Freitag, 12. Februar 2016

Wochenrückblick 1.2.–7.2.

Montag, der 1. Februar 2016

Eigentlich ist es gestern gar nicht so spät geworden, aber Kazu schläft und schläft und so lasse ich ihn ausschlafen. Schließlich sind ja Winterferien.
Er ist wirklich ganz der Langschläfer wie sein Papa. :-P
Erst kurz vor neun wird er munter. Da ich nicht weiß, ob ich ihn so spät noch zum Hort bringen kann, darf er heute bei mir zu Hause bleiben, was kein Problem ist, da ich derzeit nicht berufstätig bin.

Mittags bekommen wir überraschend Besuch von Petra. Sie bringt Kazu ein japanisches Origami Buch mit, das Faltanleitungen für Papierflieger enthält. Kazu ist begeistert (und ich auch^^) und bastelt mit Hilfe von Petra zwei Papierflieger, die wirklich klasse fliegen.


Nachmittags raffen wir uns auf und gehen zur Bibliothek, wo wir auf Kazus Schulkameraden J. + N. und ihre Mutter treffen, dann beim Verlassen der Bibliothek treffen wir noch Kazus Lehrerin und als wir auf dem Heimweg sind, treffen wir noch jemanden von Kazus ehemaligem Kindergarten.
Buch ist wirklich wie ein Dorf. :-P

Dienstag, der 2. Februar 2016

Ich bringe Kazu in den Hort.

Immer wieder kommt die Frage auf, welche Form für einen Chiffon Cake man denn ersatzweise nehmen könnte. Also werde ich das heute mal testen.



Tja, doch der Versuch schlägt fehl. Ich hatte schon so eine Vorahnung beim Eiweiß unterheben, die sich dann leider bestätigt hatte. Meine Chiffonmasse war nicht einwandfrei und die Kuchen wiesen Dellen auf. Ich vermute jedenfalls stark, dass es an einem Zubereitungsfehler lag und nicht an den Formen. Daher werde ich das Experiment wiederholen müssen. Zumindest konnte ich feststellen, dass eine Silikonbackform nicht für Chiffon Cakes taugt.
Glücklicherweise schmecken auch misslungene Chiffons  (sie sind dann eben etwas feuchter und kompakter), so dass alles den Weg in unsere Mägen fand. :-P

Mittwoch, der 3. Februar 2016

Auch heute ist noch einmal Hort für Kazu angesagt.
Da seine Großeltern morgen mit ihm baden gehen wollen und Kazu keine Badelatschen hat, flitze ich los, um ihm welche zu besorgen. Doch wo ich auch frage, kein einziger Laden führt zu dieser Jahreszeit Badeschuhe. Argh. Zum Glück gibt es im Einkaufscenter noch einen kleinen Sportladen und dort werde ich tatsächlich fündig. Die Badelatschen sehen sogar richtig gut aus und sind preiswert. Strahl.

Zu Hause packe ich Kazus Mini-Trolley, den er bisher immer auf Reisen mitbekam.
Doch ... Aaaah! Er ist zu klein. Kazus Sachen nehmen mittlerweile einfach zu viel Platz weg. Tja, unser Sohn ist groß geworden (auch wenn er im Vergleich zu seinen Klassenkameraden eher klein ist *g*). Ich hole die Sporttasche raus und verstaue darin Badesachen und Übernachtungssachen.

Damit geht es zur Schule, Kazu vom Hort abholen und gleich weiter zur Bahn, mit der ich Kazu zu meiner Schwägerin nach Bernau bringe, die ihn zusammen mit ihren Kindern im Auto zu den Großeltern fährt.
Viel Spaß mein Schatz!

Ich kehre um und fahre zurück nach Hause.

Mein Mann und ich nutzen den kinderfreien Abend und gehen zusammen ins Kino. Ich freue mich riesig. Zum einen kommt es doch sehr selten vor, dass wir mal zusammen ausgehen, und dann noch Star Wars! Juppie! Ich habe schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass ich dazu komme, den neuen Star Wars Film im Kino anzuschauen. Hach, der Film ist so toll. Allerdings hatte ich das Gefühl, als der Film zu Ende war, dass die Geschichte eigentlich erst jetzt losgeht. Nun ja, weitere Teile sollen ja noch kommen. :-)

Donnerstag, der 4. Februar 2016

Gemütlich aufstehen, dann backe ich Okara & Chocolate Drop Cookies für meine Freundin Lisa, mit der ich heute Nachmittag verabredet bin.


Wir treffen uns in der Werkstatt der Süße, ein Café, in dem ich früher öfter war.
Die Auswahl fällt schwer.


Schließlich lassen wir uns Ivoire/ Brombeere/ Sezuanpfeffer und Blutorange/ Chai Latte/ Baumkuchen bringen. Mmh, besonders das Blutorange-Törtchen schmeckt uns gut.

Nach den Törtchen und einem langen Plausch wechseln wir die Location und laufen zu Takumi Nine, ein neu eröffnetes Ramen Restaurant, das sich genau dort befindet, wo vorher das Okonomiyaki Restaurant war. Wir bestellen beide das Takumi Nine Special mit Misosuppe.


Wir bestellen beide das Takumi Nine Special mit Misosuppe. Köstlich. ^__^

Voll gefuttert verabschieden wir uns. Es waren mal wieder schöne gemeinsame Stunden.
Dafür nehme ich dann gerne in Kauf, dass die kommende Nacht kurz wird.
So viele Kohlenhydrate zum Abend haben sicher Auswirkungen.

Freitag, der 5. Februar 2016

Und tatsächlich, ich werde nachts durch einen stark geblähten, schmerzenden Bauch geweckt.
Gähn.
Zum Glück liegt vormittags nichts an und ich kann ruhig in den Tag starten.

Ich backe meiner Familie mal wieder einen Chiffon Cake.

Am späten Vormittag bringt mein Schwiegervater Kazu nach Hause und wir essen gemeinsam Möhrensuppe mit Sesam. Mmh, die schmeckt uns beiden.^^


Kazu bzw der Opa berichtet, dass sie nicht baden waren, da Lotti, Kazus Cousine, noch zu stark erkältet ist und sie daher ins Kino gegangen sind.
Abends gab es noch Lagerfeuer.
Auf jeden Fall hatte Kazu gestern einen aufregenden Tag.^^

Nachmittags brechen Kazu und ich auf, um uns mit meiner Schwester und deren Sohn in der neu eröffneten japanischen Bäckerei vom Kame Team zu treffen.

Kazu und ich sind noch satt vom Mittagessen und so bestellen wir uns lediglich ein Cream Pan und einen Tee.
Meine Schwester bestellt sich ein Stück Matcha Cheesecake, ein  Matcha Korone und ebenfalls ein Cream Pan für ihren Sohn.


Mir schmeckt ja das Cream Pan am besten. Die Creme ist angenehm weich.

Anschließend laufen wir zu meiner Schwester, um die Kinder noch ein wenig gemeinsam spielen zu lassen. Kazu mimt ganz den großen Bruder. Das ist so süß, die beiden zusammen zu sehen.

Es ist spät geworden. Der Aufbruch zieht sich hin, da die Kinder natürlich weiterspielen wollen.
Da es bereits 19:00 Uhr ist und Kazu dringend etwas zum Abendessen benötigt, bin ich erfreut, am Bahnhof ein Bio Company Geschäft zu sehen. Das Geschäft hat noch bis 20:00 Uhr geöffnet. Puh. Glück gehabt. Wir kaufen ein wenig Proviant für unterwegs ein und lassen es uns dann in der Bahn schmecken. :-P
Zun Hause geht es dann gleich ins Bett.

Samstag, der 6. Februar 2016

Auch heute ist wieder Programm. Zumindest für mich, denn heute findet das 4. Foodiemeetup statt. Ich bin zum ersten Mal dabei und ich habe keine Ahnung, was mich erwartet.
ich weiß nur, dass das Foodiemeetup ein Treffen für Foodblogger ist, das von Anne vom Blog Chèvre Culinaire und von Sandra vom Blog "Frau Bunt kocht" mit Unterstützung von Sponsoren auf die Beine gestellt wird.
Und dass das Thema dieses Mal "Einmachen" lautet.


Ich kann nur staunen, als ich die Location betrete.



Dazu gibt es noch einen Kaffee-Stand, Getränke, heiße vegane Suppe und gegrillte Würste.
Wow!

In einer Ecke ist die Tombola aufgebaut. Das Los kostet 5,00 € und jedes Los ist ein Gewinn. Der Erlös kommt der Berliner Tafel zu Gute.


Ich gewinne mit meinem Los eine Küchenwaage. :-D

Auf dem Event lerne ich wieder neue Blogger (näher) kennen:
Jessica von "Berliner Küche".
Carolin von "Caros Küche".
Melanie von "Siemund",
Cecilia von "Bean Beat".

Und natürlich habe ich auch (allerdings nur ein wenig) Früchte für die Konfitüren verlesen.
Der theoretische Workshop zum Thema "Einmachen" ist sehr informativ und wird von Stefanie von "Gläser und Flaschen" gehalten.

Wieder mal voll gefuttert und voll bepackt geht es nach Hause.

Sonntag, der 7. Februar 2016

Vier ereignisreiche Tage liegen hinter mir. Daher möchte ich heute mal ausspannen und zu Hause bleiben.

Zum Sonntagsfrühstück backe ich uns Variationen von den Table Rolls.


Drei sind pur, drei mit Sesam als Knoten, drei mit Walnüssen und Rosinen und drei sind mit bunten Bohnen gefüllt.


Ansonsten verläuft der Tag wie gewünscht ruhig und natürlich wird auch wieder gespielt:
Eine Runde Machi Koro mit Kazu.^^

Für die nächste Woche habe ich mir einiges vorgenommen.
Doch ...

Kommentare:

  1. Hallo, liebe Mari,
    Hach ich war schon ganz gespannt auf das Chiffon Experiment! Wie schade, die ganze Arbeit umsonst :( . Aber vielleicht klappt's dann ja beim nächsten mal.
    Der Star Wars Film war klasse, nicht wahr? Unsere ganze Familie sind Fans der Filme :-D .
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren
    P.S. Auch liebe Grüße von Tessa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umsonst war die Arbeit nicht. Die Männer freuen sich immer, wenn ich Chiffon backe- :-D
      Diese Woche starte ich einen neuen Versuch.
      Den Star Wars Film muss ich unbedingt noch einmal sehen. Der war viel zu schnell vorbei.

      Löschen
  2. Liebe Marie,
    ich bin auch gespannt auf deinen Chiffon Test, da ich mir im Frühjahr eine Chiffon Cake Form (Angel Cake Form) kaufen möchte. Daher bin ich gespannt welche Form du am Ende des Tests empfehlen kannst.

    Die kleinen Törtchen sehen ja himmlisch aus! Und danach noch die große Nudelsuppe. :-D Danach würde ich auch platzen. Erinnert mich an meinen jährlichen Besuch in Düsseldorf, wo ich mich auch den ganzen Tag durch die Bäckereien und Sushi-Restaurants esse.

    Bei dem Foodiemeetup wäre ich auch gerne dabei gewesen. Leider ist Berlin eindeutig zu weit weg. München ist da schon näher. :-) Schaut aber sehr lecker aus.

    Ich bin gespannt wie es nächste Woche weitergeht. So ein fieser Cliffhanger ... ;-)

    AntwortenLöschen