Mittwoch, 5. Oktober 2011

Zucchinicremesuppe


Zutaten für vier Personen:

4 kleine, feste Zucchini, ca. 500 g
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
20 g Butter
1 EL Öl
500 ml Gemüsebrühe
Salz, weißer Pfeffer
125 ml Crème Fraîche oder saure Sahne oder geschlagene Schlagsahne

Zubereitung

Zucchini waschen, der Länge nach halbieren. In grobe Würfel schneiden.
Schalotten und Knoblauch schälen und würfeln.
Butter (weniger Butter geht auch) und 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten- und Knobiwürfel darin andünsten. Gemüse zugeben, mit andünsten.
Mit Brühe aufgießen, salzen und pfeffern und zugedeckt bei mäßiger Hitze in etwa 15 min weich kochen.
Die Suppe pürieren (wer mag kann sie auch passieren), beliebige Sahne einrühren.

Als Einlage gab es bei mir fritierten Tofu, gewürfelt und zum Schluss mitgekocht.
Als Farbklecks habe ich noch etwas Wurst draufgestreut.

Variation mit Räucherfisch:


Für das Rezept benötigt man zusätzlich etwa 150 g Räucherfisch. Z.B. Schillerlocken oder geräucherte Forelle.
100 g vom Fisch kleinschneiden und mit den Zucchiniwürfeln in den Topf geben.
Als Brühe eignet sich eine kräftige Fleischbrühe. Dazu gibt man noch 1/4 l trockenen Weißwein.
Für die Einlage schneidet man den restlichen Fisch in kleine Würfel. Man kann auch etwas Zucchini zurückbehalten (oder extra welche nehmen) und diese in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl rösten.

Achtung: Zucchinis haben ein feines Aroma, daher würde zu viel Fisch oder Räucherfisch mit starkem Eigengeschmack den Zucchinigeschmack überdecken. Dann schmeckt die Suppe nicht mehr rund.

Die Gäste, an denen ich damals die Räucherfischversion (habe Forelle genommen gehabt) getestet habe, hat es übrigens sehr gut geschmeckt.^^

Kommentare:

  1. Haben heute gerade diese Suppe und eine Karotten-Orangen-Ingwersuppe (angelehnt an Johann Lafer) verköstigt. Sowohl ich als auch die Kleine sind begeistert! Liebe Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich. Karotte-Orange-Ingwer klingt sehr köstlich.

    AntwortenLöschen