Dienstag, 1. April 2014

Wochenrückblick 24.3. - 30.3.

Dieses Mal fällt mir es echt schwer, mich zu erinnern, was letzte Woche war.
Kazu testet gerade seine Grenzen aus, kriegt Wutanfälle, wenn er ein Spiel verliert, oder es auch sonst nicht nach seinem Kopf geht. Vielleicht habe ich deshalb die letzte Woche aus meinem Kopf verdrängt. ^^;;
Auch backtechnisch war nicht viel los.

Montag, der 24. März 2014

Grübel. Kazu mit Schwierigkeiten in den Kindergarten gebracht.
Zu Hause mit Vergnügen vom Gâteau breton genascht, lecker, lecker.
Die Mokkatorte probiert. Gar nicht lecker. :-(

Hm. Mehr geben meine Erinnerungen nicht her.
Ach ja, abends setze ich noch die Himbeerschnitte ein.

Dienstag, der 25. März 2014

Heute morgen gibt es ein dermaßen großes Schreikonzert, dass wir nicht aus dem Haus kommen.
Schließlich gebe ich auf. Ich bleibe mit Kind zu Hause.

Während Kazu in seinem Zimmer schmollt/ spielt, versuche ich mich in der Küche beim Backen zu entspannen.
Zuerst wird die Himbeerschnitte ausgarniert,


dann versuche ich mich noch an einer Haselnuss-Daquoise, die jedoch nichts wird.
Frust. Wie soll ich da entspannen?

Ich muss heute dringend einkaufen und so nehme ich Kazu mit zum Biomarkt. Zum Glück läuft alles gut und wir haben beim Einkauf auch Spaß zusammen.

Nachmittags geht es zum Judo und auch da läuft alles gut.
Puh. Den Tag rumbekommen.

Mittwoch, der 26. März 2014

Heute kann ich problemlos Kazu in den Kindergarten bringen. Ich bin erleichtert, denn ich habe heute endlich wieder einen Zahnarzttermin. Allerdings bin ich ganz schön angespannt.
In der Zahnarztpraxis erfahre ich, dass meine eigentliche Zahnärztin wohl nicht so schnell wiederkommt, weil ihre Erkrankung gravierender ist, als anfänglich gedacht. Und so steht bei der Behandlung durch die Chef-Zahnärztin eine neue hinter ihr, die mich zukünftig behandeln wird.
Heute kümmert sich aber noch die Chef-Ärztin persönlich um meinen kritischen Zahn. Dieser bekommt erneut ein Medikament in die Wurzel und wird wieder verschlossen.
Nächstes Mal soll dann endlich die Wurzelfüllung dran sein.
Ich habe schon Bammel vor der Rechnung, die mich erwartet, denn jeder Medikamentwechsel kostet viel Geld!

Dann bekommt der Zahn eine kurze Verschnaufpause, bis er dann letztendlich gekrönt wird.
Ich glaube, danach suche ich mir eine neue Praxis ...
Die ist einfach nicht meine Preisklasse. :-(
Aber wohin?

Nachmittags ist der Opa da und Kazu und er spielen friedlich miteinander.

Donnerstag, der 27. März 2014

Mir ist nach einem schlichten Kuchen und so teste ich ein Marmorkuchen-Rezept, über das ich vor kurzem
gestolpert bin. Der Marmorkuchen ist etwas gehaltvoller als mein Standardkuchen, aber ich denke gerade deshalb kommt der bei meinen Männern sehr gut an.


Ich werde ihn die Tage noch einmal backen (diese oder nächste Woche) und Euch dann das Rezept vorstellen.

Freitag, der 28. März 2014

Nach dem Kindergarten geht es nachmittags zur Kinderkirche, die einmal im Monat stattfindet. Heute ist nur noch eine weitere Mutter mit ihren zwei Kindern da. Aber vielleicht weil wir gerade so wenig sind, ist Kazu voller Eifer dabei.^^

Samstag, der 29. März 2014

Ich habe das Gefühl, ich laufe vor Felder weg. :-P
Denn nach dem Marmorkuchen teste ich heute früh ein Plätzchenrezept, das ich bei Maja vor kurzem gepostet hat.


Da die Plätzchen wirklich sehr fein sind, habe ich mir von Maja die Erlaubnis besorgt, sie auch bei mir vorstellen zu dürfen. Das Rezept folgt also in Kürze und auch eine vegane Variante werde ich vorstellen.
Auch wenn ich Patisserie-verrückt bin, dem Veganismus bin ich trotzdem sehr zugetan.

Gestern habe ich über meinen Mann versucht, ein Buch zu ersteigern. Doch jemand anders bekam den Zuschlag und ich war sehr enttäuscht, denn ich wollte das Buch so gerne haben.
Ich habe letztens in einer Buchhandlung darin herumgeblättert und mich sofort verguckt.
Und heute Vormittag bringt mir der Postbote das gewünschte Buch!

Mein Mann hat es kurzerhand neu gekauft und mir geschenkt.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich gestrahlt habe!
Über seine Geste wie auch über das Buch. ^______^

Tadaa!

Schließlich backe ich noch einen Rosinengugelhupf von Felder und einen Zitronen-Gugelhupf, der aber in meinen Augen misslingt. Die Krume ist zu kompakt-feucht und das mag ich gar nicht. Hab den daher auch nicht fotografiert.

Rosinengugelhupf

Nachmittags kommt meine Schwester mit ihrem Sohn zu Besuch und wir lassen es uns bei Tee und Kuchen gut gehen.

Sonntag, der 30. März 2014

Lange genug hinausgezögert. Heute ist wieder Tourieren angesagt. Etwas, das mir gar nicht liegt.
Ich teste das Croissant-Rezept aus dem Le Cordon Bleu Buch.
Doch die Croissants werden keine Croissants, sondern nur Butterhörnchen. Sie schmecken, es fehlt ihnen aber die typische Blätterung.


Seufz. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich Felders Plunder-Kapitel durch habe.
Nächsten Samstag werde ich sein Croissant Rezept angehen. Mal sehen, wie viele Wiederholungen ich brauche, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.

Nachmittags widme ich mich dann meinem neuen Buch.

Oh. Zuckerteig. Den kenne ich doch von Felder. Moment. Wie jetzt? Was ist denn das für ein Rezept? Hä?
In meinem Kopf fängt es an zu rotieren und Fragen über Fragen überschlagen sich.

Aber ich denke, eine "Abhandlung" über Zuckerteig, das Buch etc werde ich gesondert posten, weil das doch sehr fachspezifisch ist.
Wie dem auch sei, ich habe ein bisschen Back-Spielerei betrieben: Schokoladentarteletts.


Nichts zum Posten. Reines Austesten von Rezepturen, Mengenverhältnissen, Konsistenzen.
Die Woche möchte ich dann aber post-würdige Schokoladentarteletts herstellen. :-D
Möge der Back-Gott mir wohl gesinnt sein! ^^

Und euch natürlich auch! Ich wünsche euch allen einen schönen Start in den April und erfolgreiches Backen!

Kommentare:

  1. Dir auch einen schönen April, liebe Mari! :D

    Bitte das Tartelettes-Rezept posten, die sehen nämlich auf dem Bild echt toll aus!! (*-*)

    AntwortenLöschen
  2. Bitte mach einen Backkurs in Japan, wenn du das nächste Mal nach Japan kommst. Ehrlich!
    Meine Schüler interessieren sich für die deutsche Küche und Süßigkeiten.
    lg, Kumiko

    AntwortenLöschen
  3. Ist das süss von deinem Mann! <3

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön, Mari! Jetzt hast du das Buch auch! Ich bin schon gespannt auf deine Backexperimente. Ich finde es sehr schön. Mal sehen was du sagst.
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mari! Ich freue mich, dass ich deinen Blog gefunden habe. Japan und Backen sind auch meine großen Leidenschaften. Wirklich toll, zu lesen, was du alles machst!
    Letzten Sonntag war ich mit meinen Croissants allerdings auch nicht zufrieden, obwohl ich sie eigentlich nach einem oft erprobten Rezept gemacht habe... Ich denke, ich hab sie einfach nicht kühl genug geführt, war wohl noch nicht auf die sommerlichen Temperaturen eingestellt. :-)
    LG von deiner neuen Leserin Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne, herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich hoffe, du findest hier viele Anregungen und hast Freude beim Lesen.
      Toll, dass du auch selber Croissants bäckst. Ich habe gestern meinen zweiten Versuch gestartet, der dritte folgt dann am Mittwoch. Ganz nach dem Motto "Übung macht den Meister" *g*. Wobei ich wohl nie so wirklich das Tourieren meistern werde. T_T
      Liebe Grüße,
      Mari

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.