Dienstag, 11. Oktober 2011

Matcha Milk Purin



Im Grunde genommen handelt es sich um gelierte Matchamilch.
Der japanische Begriff "Purin" für Pudding ist etwas irreführend, da man in Deutschland unter Pudding doch etwas anderes versteht. Japanischer Pudding ("Purin") hat eine völlig andere Konsistenz. Er ist zartschmelzend, seidig und unbedingt einen Versuch wert.^^
Das Rezept habe ich von Charsiubau und sie hat mir gestattet, es hier zu posten. Lieben Dank!

Zutaten:

280 ml Milch
20 g Sahne
20 g - 30 g Zucker
1,5 TL Agartine
1 TL Matchapulver

Zubereitung:

Milch mit Sahne, Zucker und Agartine verrühren und zum Kochen bringen. 2 min köcheln lassen.
Das Matchapulver mit etwas von der Milch glattrühren, dann in die (nicht mehr kochende Milch) einrühren. Abkühlen lassen, hin und wieder umrühren, damit sich nichts absetzt.
Dann in Gläser füllen. Und einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Der Purin ist nicht zum Stürzen geeignet!

Kommentare:

  1. Hi Mari,
    dein Purin sieht richtig elegant aus in den Schälchen :) Der Schoko-Name ist auch niedlich!
    Und du hast schon so viele leckere Rezepte auf deinem Blog. Ich muss mal etwas davon ausprobieren. Vielleicht Mushipan mit Banane? Denn ich habe noch eine überreife Banane hier rumliegen, die bestimmt keiner mehr so essen möchte ;)
    Danke fürs Verlinken und die vielen tollen Rezepte!

    LG
    charsiubau

    AntwortenLöschen
  2. AAh, klingt das einfach! Und Matcha habe ich hier! Mal sehen, ob wir auch Agartine hier haben, schauen kann ich aber erst morgen :/

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wider eine Augenweide. ^^

    AntwortenLöschen
  4. na toll hätt ich doch neulich die agartine gekauft....geht das auch mit gelatinepulver??

    AntwortenLöschen
  5. Gelatine bewirkt eine etwas andere Konsistenz. Der Purin wird nicht ganz so seidig.
    Vom Prinzip her geht es natürlich. Weiß jetzt aber nicht, wieviel Gelatine man da nehmen muss.

    AntwortenLöschen
  6. gut dann hol ich morgen agartine^^ gehen eh einkaufen...heute bin ich nach ballett eh fix und fertig da mach ich kein pudding mehr^^

    AntwortenLöschen
  7. ähm soll das eigentlich schon während des kochens anfangen einzudicken??? bei mir ist es immer noch megaflüssig! naja mal schauen wie es in ein paar stunden aussieht, ob der kühlschrank es noch richtet^^
    vielleicht war die milch nicht die richtige...

    AntwortenLöschen
  8. Nein, es dauert lange bis es andickt. Daher bereite ich den Purin meist am Vorabend zu und lasse ihn über Nacht im Kühlschrank gelieren.

    AntwortenLöschen
  9. ja hab auch grad mal geschaut^^ *neugierig war* es wird fester!!! freu! soll es heute abend so in 4h als guten-nacht-snack geben^^

    AntwortenLöschen
  10. Bin gespannt, wie er dir schmeckt.

    AntwortenLöschen
  11. hmm also wir fanden ihn beide echt lecker^^ schön kräftig nach matcha...nur zartschmelzend und seidig war er nicht...sogar eher bissle wie soll ich sagen krisselig... beim nächsten mal (denn das gibt es sicher bald) nehm ich mal 3,8%ige Milch, vielleicht wird es dann cremiger^^ aber auf jeden fall war die konsistenz, also die "festigkeit" toll. und er war superschnell gemacht und wird sich in silikonmuffinförmchen gefüllt bestimmt auch hervorragend im bento machen^^

    AntwortenLöschen
  12. Kriselig? dann hat sich vielleicht das Matchapulver nicht gut genug gelöst. Vielleicht löst du das Pulver das nächste Mal erst in etwas heißem Wasser auf. Wenn das ganze ein Brei wird, fügst du etwas Milch hinzu und rührst alles schön glatt. Und dann zum Rest der Milch geben.

    AntwortenLöschen
  13. hmmm das matchapulver hatte sich eigetlich super gelöst...ich glaub, dass es am agartine-pulver lag^^ vielleicht hab ich zu viel genommen. die angabe TL ist ja immer bissle relativ, jenachdem wie die tief die teelöffel sind, die man hat^^ aber war trotzdem lecker^^

    AntwortenLöschen