Sonntag, 12. Februar 2017

Bananen-Schokoladenkuchen aus der Bratpfanne バナナチョコケーキ


Das erste Mal habe ich euch diesen Kuchen am 26. September 2011 im Post "Bananenkuchen Teil 2" vorgestellt. Und zwar als Variation des Bananenkuchens, der auf verschiedene Weise zubereitet werden kann. Z.B. im Ofen, im Reiskochtopf, in der Mikrowelle oder im Dampfkochtopf.

Damals hatte ich gerade erst angefangen zu bloggen und war noch recht unbedarft. Das Rezept für diesen feinen und einfachen Bananen-Schokoladenkuchen hat nicht einmal ein Foto.

Das möchte ich nun nachholen und diesem Kuchen aus der Bratpfanne einen eigenen Post widmen.
Ende 2014 habe ich schon einmal begonnen, meine alten Rezepte zu überarbeiten und da nun Marc vom Blog "Bake to the roots" zum Blogevent "Re・Create" aufgerufen hat, ist das eine gute Gelegenheit, mit der Überarbeitung fortzufahren und euch noch einmal diesen Kuchen mit Foto zu präsentieren.

Zutaten für eine Pfanne von 26 cm Durchmesser

40 g Zucker
1 Ei (Gr. M)
50 g Butter
50 g Schokolade
25 g Mehl
1 Banane

Zubereitung


Zucker und Ei schaumig rühren.

Butter und Schokolade zusammen im Wasserbad schmelzen und leicht abgekühlt zur Eimasse geben. Mehl auf die Masse sieben. Alles locker vermengen.
Geschälte Banane in Stücke schneiden. Die Hälfte davon in den Teig geben.
Eine Bratpfanne dünn einfetten.

Den Teig hineingießen.
Mit den restlichen Bananenstücken belegen.
Das Ganze gut mit Alufolie abdecken, Deckel auflegen und bei schwacher Hitze etwa 15 bis 20 min dämpfen.
Mit Puderzucker bestreut servieren.





Mit diesem Beitrag gratuliere ich Marc zu seinem dritten Bloggeburtstag und sende diesen Post ein bei seinem Blogevent "RE•CREATE"


RE•CREATE BloggerEvent | Bake to the roots



Übrigens, weitere Kuchen aus der Bratpfanne, die ich auf meinem Blog habe, sind:

der Bananenkuchen aus der Bratpfanne



der Joghurtkuchen aus der Bratpfanne



der Apfelkuchen aus der Bratpfanne


Quelle für alle Kuchen aus der Bratpfanne:
(Link zur Buchvorstellung)

Kommentare:

  1. Das ist witzig, dass du genau heute das Rezept nocheinmal mit Bild postest :)
    Weil ich gestern extra eine Banane gekauft habe, um den Kuchen zu backen. Ich fand ihn übrigens sehr lecker und schnell zu machen. Leider habe ich es mit der "schwachen" Temperatur zu gut gemeint und mein Kuchen ist ein bisschen angebacken. Trotzdem bin ich überzeugt und werde ihn nochmal nachbacken, dann aber mit noch geringerer Temperatur ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich lustig. Und ja, man ist wirklich versucht, die Temperatur hochzuschalten. *g*
      Das nächste Mal wird Kazu ja den Kuchen backen. Ich bin gespannt, wie er ihn hinbekommt (und ob ich es schaffe, mich nicht einzumischen, haha).

      Löschen
    2. Da bin ich mal gespannt, wie er sich anstellt :)
      Sollte ihm der Kuchenboden auch etwas anbrennen, kannst du ihn an meinem Beispiel trösten ;)
      Der Kuchen schmeckt dann aber trotzdem noch, wir haben einfach das angebackene abgemacht und den Rest genossen.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.