Donnerstag, 26. April 2012

Kinako Dango

きな粉だんご

Im Gegensatz zu den Kinako Shiratama Tôfu Dango , die weicher sind und mehr den typischen Dango-Charakter haben, sind diese Dango etwas fester und vor allem sehr viel süßer, denn der Teig enthält Zucker. Mich haben sie daher, auch von der Konsistenz her, an Soft-Karamellen erinnert.
Sie werden nur mit Kinako ummantelt und nicht mit Kinako-Zucker, denn der Teig enthält wirklich genug Zucker.
Ich fand sie lecker, kann aber nicht zu viel von essen. Zuckerschock! *g*

Zutaten

50 g Kinako
50 g Kurozatô (Vollrohrzucker, ich habe Muscovado verwendet)
30 g Shiratamako
Kinako zum Ummanteln

Zubereitung

Zucker ggfs. sieben, und die Hälfte davon mit dem Kinako vermischen.
In einem kleinen Topf Shiratamako mit nach und nach 75 ml Wasser verrühren, bis es keine Klümpchen mehr gibt.
Dann bei kleiner bis mittlerer Hitze zum Kochen bringen und mit einem robusten Spatel erst rühren, dann kneten bis der Teig weiß wird und glänzt.
Vom Feuer nehmen.
Den restlichen Zucker in zwei Etappen zugeben. Zuletzt den Kinakozucker gut einarbeiten.
Arbeitsfläche mit Kinako bestreuen, den Dangoteig daraufgeben und zu einer dünnen Rolle formen. Die Rolle in 2 cm breite Stücke schneiden und jedes Stück nochmals in Kinako wälzen.
Fertig.



Kommentare:

  1. Schade das Du nicht in Bonn wohnst. Ich würde mich regelmässig bei Dir einladen ;-))

    AntwortenLöschen
  2. gnahhh! Wenn du jetzt das Leuchten in meinen Augen sehen könntest! Ich liebe soetwas!!
    Hmm, ich glaub ein bisschen Shiratamako hab ich noch übrig... Meinst du man kann auch den "Fair Trade Cane Sugar" dazu nehmen?

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sooo lecker aus!! Und ich liebe den Geschmack von kinako! *___*

    AntwortenLöschen