Freitag, 22. Juli 2016

"Backen!" von Christine Bergmayer



Auf dieses Buch bin ich durch Nicoles Blog "Nicole Rensmann bloggt!" gestoßen.
Als es dann mal günstig im Angebot war, habe ich zugegriffen und so landete es in meinem Bücherregal, wo es eine Weile ausharren musste, bis ich es mal wieder zur Hand nahm und beschloss, es einfach mal durchzubacken. :-)

Das Buch enthält die folgenden Kapitel:

Mürbeteig
Hefeteig
Geblätterter Teig
Brandteig
Biskuit
Rührteig
Weihnachten
Reisegebäck
Pimp your Cake (ohne Vorstellung von meiner Seite)

Die obigen Links (die ich nach und nach setzen werde) führen zu den Kapiteln mit den Fotos zu jedem einzelnen Gebäck.
Einzelne Gebäcke, die mir besonders gut gefallen haben, werden auch mit Rezept vorgestellt.
Ach ja, da ich immer Kleinstmengen backe, zeigen die Fotos natürlich eine Miniversion des Gebäcks. Also nicht über die Größe wundern.

Das Buch ist übersichtlich gestaltet, die Rezepte sind gut nachvollziehbar und vor allem gefällt mir, dass bei vielen Rezepten etwas zur Haltbarkeit dabeisteht.

Frau Bergmayer verwendet Zutaten wie Vanillepuddingpulver, Gelierzucker 2:1 und Rollfondant und offensichtlich gerne viel, viel Butter.
Die Zubereitungstechnik bleibt je Kapitel weitestgehend gleich. Im Einführungsteil zu jedem Kapitel geht Frau Bergmayer näher auf die Arbeitsschritte ein und gibt Tipps, die Anfängern sicher weiterhelfen.

Ein schönes Backbuch, allerdings waren für mich wenig Highlights dabei. Nichtsdestotrotz hat das Nachbacken viel Freude bereitet, denn meistens hat es geschmeckt.

Viel Spaß beim Durchklicken.

Edit:
Ich habe das Buch nun komplett durchgebacken und möchte nun noch ein kurzes Fazit abgeben.

FAZIT

Da es im Internet zahlreiche Rezensionen zu diesem Buch gibt, halte ich mich kurz.

Das Buch ist schön gestaltet. Mir gefallen die einleitenden Worte zu jedem Rezept.

Was ich besonders erwähnenswert finde, ist, dass die Rezepte sehr gut und anfängergerecht beschrieben sind und dass die Mengenangaben stimmen. Sogar bei den Plätzchenrezepten.
Das Buch ist so gut wie fehlerfrei. Das einzige, was meiner Meinung nach nicht ganz stimmig ist, ist, dass Frau Bergmayer nicht zwischen Marzipanrohmasse und Marzipan unterscheidet. So heißt es bei den Zutaten Marzipanrohmasse, bei der Zubereitung dagegen spricht sie von Marzipan.
Gerade beim Eindecken eignet sich Marzipanrohmasse nicht sonderlich gut dazu. Da sollte man Marzipan nehmen.

Im Gegensatz zu den meisten Rezensenten, die schreiben, dass das Buch für Anfänger als auch Profis geeignet sei, bin ich da anderer Meinung.
Das Buch ist definitiv für Anfänger und Intermediates geeignet und die Gebäcke schmecken alle gut.

Für Profis ist das Buch jedoch nicht wirklich was, denn es bietet nicht viel Neues.
So richtige Highlights gab es nicht. Die Gebäcke, die mich am meisten begeistert haben, waren im Endeffekt die, die ich abgewandelt habe.

Arbeitsmethoden wie Temperieren, zur Rose abziehen und Zucker kochen für  z.B. italienische Meringue findet man nicht in diesem Buch.

Dennoch hat das Durchbacken viel Freude gemacht. Gerade weil die Rezepte schnell nachgebacken werden konnten und uns größtenteils auch gut geschmeckt haben.

Wer sich noch weiter für das Buch interessiert, dem empfehle ich die Rezension von Susanne vom Blog "magentratzerl".
https://magentratzerl.net/2015/03/01/kochbuchrezension-backen-i-christine-bergmayer/

Eine der besten Rezensionen zum Buch, die ich im Internet gefunden habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.