Sonntag, 13. Mai 2012

Glasnudeln mit Paksoi und Schweinefilet



Zutaten für 2 Personen

Für die Marinade
- 1 EL Sojasauce
- 1 EL Mirin
- einige Tropfen Râyu (japanisches Sesam-Chili-Öl)
- 2 TL frisch geriebenen Ingwer

100g Schweinefilet
75g Harusame (Glasnudeln)
2 EL Pflanzenöl
4 Frühlingszwiebeln
4 Baby-Paksoi (Pak Choi)
1 TL Katakuriko (Kartoffelstärke)
100 ml chinesische Brühe (Pilzbrühe, Hühnerbrühe)
Sojasoße, Essig

Zubereitung:

Die Zutaten für die Marinade verrühren.
Das Filet in sehr dünne Scheiben schneiden und mit der Marinade vermengen.
Mindestens 30 min ziehen lassen (bei mir waren es 2 h).

Frühlingszwiebeln in 4 cm lange Stücke schneiden.
Paksoi in gleich große mundgerechte Stücke schneiden.
Stärke mit 2 TL kaltem Wasser anrühren.

Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
Ich hatte die hier. Das sind Harusame (japanisch für Glasnudeln).
Packungsanleitung:
Glasnudeln in eine Schüssel geben und mit kochendem (!) Wasser übergießen.
10 min einweichen lassen. (Ich lasse sie sogar 15 min einweichen.)

Das Einweichwasser abgießen und die Nudeln gründlich unter kaltem (!) Wasser abspülen.

In ein Sieb geben und abtropfen lassen.
Die Glasnudeln sind nicht schleimig.



Schweinefleisch aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen.
1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Schweinefleisch darin von beiden Seiten scharf anbraten. Geht ruckzuck. Fleisch herausnehmen.
1 EL Öl in einem Wok erhitzen, Frühlingszwiebeln und Paksoi hinzugeben etwa eine Minute pfannenrühren.
Gemüse herausnehmen.
Brühe in den Wok gießen, die übrige Marinade hinzufügen (bei mir war nichts übrig), die kalten Nudeln hinzufügen und zusammen zum Kochen bringen. Sobald es kocht, die angerührte Stärke einrühren und die Brühe eindicken lassen.
Gemüse und Fleisch dazugeben, und in der Brühe Wärme und Geschmack bekommen lassen.
Mit den Zutaten der Marinade abschmecken. (Bei mir war es 1 TL Sojasoße).
Zum Schluss habe ich noch 1/2 TL Essig (kokumotsu-su, Getreide-Essig) eingerührt.

Anm. Man kann auch alles hintereinander weg im Wok garen. Das muss aber sehr fix gehen, da die Garzeiten sehr kurz sind.
Ich bin nicht so die große Köchin. Daher nehme ich die einzelnen Zutaten lieber heraus. :-P


Inspirationsquelle für dieses Gericht: Satsukis Blogeintrag

Kommentare:

  1. Ich find Gerichte mit Glasnudeln voll toll... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Fleisch in dem Gericht kann man getrost weglassen, wenn man die Zutaten der Marinade mit in die Soße nimmt.

      Löschen