Donnerstag, 31. Mai 2012

Raupenbrötchenkette いもむしパン



Es muss nicht immer Zuckerglasur sein.


Zutaten für 2 Schnecken:

150 g Mehl Type 550
3 g Trockenbackhefe  (Anm. 1 gestrichener TL voll sind etwa 4 g, 1 TL = 5 ml)
15 g Zucker
2 g Salz
70 ml lauwarmes Wasser (etwa 37 °C)
15 g Butter, weich
15 g Ei (am besten 1 Ei verquirlen und davon die 15 g abwiegen)

Topping
25 g Butter
20 g Zucker
30 g Ei
50 g Mehl
15 g Milch

Lebensmittelfarbe
Etwas verquirltes Ei
Schokotropfen
Schokolade, Kuvertüre oder so für die Ausgarnierung

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel sieben, Hefe zugeben und gut miteinander vermengen.
Die Hefe sollte gut mit dem Mehl vermischt sein, bevor man die anderen Zutaten hinzufügt.
Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles mit den Knethaken eines Rührgeräts aktiv verkneten.
Mind. 5 min sollten es sein. Der Teig soll ganz geschmeidig werden.

Zur Kugel formen und abgedeckt gehen lassen.

Währenddessen das Topping zubereiten.
Butter weich rühren und mit dem Zucker hell cremig rühren. Das Ei verquirlen und nach und nach einrühren.
Mehl reinsieben und untermengen.
Ohne Farbe: Noch die Milch einrühren,das Topping in einen Beutel füllen und kalt stellen.

Meine eigene bunte Kreation:
Nun habe ich die Milch geviertelt, und jede Portion mit Farbe vermischt.
Grün: Spinatpulver eingerührt.
Lila: Lila Süßkartoffelpulver eingerührt.
Orange: Lebensmittelfarbpaste eingerührt.
Gelb: Lebensmittelfarbpaste eingerührt.
Das Topping ebenfalls geviertelt und die gefärbte Milch in je ein Viertel eingerührt.
Die vier Toppings habe ich dann in Spritztüten gefüllt und diese in den Kühlschrank gelegt.

Nach der Gare den Teig entgasen (also nochmals kurz durchkneten, am besten mit der Hand), wiegen, und aus dem Teig 14 gleich große Kugeln formen.
Mit feuchtem Tuch abdecken und 5 - 10 min ruhen lassen (bench time).

Die Kugeln platt drücken, um sie zu entgasen und erneut rundformen.
2-mal 7 Kugeln auf dem Backblech in einer Zickzacklinie anordnen.
Abdecken und etwa 30 min gehen lassen (2. Gare).

Bis auf die erste Kugel, die als Kopf dient, die Toppings als Spirale oder Streifen auf die restlichen Kugeln spritzen.
Ein Stäbchen in Mehl stecken, dann damit Löcher für die Augen in die erste Kugel drücken.
In die Mulden Schokotröpfchen (ich habe zwei pro Auge genommen) geben und eindrücken.


Im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Ober- und Unterhitze) etwa 14 min backen.


Auskühlen lassen. Dann Mund und Fühler aufzeichnen. Ich habe als Fühler Stücke einer Lakritzschnecke genommen.




Das Rezept hierfür stammt aus diesem Buch:

Aus diesem Buch habe ich bereits die Gespensterbrötchen, die Katzenbrötchen, die Hunde-Cream Pan-Brötchen, die Hasenbrötchen und die Bären-Anpan-Brötchen vorgestellt, sowie das Serviettenhalter-Krokodil (ohne Rezept) und die Giraffenstangen.
Der Grundteig ist stets der gleiche. Die Menge lässt sich gut mit dem Handrührgerät (Knethaken) bearbeiten und passt auf ein normales Blech.




Kommentare:

  1. Hach wie schön :)
    so schöne fröhliche brötchen :) da macht essen doch Spaß!

    AntwortenLöschen
  2. Ha! Seh ich da den ersten Teil vom Löwen? ;P
    (Ohne Zuckerglasur hat man auch den Vorteil, dass es abplatzen könnte und so nicht mehr schön aussieht, find ich gut!)

    AntwortenLöschen
  3. Haha Partybrötchen für Kinder! <3

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow, die sehen wunderschön aus <3

    AntwortenLöschen
  5. Das mit dem ersten Teil vom Löwen hab ich auch gleich gedacht.
    Die Farben sind echt der Knaller! Schade, dass die Spiralen verlaufen sind, das hätte bestimmt noch superer ;) ausgesehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das die Spiralen verlaufen ist normal. Das Topping ist ein weicher Überzug, keine Kruste.

      Löschen