Mittwoch, 10. Juli 2013

Süßes Kartoffelbrot (nach Rauter)


Weiter geht es bei den Frühstücksrezepten von Rauter aus seinem Buch "einfach vegan" mit diesem Kartoffelbrot. Mein erster Versuch fand am 16. März 2013 statt.

Die Kartoffeln schmeckt man überhaupt nicht heraus. Geschmacklich erinnert es an einen Briocheteig, denn das Brot enthält viel Fett. Es ist schön weich und schmeckt sehr gut. Etwas fettig für meinen Geschmack ...

Kartoffelbrot (halbe Menge in kleiner Form) vom 16.3.

Beim zweiten Versuch am 7.7. habe ich etwas weniger Fett genommen. Uns hat es wunderbar geschmeckt (auch mir) und vor allem Kazu war sehr angetan von dem Brot.
Warum das Brot beim zweiten Mal etwas gelblicher geworden ist, weiß ich jedoch nicht.

Kartoffelbrot (halbe Menge in großer Form) vom 7.7.
Zutaten

200 g geschälte Kartoffeln
150 ml Haferdrink
42 g frische Hefe (ein Würfel)
500 g Weizenmehl 550
3/4 TL Salz
abgeriebene Schale einer Zitrone
180 g vegane Margarine (Alsan)
70 g Puderzucker
(50 g Rosinen)

Zubereitung

Kartoffeln weich kochen. Noch heiß zerdrücken.
Haferdrink leicht erwärmen, Hefe darin auflösen und mit 3 EL Mehl (abgenommen von den 500 g) verrühren.
Den Vorteig ca. 20 min gehen lassen.
Die zerdrückten Kartoffeln zum restlichen Mehl geben. Fein zerreiben. Salz und Zitronenschale zugeben, vermischen.
Vegane Margarine verflüssigen  (nicht zu heiß). Puderzucker darin einrühren.
Vorteig zum Mehl-Mix geben und zusammen mit der Zucker-Margarine verkneten, bis der Hefeteig schön geschmeidig ist.
Wer mag, knetet zum Schluss noch die Rosinen unter. Uns schmeckt es ohne besser.

Den Teig zu einer Kugel rundformen und ca 60 min gehen lassen.

Teig nochmals durchkneten und dritteln. Aus jedem Drittel einen Strang formen und daraus einen Zopf flechten.

Kastenform fetten und das Brot behutsam einlegen.
Abgedeckt nochmals 20 min gehen lassen.

Wer mag, bestreicht das Brot vor dem Backen noch mit flüssiger Margarine und streut Krokant, Mandelsplitter oder ähnliches obendrauf.

Brot im vorgeheizten Ofen bei 190°C O/U-Hitze ca. 40 min backen.
Die halbe Menge in der 30 cm langen Kastenform gebacken hat 30 min gebraucht.


Anm. Das Rezept im Buch selbst (ich habe die 2. Auflage von Mai 2012) ist übrigens fehlerhaft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.