Mittwoch, 16. April 2014

Marmorkuchen mit Sahne


Und wo ist die Sahne, fragt sich vielleicht bei dem Titel der ein oder andere. Nun, diese steckt im Kuchen. Sie sorgt dafür, dass der Kuchen saftig ist und auch lange bleibt.
Meine Männer fanden diesen Kuchen sehr lecker, ich ebenfalls, aber dass er nun besser ist als die anderen Marmorkuchen, möchte ich nicht behaupten. Er kommt halt etwas mächtiger daher als die anderen und das schmeckt man.
Auch bin ich eher vorsichtig mit Superlativen, denn Geschmäcker sind verschieden und auch der Marmorkuchen ohne Backpulver wie auch der Cake Marble haben mich geschmacklich überzeugt. Beide sind ebenfalls sehr lecker.

Das Rezept habe ich bei Chefkoch HIER gefunden und von der Verfasserin die Erlaubnis erhalten, es euch auf meinem Blog vorzustellen.

Zutaten für eine Gugelhupfform von 16 cm Durchmesser

125 g Butter
90 g Zucker
10 g Vanillezucker
1 Prise Salz
2 1/2 Eier (ca. 45 g Eigelb +  ca. 80 g Eiweiß)
100 ml Sahne
150 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
50 g Schokolade
50 g Schokotropfen
1 - 2 TropfenVanilleextrakt

Vorbereitung

Alle Zutaten auf Zimmertemperatur bringen.
Form fetten und mehlen.
Schokolade fein hacken.
Mehl und Backpulver mischen und sieben.

Zubereitung

Butter cremig rühren, dann nach und nach den Zucker, Vanillezucker und das Salz zugeben und zusammen cremig hell aufschlagen.
Eier verquirlen und nach und nach einrühren.
Sahne einrühren. Wird die Masse zu weich, am besten die Sahne alternierend mit dem Mehlgemisch einrühren.
Mehlgemisch mit Schaber einarbeiten.

Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Ein Drittel der Masse in eine extra Schüssel geben und mit der geschmolzenen Schokolade vermischen.
Anm. Wer einen höheren Schokoladenanteil im Kuchen möchte, nimmt 75 g Schokolade auf die Hälfte der Masse.
Die Schokoladentropfen und Vanilleextrakt unter die helle Masse mischen.

Die helle Masse in die Form geben, die dunkle Masse darüber geben und mit einer Gabel oder Stäbchen für eine Marmorierung sorgen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze ca. 35 - 45 min backen.



Kommentare:

  1. interessant. Kann man ja auf jeden Fall mal probieren, wenn man sowieso Lust auf einen marmorkuchen hat. Mir sind die ja generell zu trocken, dann wird das ja vielleicht eher mein Geschmack sein.
    Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trocken sind solche Kuchen nur, wenn zu viel Backpulver verwendet wird und wenn zu viel gerührt wurde.
      Trocken ist der hier wirklich nicht.

      Löschen
  2. Liebe Mari,
    ich bin jetzt dazu übergegangen, fett- und zuckerreduzierter zu backen und habe deshalb jetzt schon mit Rührkuchen experimentiert, die nur mit Sahne funktionieren. Die Kuchen werden saftig und schön fluffig-leicht. Falls Du Interesse hast, kann ich Dir ein Rezept schicken. Liebe Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin jetzt etwas spät dran mit antworten, wohl besser, wenn ich dir eine Mail schicke.
      An deinem Rezept bin ich jedenfalls sehr interessiert. Habe gerade viel Sahne im Kühlschrank, die weg muss. :-)

      Löschen