Samstag, 19. Dezember 2015

Wochenrückblick 8.12.–18.12.

Dienstag, der 8. Dezember 2015

Hach, bin ich aufgeregt. Das Elterngespräch steht heute an. Nachdem ich Kazu zur Sporthalle gebracht habe, gehe ich zur Schule.
Es ist genau 9:00 Uhr. Doch im Gruppenraum (= Klassenzimmer) ist niemand. Ob das Gespräch woanders stattfindet? Ich suche das Sekretariat auf und frage dort. Die Gespräche müssten eigentlich im Lerngruppenraum stattfinden, wird mir gesagt. Es könnte sein, dass die Lerngruppenleiter (= Lehrer) sich vielleicht gerade einen Kaffee holen. Ich solle einfach da warten.
Ich wieder zurück und siehe da, da kommt schon Kazus eine Lerngruppenleiterin aus dem Speiseraum mit einer Tasse Tee in der Hand.

Kazu hat sich gut eingelebt und schnell Kontakte geknüpft. Er tritt selbstbewusst, aber zurückhaltend auf. Er hält sich gewissenhaft an die Regeln.
Er arbeitet selbständig und kann auch längere Zeit konzentriert arbeiten, wenn er nicht gerade mit seinem Freund am Quatschen ist, was leider doch sehr häugig vorkommt.
Er erledigt seine Arbeiten sorgfältig, ist aufmerksam und beteiligt sich am Unterricht.

Na, das hört man als Mama doch gerne.
Die Lerngruppenleiterin teilt mir noch mit, dass Kazu und sein Freund auseinandergesetzt worden sind, um das Quatschen zu unterbinden.
Haha.

Zu Hause stärke ich mich mit einem zweiten Frühstück. Ich esse den Rest der Hirse-Tôfu-Creme mit Beeren auf. Mjam, mjam.^^


Mittags versuche ich mich wieder an einer Terrine: Die Terrine von Zucchini und Austernpilzen aus dem Buch "Naturküche".
Warm schmeckt sie mir schon mal.
Den Rest gibt es dann zum Abendessen, denn sie soll auch kalt gut schmecken, steht im Buch.


Ich hole Kazu von der Schule ab und dann geht es erst einmal zum Kieferorthopäden.
Eigentlich sollte ich mit Kazu ja bereits im April zur Kontrolle hin, aber den Termin hatte ich total verschwitzt. Das war mir so unangenehm, dass ich mich nicht mehr getraut habe, in der Praxis anzurufen. Schäm.
Nun habe ich mir endlich einen Ruck gegeben. Zum Glück hat sich in der ganzen Zeit in Kazus Mund nichts verändert. Wir warten immer noch auf seinen ersten Wackelzahn.^^

Die Terrine kann mich kalt gar nicht überzeugen und Kazu mag sie gar nicht.
Rezept abgehakt.

Mittwoch, der 9. Dezember 2015

Wochenrückblick schreiben und mal wieder Plätzchen backen. Mmh, diese Cashew-Goji-Cookies sind so köstlich. Ich esse einen nach dem anderen und sie werden mir einfach nicht über.


Donnerstag, der 10. Dezember 2015

Beim Stöbern im Netz bin ich über das Rezept zum Kinako Spritzgebäck gestolpert. Das klang so gut, dass ich es heute gleich mal ausprobiere. Allerdings ohne Füllung.
Wow, sind die Plätzchen gut! Und so klein und süß, genau wie ich es mag. :-)


Für die Japan AG backe ich jedoch lieber etwas anderes. Ich denke, die mit Pudding gefüllten Hundebrötchen könnten bei den Kindern gut ankommen.


Etwas Teig ist noch übrig. Für mich gibt es eine Muschel.^^



Heute zeige ich den Kindern Fotos vom Eingansbereich (Genkan) in japanischen Häusern, von Toiletten, Badezimmern und Waschbecken und erzähle ihnen, dass im Gegensatz zu Deutschland Toilette, Waschraum und Vorraum mit Handwaschbecken getrennt voneinander sind und zeige ihnen auch Fotos von den Einrichtungenm in einer Schule, wo alles etwas größer ist.
"Man wäscht sich vor der Badewanne? Wozu geht man dann noch in die Badewanne?"
Dass man im warmen Wasser auch schön entspannen kann, ist für die Kinder unbegreiflich. *g*

Die japanische Toilette mit ihren technischen Spielereien beflügelt wiederum die Fantasie der Kinder. :-D

Wir nehmen dann noch die Zahlen 7 bis 10 durch und ich bringe den Kindern ein paar einfache Zeichen bei (Eins, Zwei, Drei, Fluss, Berg).

Bevor es ans Oyatsu geht, zeige ich den Kindern noch japanisches Spielzeug: Kendama und Kamifûsen.
Und wir spielen zusammen das Kartenspiel Daifugô, das in Japan sehr beliebt ist. In Deutschland existiert ein sehr ähnliches Spiel, das sich "Arschloch" nennt.

Danach dürfen die Kinder sich einen Hund aussuchen und zu meiner Freude kommen die Brötchen sehr gut an.

Freitag, der 11. Dezember 2015

Heute findet die Weihnachtsfeier von Kazus Lerngruppe in der Schule statt.
Und so bin ich erneut am Backen. Natürlich gerne. :-P

Ich beschließe, mal das Wiener Sandgebäck zu testen. Das Rezept für die Sablés Viennois habe ich von Marens Seite. Ihr findet es HIER.


Dazu backe ich mal wieder die Zitronentarte bzw dieses Mal als kleine Tartelettes.


Jedes Stück bekommt dann noch kurz vorm Gehen eine kandierte Fliederblüte verpasst.


Ich bin so froh, dass jetzt das Süß-Sauer-Verhältnis stimmt. Dieses Mal müssten die Tartlettes den Geschmack der Allgemeinheit treffen.

Und die kleinen Zitronentartelettes kommen tatsächlich bei Eltern und Kindern sehr gut an. Freu! :-D
Da hat sich die Mühe gelohnt.

Die Weihnachtsfeier selber begann mit einer gemeinsamen Singrunde. Die meisten Kinder singen laut mit. Dann liest ein Mädchen eine Geschichte vor, die sie selber geschrieben hat und es werden noch einige Gedichte vorgetragen. Schließlich ist die Weihnachtstafel eröffnet.

Es wird spät, die meisten sind schon gegangen, doch habe ich Schwierigkeiten, Kazu zum Aufbrechen zu überreden. Er ist wirklich gerne an der Schule.

Samstag, der 12. Dezember 2015

Endlich geht es zu Ikea. Unser Schwager fährt uns und wir kaufen das Regal für mich, das ich mir fürs Schlafzimmer ausgesucht habe.
Dort möchte ich all meine japanischen Manga, die die letzten Jahre in Kisten verbracht haben, aufreihen.

Während mein Mann und Kazu den Nachmittag noch bei meiner Schwägerin + Familie verbringen (Fabian hilft im Haus, Kazu spielt mit seinem Cousin), nutze ich die Zeit zum Einkaufen.

Sonntag, der 13. Dezember 2015, Dritter Advent

Heute soll es frisch gebackenes Brot zum Frühstück geben. ich entscheide mich für das japanische Calpis-Brot. (Mein Sauerteigansatz wartet immer noch auf seinen Einsatz. Ähem.)


Das Brot schmeckt uns so gut, dass wir es komplett zum Frühstück aufessen. :-P

Der Versuchskuchen "Schokoladenkuchen mit Orangenmousse" aus dem Buch "Schokolade" dagegen kann gar nicht punkten.
Der Boden ist zu fest, die Creme zu weich. Das Ganze ist nicht stimmig.


Auf dem Adventsteller gab es heute alle möglichen übrig gebliebenen Plätzchen.

Montag, der 14. Dezember 2015

Ich bin mal wieder am Kartons auspacken und Überlegen, wo ich alles unterbringe.
Schwierig, schwierig, wenn die Dinge noch keinen festen Platz haben.

Einkaufen, Haushalt, Alltag eben.

Dienstag, der 15. Dezember 2015

Zum zweiten Frühstück bereite ich mir aus meinem Buch "Allergenarm genießen" das Kokos-Müsli zu, das jedoch bei der Zubereitung zu einem Apfel-Kokos-Müsli wird. :-P


Im Rezept ist als Zutat Kokoscreme angegeben. Ich habe die Kokosnusscreme von Rapunzel verwendet. Da ist als Kalorienangabe für 100g 702 kcal angegeben.
Wenn ich da wie im Rezept (siehe Link) 50 g pro Portion verwende, wären das ja schon 351 kcal!
Allerdings ist als Kalorienangabe 295 kcal pro Portion beim Rezept angegeben. Hm. Welche Kokoscreme meinen die dann? Habt ihr einen Tipp?

Wie dem auch sei, ich habe das Rezept zu einem Apfel-Kokos-Müsli abgewandelt und es hat mir, obwohl ich kein großer Kokos-Fan bin, erstaunlich gut geschmeckt. Ja, ich würde das Müsli öfter essen. (Die Zutaten habe ich ja jetzt da.)^^

Abends teste ich ein weiteres Rezept aus dem Buch "Naturküche" aus.
Strudel, gefüllt mit Topfen und Gemüse. Wobei ich statt Quark wieder Tôfu nehme.


Ich finde, man kann es essen ...
Doch meine Männer sind mit dem Urteil knallhart:
"Das geht gar nicht!"
T_T
Nun ja, wenn man neue Rezepte testet, muss man solche Reaktionen einkalkulieren.
Hab ja noch Brot und Aufschnitt da ...

Mittwoch, der 16. Dezember 2015

Kazus Lerngruppe geht heute ins Theater und schaut sich "Frau Holle" an.
Die Eltern sollen den Kindern ein kleines zweites Frühstück mitgeben.
Ich backe Zimt-Mushipan, dazu gibt es noch Apfelstücke. Für Kazu reicht das.

Mein Mann bekommt ebenfalls welche eingepackt und auch ich packe mir welche ein. Denn bei mir ist heute eine Shoppingtour angesagt.

Erste Station: Winterfeldt Schokoladen, Schokolade kaufen.
Dann zum Lafayette, noch eine Packung Marrons Glacés für meine Mutter besorgen.
Weiter zu Galeria Kaufhof, wo ich mir die Müslischalen Tavola mal näher anschauen wollte. Leider gibt es die nicht. Aber wie das so ist, finde ich schnell etwas anderes, wofür ich meinen Gutschein einsetzen kann. :-D
Den geplanten LPG Einkauf verschiebe ich auf morgen und gehe auf dem Heimweg noch bei netto rein, da der kleine Supermarkt auf dem Weg nach Hause liegt.
Aber so wohl fühle ich mich in dem Laden nicht. ^^;;

Als ich Kazu von der Schule abhole, frage ich ihn: "Na, haben die Mushipan geschmeckt?"
Kazu: "Ich habe sie nicht gegessen, Ich hatte meinen Rucksack vergessen."
Oh. Sein Freund hat ihm was abgegeben, erfahre ich von ihm.
"Und wie war das Theaterstück?"
"Blöd."
Oh.
Aber die Bahnfahrt war wohl ein Erlebnis. *g*

Nachmittags kommt der Opa vorbei und Kazu und Opa verschwinden im Kinderzimmer.
Ich bin am PC und nasche gedankenlos Kazus Mushipan auf, die er im Rucksack vergessen hatte.
Ups. Kazu ist sauer und ich verspreche ihm, ihm neue zu backen.

Donnerstag, der 17. Dezember 2015

Kazu zur Schule bringen und anschließend einkaufen.

Heute gebe ich zum letzten Mal das Nachmittagsangebot "Japan". Eigentlich gehen die Angebote bis Ende Januar (danach gibt es neue und die Kinder können sich neu entscheiden), aber ich habe festgestellt, dass mich das Angebot einfach zu viel Kraft kostet.

Ich habe zwar jede Menge positives Feedback bekommen, aber ich bin wohl nicht für den Job geschaffen. Irgendwie fehlt mir der Rückhalt oder jemand, mit dem man sich austauschen kann oder der einem pädagogische Ratschläge gibt.
Vielleicht rede ich mal mit der Schulleiterin darüber oder mit der Schulpsychologin. Denn eine Seite in mir würde schon gerne das Angebot fortsetzen.

Jedenfalls benötige ich eine kräftigende Mahlzeit und so koche ich mir wieder die Hirse-Tôfu-Creme mit Beeren zum Mittagessen.


Zeitgleich zum Nachmittagsangebot findet heute die alljährliche Jahresabschluss-Kinderdisco statt.
Daher sind bei der Japan AG nur vier Kinder anwesend.
Wir sprechen über japanische Zimmer, Tatami, Schiebetüren aus Papier und Pappe, darüber, was es in Deutschland schon alles aus Japan gibt wie Manga, Anime (Heidi, Wickie etc), Sushi etc und üben noch einmal die Zahlen. Einer aus der Gruppe hat das Prinzip schnell durchschaut und kann jetzt bis 999 auf japanisch zählen. Da kann ich nur staunen.

"Was hast du heute zu essen mitgebracht?" werde ich gefragt.
"Mushipan."
"Häh?"
*g*

Ich erkläre ihnen, dass Mushipan gedämpfte Brötchen sind.
Dieses Mal habe ich sie weihnachtlich gewürzt.


Die Kinder sind begeistert und jeder nimmt sich freudig noch ein zweites, denn da es sonst acht Kinder sind, bekommt jeder heute zwei.

Die Musik aus dem Hortraum, der zur Disco umfunktioniert wurde, ist so laut, dass meine Ohren schmerzen. Ich bin froh, dass Kazu kein Interesse daran hat.
Im Speisesaal ist ein passendes Büfett aufgebaut mit jeder Menge Knabbereien.
Chips, Crackers und Co.
Das Büfett ist bei den Kindern eindeutig beliebter als der Discoraum. :-P

Freitag, der 18. Dezember 2015

Letzter Schultag für dieses Jahr.

Zum Mittag möchte ich die süßen Melonenbrötchen aus dem Buch "Allergenarm genießen" testen, doch mein Melonen-Bananen-Püree ist mehr ein Smoothie als ein Aufstrich.
Auf jeden Fall sehr lecker.
Nun gut, dann bereite ich die fruchtigen Schinkenschnitten zu.
Brot mit Paprika-Dip (statt Tomatenmark), Kochschinken (statt Lachsschinken), Kiwis und Pfeffer.


Wow, ich hätte nicht gedacht, dass die Schnitte so gut schmeckt. Ich genehmige mir noch eine zweite. :-)

Ich hole Kazu ab, der mir ganz begeistert einen Star Wars Sticker zeigt. Den hat er geschenkt bekommen, erklärt er mir stolz. Von seinem neuen Freund.
Diese Sticker, die es bei Rewe gibt, sind in der Schule gerade ganz groß angesagt.
Bei Rewe gehe ich ganz selten einkaufen, da es ungünstig liegt.
Trotzdem verspreche ich Kazu, dass wir morgen mal da einkaufen gehen und schauen, ob wir weitere Sticker bekommen. Kazu ist begeistert! ^^

Viele neue kulinarische Erfahrungen gab es die letzten Tage. Positive als auch negative. *g*
Und es gibt noch jede Menge weitere Rezepte, die getestet werden wollen.
Das macht mir Spaß. :-D

Wie vergnügt ihr euch in der Adventszeit?
Wobei ich das Austesten von Rezepten ja nicht nur in der Adventszeit tue. :-P

Ich wünsche euch allen einen schönen vierten Advent!

Kommentare:

  1. Ich finde, dass Du das Japan-Angebot gut machst. Denn niemand ist ehrlicher als Kinder, wenn es denen nicht gefällt, bekommst Du das relativ schnell zu spüren. Aber ein Gespräch mit der Schulleiterin ist bestimmt sinnvoll, um Dir mehr Sicherheit zu geben.
    Dir einen schönen 4. Advent und liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, ja, ich werde die Schulleiterin mal um ein Gespräch bitten. Die ist total sympathisch.

      Löschen
  2. mari, ich finde toll wie du das alles schafft und wenn ich das hier so lese, dann denke ich das du es dir einfach nur nicht zutraust, dabei machst du das richtig klasse.

    mit der kokosnusscreme könnte vielleicht kokosnussmilch gemeint sein weil die laut meiner dose 190kcal pro 100ml hat.

    ich wünsche dir und deiner familie einen schönen 4. advent und ein gesinnliches weihnachtsfest.

    LG Carade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Carade. mal sEhen, was beim Gespräch herauskommt. Ich hoffe, ich kann mich dazu erst einmal überwinden. ^^;;
      Kokosmilch, ja, das könnte gut sein. Allerdings mag ich Kokosmilch nicht so. Dann doch lieber Creme. :-D

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.