Montag, 6. Februar 2012

Misoshiru für den Winter


In Japan spiegelt das Essen die Jahreszeit wider. Das gilt auch für die Misosuppe.
Eine Misosuppe ist eine Alltagssuppe, die zu dem meisten japanischen Gerichten serviert wird. Zu vornehmen Menüs bzw bei der Bewirtung von Gästen serviert man eher eine Suimono, eine klare Suppe.
Die Misosuppe besteht aus einer Brühe (Kombu-Algen, Blaufisch oder Sardinen oder ein Mix aus diesen), aus Miso (Sojabohnenpaste) und meist drei Einlagen, oft Wakame (Algensorte) und Seidentôfu und auch Frühlingszwiebelröllchen.

Im Winter greift man als Einlage auf typische Wintergemüse zurück wie Kartoffeln, Möhren und Rettich.
Statt Tôfu wird gerne Aburaage genommen, ein fritierter Tôfu, der kräftiger im Geschmack ist.
Doch nicht nur die Einlagen sind wintertypisch, auch bei der Suppe selbst werden die Zutaten verändert. So wählt man eher eine kräftige Brühe wie Niboshidashi oder Katsuodashi (Brühe aus Sardinen bzw. Katsuo) und beim Miso wählt man entsprechend eine dunklere Sorte bzw erhöht den Anteil von dunklem Miso, wenn man sich die Mischung selber zusammenstellt.

Misosuppen werden in Schälchen serviert. Die Einlage wird mit Stäbchen gegessen, die Suppe wird direkt aus dem Schälchen getrunken. Zwischendurch rührt man die Suppe um, da sich das Miso nach einiger Zeit absetzt.
Beim Anrichten steht das Misoschälchen rechts neben dem Reisschälchen.


Zutaten für ca. 3 Personen:


1 Möhre
2 kleine Kartoffeln
1 Stück Rettich
1 Aburaage nach Belieben (15 g)
Dashi für 600 ml
Ca. 3 EL Miso

Zubereitung:

Wasser mit Dashipulver kräftig abschmecken.
Gemüse in kleine Stücke schneiden.


Aburaage in heißes Wasser legen und entfetten. Dann in feine Streifen schneiden. Evt. die Streifen noch halbieren.
Gemüse und Aburaage in der Dashibrühe gar kochen.
Misopaste mit ein paar Löffeln der Brühe glatt rühren.

 

Durch ein Sieb in die Brühe einrühren. Abschmecken. Gegebenenfalls mehr Miso oder mehr Wasser/Brühe hinzufügen.
Die Misosuppe nun wieder erhitzen bis kurz vor dem Siedepunkt. An der Oberfläche bilden sich dann Kreise, die ein wenig wie Blumen aussehen. Dann entfaltet das Miso den besten Geschmack. Aber nicht kochen lassen, sonst leidet das Aroma.

Beim gemeinsamen Kochen mit Josi haben wir als Einlage noch Wakame, Frühlingszwiebeln und statt Aburaage noch Tôfu drin gehabt. Eigentlich schon eher eine Gemüse-Misosuppe.:-P

Kommentare:

  1. Och esse sehr gerne Misosuppe und Deine sieht besonders lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh, ein Misosuppenrezept! *_* Ich hab hier auch noch eine ganze Liste liegen, die ich ausprobieren will, aber irgendwie komm ich dazu gar nicht. -_-

    AntwortenLöschen
  3. coole hintergrundinformationen! =) misosuppe ist was feines.
    (werds gleich mal verlinken^^)

    AntwortenLöschen
  4. Juhuu, danke Mari, die werd ich morgen gleich ausprobieren! *freu*

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)
    mischt du dir deine Miso immer selbst zusammen? oder kannst du eine bereits gemischte empfehlen? Habe mal was von Awase Miso gehört, ist die empfehlenswert?
    Ansonsten:
    Für was eigent sich helle Miso und für was eher dunkle?

    Denn bei mir in den Asialäden komme ich am ehesten an dunkle Miso ran bzw. Aka Miso.

    Lg Justina

    AntwortenLöschen
  6. Ich mische mir oft mein Miso selbst zusammen, aber nicht immer.
    Helles Miso ist mild und süßlich. Um do dunkler die Farbe, um so salziger und kräftiger schmeckt es. Awase Miso ist eine Mischung aus hellem und dunklem Miso. Das Verhältnis ist von Firma zu Firma verschieden.
    Für eine Miso Suppe ist ein Awase Miso oder Shinshuu Miso 信州 zu empfehlen.
    Am beliebtesten sind das "Okaasan" Miso der Firma Hanamaruki und das Shinshuu Miso der Firma Takeya. Die "Mutenka" (ohne Zusätze) Miso beider Firmen sind auch gut.
    Nicht besonders gut fand ich das Miso, das bereits die Brühe (Dashi) enthält.
    Zu salzig und zu wenig Geschmack.

    Helle Miso eignen sich gut für Salatdressings, dunkle für Marinaden.
    Mit beiden kannst du Miso kochen.
    Wenn du mit Aka Miso Misoshiru kochst, dann weniger Dashi nehmen, da das Aka Miso selbst schon salzig genug ist. Kartoffeln, Rettich, Tôfu passen gut zum dunklen Miso.
    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen
  7. Toll!!! Danke für die ausführliche Antwort! :]
    Werd ich dann mal sehen ob ich diese Miso bei dem kleinen Asia markt bei mir finde :( bestellst du es online oder kennst du ansonsten einen Shop wo ich es bestellen könnte?
    Ich werde die Tage dann mal ein Aka Miso Misoshiru probieren :) vielleicht am morgen da soll es regenen :D

    liebe Grüße
    Justina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Berlin gibt es so viele gut sortierte Asia-Supermärkte, da ist zum Glück online-Shopping nicht erforderlich. Aber so weit ich weiß, bestellen viele gerne bei dae-yang. Recht günstig, aber viele Produkte sind ständig ausverkauft.

      Löschen