Mittwoch, 13. April 2016

Pekannuss-Blätterteigtarte


Diese Tarte habe ich schon mehrere Male gebacken. Sie ist schnell hergestellt und ein echter Genuss.
Das Rezept basiert auf einem Rezept von Frau Doris-Katharina Hessler. Ich habe lediglich statt Walnüsse Pekannüsse genommen und die Mengen meiner Form angepasst.
Problematisch ist lediglich der  Blätterteig. Frau Hessler gibt für eine Springform von 24 cm Durchmesser 450 g TK Vollkornblätterteig (als Platten) an.
Mal klappt es bei mir, mal nicht. Mit frischem Blätterteig aus dem Kühlregal habe ich es noch nicht ausprobiert. Der Versuch steht noch aus. Dann gibt es ein Edit.
Ich habe mal den Blätterteig durch Pie-Teig ersetzt, das Ergebnis hat aber nicht überzeugt. Der Blätterteig harmoniert einfach besser mit der Füllung.

Zutaten für eine Pieform von 20 cm Durchmesser

250–300 g Vollkornblätterteig (natürlich geht auch normaler)
3 Eiweiß (90–100 g)
60 g Zucker
Mark von 3/4 Vanilleschote
75 g Pekannusskerne, fein gemahlen
110 g Pekannusskerne, gehackt

Zubereitung

Form dünn einfetten.
Die Blätterteigplatten lässt man auftauen, legt sie dann aufeinander und rollt sie zu einer runden Platte von 24 cm Durchmesser aus.
Die Form mit dem Blätterteig auslegen und einen 2 cm hohen Rand formen.
In den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 200°C O/U-Hitze vorheizen.

Ca. 50 g Eiweiß mit dem Zucker und dem Vanillemark bei schwacher Hitze erwärmen und unter Rühren den Zucker auflösen lassen. Vom Herd nehmen.

Das restliche Eiweiß steif schlagen.
Eischnee zusammen mit den Nüssen unter die noch warme Eiweißmasse rühren.

Das Ganze auf dem Blätterteigboden verteilen und Oberfläche glatt streichen.
Nach Belieben die Oberfläche noch mit Pekannusshälften ausgarnieren.


Im vorgeheizten Ofen bei 200°C O/U-Hitze ca. 20 min backen.


Quelle: Hessler, Doris-Katharina, Naturküche für Genießer, Menü Gourmet Reihe, Mosaik Verlag, München, 1992

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen