Samstag, 8. Oktober 2011

Ein angenehmer Tag

Freitag, den 7. Oktober 2011

Ein angenehmer Start in den Tag. Kazu hat jedoch nur wenig gefrühstückt und ich war besorgt, dass er noch Hunger bekommen könnte, wenn er die anderen Kinder frühstücken sieht.
Aber als ich die Kita verließ, konnte ich durch die Glasscheibe sehen, wie Kazu bereits in der Spieleecke saß und vor sich hin spielte.
"Alles ist gut" wie Kazu sagen würde.^^

Zu Hause wartete der Haushalt und mein Blog.
Zwischendurch habe ich ein paar Rezepte getestet.

Zum einen den Apfelkuchen aus der Bratpfanne nach etwas abgeändertem Rezept.


Den gab es als zweites Frühstück. (Na ja, eine Hälfte jedenfalls. Bin kein großer Esser.)

Dann habe ich mir noch Süßkartoffeln mit Äpfeln gemacht:


Heute hat sich Kazu auf dem Heimweg neue Spiele einfallen lassen. Er lief neben dem Kinderwagen her, dann hat er die Bremse betätigt, mir zugewunken und "Tschüss Mama" gerufen. Weil ich neugierig war, was passiert, blieb ich brav stehen. Kazu lief immer weiter, drehte sich mehrmals zu mir um, winkte, rief tschüss, und lief weiter. Langsam wurde mir mulmig. Ich musste mich wirklich dazu zwingen, meinem Kind zu vertrauen. Und siehe da, Kazu machte kehrt und lief freudestrahlend auf mich zu. Dann bat ich ihn, die Bremse wieder zu lösen, damit ich weiterfahren kann, was er dann auch brav machte. Leider betätigte er nach paar Metern wieder die Bremse. Diesmal ließ er mich stehen, um von der Wiese Gras zu zupfen. Wieder ein paar Meter. Nun kamen wir zu einer Ecke mit einer tiefen Pfütze. Drumherum Kies. Das fand er super! Wir haben bestimmt eine halbe Stunde da gestanden. Ähm, nein, ich habe gestanden und gewartet, während Kazu Steinchen aufsammelte, um sie dann in die Pfütze zu werfen. Zum Glück hielt er sich an meine Anweisung, nicht durch die tiefe Pfütze zu waten.
Irgendwann reichte es mir. Kazus Hände waren schon schwarz. Dummerweise hatte ich die Feuchttücher nicht dabei, da musste erst einmal ein Taschentuch herhalten.
Ich ging dann mit ihm zu Rewe (Supermarkt) rein, wo wir nicht nur feuchttücher kauften, sondern auch Brötchen und BIO-Eier!!! Jaaa, sie hatten welche reinbekommen. Ich bekam sogar meine Zutaten für Gyûdon (Rindfleisch auf Reis), das es am Samstag zum Mittag geben sollte. Freu. Da brauch ich nicht extra noch mal los.

Vollbepackt ging es nach Hause. Kazu half mir den Kinderwagen runterzutragen (nun ja, eigentlich fässt er vorne an und mir bleibt nichts anderes übrig, als den Wagen Stufe für Stufe runterplumpsen zu lassen ^^;;).

Wieder zurück machte ich mich nach einer kleinen Spieleinheit an die Fruits Cheese Cake, da ich von denen noch kein Foto eingestellt hatte. Jetzt ist eins drin.^^

Nach dem Abendessen haben wir noch ein bisschen rumgealbert und ich nahm versuchsweise Kazu mal an den Beinen hoch. Und siehe da! Es klappte! Premiere der Schubkarre. Kazu quietschte vor Vergnügen. Da musste dann auch gleich nochmal der Papa ran, und ich nutzte das, um Fotos zu knipsen.

Da ich beim Foto raussuchen noch welche vom Donnerstagabend gefunden habe, werde ich die mal nachträglich einfügen: Foto von Kazu und Mari

War ein angenehmer Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.