Mittwoch, 2. April 2014

Aonori Cookies 青のりクッキー その1


Nicht zu süß, nicht zu salzig, trotzdem nicht neutral, sondern mit reichem Aroma, das daher herrührt, dass diese Plätzchen Miso und Aonori enthalten.

Miso als Zutat im Gebäck ist in Japan nichts ungewöhnliches. Alleine bei Cookpad gibt es über 100 Rezepte.
Und auch bei Mikochan gibt es eine ordentliche Sammlung (Cheesecake mit Miso, Brownie mit Miso, ...).
Dieses Rezept habe ich jedoch auf einem deutschen Blog gefunden. Nämlich auf Midori's Blog, wo die Plätzchen schwarzen Sesam (auf dem Foto bei mir hinten zu sehen) enthalten, was auch sehr lecker ist.

Zutaten für ca. 60 Plätzchen

100 g Butter
25 g Shiro Miso
75 g Zucker
60 g Ei
200 g Mehl
1 -2 EL Aonori

Zubereitung

Butter cremig rühren. Miso und Zucker zugeben und zusammen weiß-cremig rühren.
Ei verrühren und dazugeben. Einrühren.
Mehl darauf sieben, Aonori hinzufügen und alles mit dem Spatel zu einem homogenen Teig vermengen.
Den Teig zu einer Rolle formen, in Folie wickeln und im Kühlschrank fest werden lassen. Mind. 30 min.
Dann in 5 mm dicke Scheiben schneiden und im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze 15 - 20 min backen.

mmh. ^^

Vielen Dank, Maja, für das Rezept.

Als nächstes möchte ich vegane Aonori Cookies backen, einen Shiro Miso Pound Cake und
veganes Tôfu-Miso-Spritzgebäck.
Auch die anderen Rezepte der Spritzgebäck-Posterin Chibato klingen sehr interessant, und da diese auf englisch sind, könnt ihr bei ihr HIER auch gerne selber stöbern.^^

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Kommentare:

  1. Die Cookies reizen mich sehr. Wo ist der Unterschied (außer in der Form) zwischen Aonori und Sushi-Nori? So und jetzt muss ich mir erstmal dieses sagenhafte Dessert-Buch ansehen, eine wirkliche schöne Geste deines Mannes! :-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Geschmack! Ich würde dir ja was schicken, aber mein Aosa (Aonori/Sorte) hat bereits das "beste taste until" Datum überschritten. Und ich habe vergessen, Nachschub zu bestellen.
      Ich bin echt gespannt, wie das Dessert-Buch ist. Es SCHEINt gut zu sein ...
      Aber der gleiche Verlag wie Felder und auch die gleiche Übersetzerin. Zumindest die Fotos sind besser.^^

      Löschen
    2. Ich werde mal in meinem Asia-Laden schauen. Danke!
      Und das Buch habe ich noch gestern in der Bücherhalle ergattert und gleich verschlungen. Der Theorieteil ist ganz OK - aber der Rezeptteil??? Es fehlen fast durchgehend die Angaben zu Formgrößen. Das hat mich so entmutigt, dass wir gestern erst einmal die nächste Hermé-Torte angefangen haben.^^ Bin gespannt auf deine Meinung dazu.
      Liebe Grüße,
      Eva

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.