach Hause.
Das Wochenende kann beginnen.

Für Kazu heißt das Toben mit Papa. Für mich, etwas besonderes backen.
Heute steht wieder ein Rezept von meiner Nachbackliste auf dem Plan. Es ist der Blutorangenkuchen mit Rosmarin von Maren. Maren hat einen wirklich schönen Blog mit vielen feinen Rezepten. Kein Wunder, dass sie pro Post so um die 20 Kommentare bekommt. Glücklicherweise habe ich es mittlerweile gelernt, mit meinem Neid umzugehen und kann jetzt auch wieder ihre Posts verfolgen und auch endlich ihre Rezepte auf meiner Nachbackliste abarbeiten.
Statt einem großen Gugelhupf backe ich lauter kleine und wandle das Rezept dazu entsprechend ab.^^


Dann garniere ich meine die Woche über eingesetzten Kirschtörtchen aus. Sie nennen sich "Sakurayama".


Die Schokoladendekorelemente habe ich zum ersten Mal gemacht. Sie sind noch recht klobig und ungleichmäßig geworden. Normalerweise hätte ich sie daher noch einmal gemacht, aber ich habe für die Dekore meine letzte weiße Kuvertüre verwendet. Da muss ich erst einmal neue besorgen.^^

Sonntag, der 22. März 2015

Heute gibt es zum Frühstück Milk Tea-Brötchen. Sie schmecken wirklich nach Milchtee.
Am besten schmecken sie meiner Meinung nach mit Konfitüre.
Dazu gibt es wie gehabt einen Smoothie, wobei es heute einen mit Chinakohl gibt. :-D


Nach dem Frühstück ist noch ein wenig Zeit zum Spielen (mal wieder Logi Geister), dann bringe ich Kazu zum Kindergeburtstag.
Von dort gehe ich zu Fuß nach Hause. Eine halbe Stunde gehen bei Sonnenschein ist auch gutes Training für mein Knie und die Oberschenkelmuskulatur. :-)

Nachmittags hole ich Kazu wieder ab. Die Kinder waren Pony reiten auf dem Pferdehof Schönerlinde und hatte jede Menge Spaß.

Zum Abendessen backe ich uns zusätzlich Rosemary Soft Biscuits. Ein Gebäck ähnlich wie Scones, mit Kartoffeln und Rosmarin im weichen Teig.


Mmh, die würden bestimmt gut zu einer Tomatensuppe passen. :)

Und so geht wieder eine Woche zu Ende. Mittlerweile ist es erneut kalt geworden, aber Erle und Hasel lassen mich dennoch dauerniesen. Hatschi.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rezepte, die ich noch posten möchte:
  • Mont Blanc 
  • Apfel-Birnen Tartelette
  • Kirschblüten-Törtchen

Kommentare:

  1. Deine Ostereier-Melonpan gefallen mir gut ;)
    Dass es Melonpans sind hab ich sofort erkannt und dass es etwas mit Ostern zu tun hat dachte ich mir, weil sie gestreift sind. Für die Ostereier, brauchte ich dann doch deine Info.
    Wie hast du denn die rosa Streifen hinbekommen?
    Die Cake-Donuts sehen auch sehr gut aus, was ist bei deren Herstellung anders, als bei den Oldfashion Donuts? Weil die Cake-Donuts sehen so anders aus.

    Ich staune wie immer darüber, wie viel du in einer Woche backst, obwohl ich mittlerweile ja daran gewöhnt sein müsste :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ^^;;. die Melonpan sind wohl doch nicht so einfach als Ostereier zu erkennen.
      Die Streifen habe ich mit Fruchtpulver gefärbt.
      Die Cake Donuts enthalten mehr Flüssigkeit und werden an der Oberfläche nicht eingeschnitten.
      Danke schön für dein Feedback. Das bedeutet mir viel.

      Löschen
    2. Das mach ich doch gerne :)
      Nur im Moment hab ich extrem wenig Zeit, weil das lernen für meine Klausur doch nicht so gut läuft, wie ich gedacht hab.
      Also nicht wundern, wenn ich erstmal ein bisschen still mit lese.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich kann mich dem Kommentar vor mir nur anschließen, dein Backpensum ist der Wahnsinn!
    Jede Woche lese ich deinen Wochenrückblick und weiß nicht welches Gefühl stärker ist: das Staunen und ein wenig die Scham weil ich auch so viel backen möchte und die Faulheit leider doch oft siegt oder die Motivation die mich in die Küche laufen lassen will um sofort loszulegen!
    Bezüglich vielen oder wenigen Kommentaren mach dir bitte keinen zu großen Kopf, solange dir das bloggen Spaß macht ist es unwichtig welche Resonanz du bekommst - man neigt oft dazu leicht zu vergessen für wen man das bloggen gemacht hat: für sich selbst, als Hobby, und irgendwelche Statistiken sind nur das Sahnehäubchen, welches man auch gerne weglassen kann.
    Ich finde deinen Blog toll und ich weiß, dass ich nicht die Einzige bin, also Kopf hoch :)
    Sonnige Grüße von mir zu dir,
    Fräulein Laune

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deine warmen Worte.
      Ich glaube, ich bin backsüchtig. Wenn ich nicht backe, fehlt mir was. :-P

      Löschen
  3. Hallo Mari,
    ich finde deinen Blog prima. Deine Backwaren sind so wunderschön immer anzusehen. Die Berichte von Kazu bzw. das Tagebuch finde ich dabei sehr erfrischend.
    Könntest du auch mal "Rezepte" deiner Smoothies posten?
    Viele Grüße
    Ilse Sperling

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      Die meisten Smoothies mixe ich nach diesem Grundrezept.
      http://mari-to-kazuo.blogspot.de/2014/02/obst-smoothies.html
      Ich werde aber noch paar Smoothies vorstellen. :-)

      Löschen
  4. Hi Mari!
    Ich hab es mir mittlerweile auch angewöhnt, nur noch in kleinen Portionen zu backen. Da kann man immer viel ausprobieren, allerdings schaffe ich es auch nicht so viel wie du ^^
    Ich freu mich, dass du neidfrei wieder Blog lesen kannst und eigentlich brauchst du gar nicht neidisch sein :-) Du bist wie du bist und das ist auch gut so!
    Schicke dir ganz liebe Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kimi! Danke dir. Ja, ja, seinen eigenen Weg zu gehen, ist nie ganz einfach.
      Ich hoffe, ich komme zukünftig nicht mehr so schnell ins Straucheln und falls doch, dass ich dann schnell wieder aufstehen kann. :-)

      Löschen
  5. Ich denke auch, dass es nicht auf die Anzahl der Kommentare ankommt. Ich kommentiere auch fast nie, lese dein Blog aber sehr gerne. Diese Melonpan-Ostereier sehen richtig richtig toll aus *habenwill*. Deine Cake-Donuts sehen toll aus. Ich liebe Donuts, habe aber bislang nie selbst welche gebacken/frittiert. Ich habe Angst vor dem Frittieren (keine Fritteuse und keine Dunstabzugshaube / 1 Zimmer Wohnung - keine separate Küche - weiß nicht wie das mit dem Geruch ist).
    Die superschnellen Frühstücksbrötchen würden mich auch interessieren.

    LG Luma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch noch ein Buch über Donuts, die im Backofen gebacken werden.^^
      Danke schön für dein Feedback, Luma.

      Löschen
  6. Liebste Mari,
    danke für dein großzügiges Kompliment. Ich freu mich wahnsinnig darüber und es macht mich sehr stolz. Genauso stolz solltest du sein, denn was du in und mit deinem Blog leistest ist monumental. Ganz zu schweigen von den wunderbaren Erinnerungen, die du deinem süßen Kazuo hinterlässt.
    Ich liebe deine Beiträge und du weißt, wie sehr ich deine Kenntnisse bewundere.
    Vielleicht schaffen wir es wirklich uns zu einem Patisserie Kurs zu treffen :-)
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch ganz viele Rezepte von dir auf meiner Nachbackliste. :-D
      Freu mich schon, dich kennen zu lernen.^^

      Löschen
  7. Ich freue mich, dass dir die Brötchen so gut gelungen sind und sie dir auch schmecken. Deine Tofu-Variante finde ich interessant, das werde ich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab den Drang, immer alles mit Tôfu zu ersetzen. :-P
      Danke schön für deinen Besuch hier.

      Löschen
  8. Dein Sakurayama sieht hinreißend aus!
    LG, Hana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juppie! Freue mich riesig, dass mein Törtchen Anklang findet. Danke schön!

      Löschen
  9. Oh die Milchteebrötchen! Zum reinbeißen! Hast du ein Rezept Mari?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wollte ich im Laufe des Tages noch posten.
      Deine Matchaschnecken werde ich bald backen. :-)

      Löschen