Samstag, 8. Oktober 2011

Ein Wochenende ohne Kazu

Samstag, den 8. Oktober 2011

Heute haben wir mal lange geschlafen. Ich bin doch tatsächlich erst um 6:30 Uhr aufgestanden. Allerdings war die Nacht alles andere als ruhig. Ich bin gegen ein Uhr wach geworden und konnte dann nicht mehr einschlafen. Ich zwang mich, nicht aufzustehen, doch dann gab ich auf.
Aufgestanden, heiße Milch gekocht und etwas dazu geknabbert. PC angemacht und geschaut, was es Neues gibt. Und siehe da, eine wundervolle Mail von Kathleen! Danke schön!
Nach etwa einer Stunde taperte ich dann wieder ins Bett, wo ich mich bemühte, einzuschlafen.
Gegen fünf, ich hatte das Gefühl, gerade erst eingeschlafen zu sein, wurde ich von Kazu geweckt, der sagte "Mama, aufstehen". :-(
"Nein, Tobi, es ist noch dunkel, schlaf weiter."
Nach einer Weile war er wieder wach. "Mama, aufstehen", "Nein, es ist viel zu früh".
Zum Glück schlief er wieder ein, während ich beschloss, nun doch aufzustehen.
Im Bad sah ich auf die Uhr und erschrak: halb sieben! o_O Es ist ja schon so spät!
Schnell fertig gemacht ... guck, ah, gut, Kazu schläft noch, ... und Kazus Tasche gepackt.
Ja, dieses Wochenende schläft Kazu bei Babasan.
Sie und der Opa wollen zwischen 9:00 und 9:30 Uhr kommen, um Kazu abzuholen.
Gegen 7:00 Uhr kam Kazu dann angetapert. Wir haben dann erst mal eine Weile mit der Eisenbahn gespielt. Bevor der Tag richtig beginnt, braucht Kazu erst einmal eine Spieleinheit zum Wachwerden. Und ich finde es schön, den Tag gemeinsam so zu beginnen. Ganz relaxed.

Zum Frühstück haben wir beide ein Frischkäse-Küchlein gegessen, die ich gestern noch vorbereitet hatte. Die Mandarinen musste ich Kazu rauspicken.

Dann habe ich erst einmal Kazu erzählt, was für den heutigen Tag geplant ist und ob er denn bei Babasan übernachten will. Zum Glück sagte er ja und als dann meine Eltern kamen, hat er sich riesig gefreut.

Hoffentlich hat er einen schönen Tag.

Ich putzte erst einmal die Wohnung, räumte auf und wirbelte in der Küche:

Zuerst testete ich die Joghurt Mushipans von Nekobento.
Sie schmecken nach weißer Schokolade, sind mir von der Konsistenz her allerdings zu fest.

Danach wurde ein Rezept von Cookpad getestet: Sojamilch und Kinako Donuts aus dem Ofen.
Leider sind die Donuts sehr fest von der Konsistenz her und haben mir nicht so zugesagt.

Zur Stärkung gab es erst einmal einen eiskalten Caramel Macchiato aus Japan.
Ich habe von meiner Mutter eine Tüte bekommen mit kleinen Döschen Kaffeekonzentrat, das man nur noch mit kalter Milch aufgießen muss. Eiswürfel noch dazu. Fertig. Super lecker.

Weiter ging es dann mit Joghurt Mushipan nach einem Rezept von Cookpad.

Die waren schon eher nach meinem Geschmack. Typisch Mushipan halt.
Da mir das Rezept gefiel, habe ich es in meine Rezepteliste aufgenommen.

Jetzt war es aber höchste Zeit, Mittagessen zu kochen. Beim Kochspiel des Nekobento-Forums ist diese Woche Gyûdon (Rindfleisch mit Zwiebeln auf Reis) an der Reihe. Da das Rezept nicht so mein Fall ist, habe ich kurzerhand Gyûdon nach einem meiner eigenen Rezepte gemacht, was dann so aussah:

Einfach nur lecker! ^___^


Nachmittags wollte ich eigentlich noch etwas backen. Ich möchte noch ein paar Kasutera Rezepte testen, aber da mittlerweile so viel zu essen da war, habe ich das erst einmal auf morgen verschoben.
Stattdessen habe ich Erdbeeren eingekocht und Matcha Milk Pudding gekocht.

So, ihr Erdbeeren, wollen doch mal sehen, wer hier das Sagen hat. *g*

Jetzt genieße ich mit Fabian den Kazu-freien Abend vor dem Fernseher. Wir schauen Astro Boy.^^
Werbung vorbei. Na dann, bis morgen.

Kommentare:

  1. Ich wart auch noch auf deine Mail. :( Hast mich vergessen?

    AntwortenLöschen
  2. Wie könnte ich, tut mir leid, dass ich dich hab warten lassen. war aber wirklich für heute geplant, bzw, ich setz mich gleich ran.

    AntwortenLöschen
  3. schön, dass du so einen entspannten tag hattest =)
    ich find die donuts sehen ganz lecker aus, und der matcha-pudding hört sich toll an!

    AntwortenLöschen
  4. man man man bei dir kommt man garnicht mehr mit dem lesen hinterher, wenn man mal einen Tag weg ist :-)

    AntwortenLöschen
  5. Zum Matcha Pudding wird es noch einen Post geben, sobald die Genehmigung vorliegt.
    Und Donutsrezepte wollte ich noch einige testen. Ja, ja, gibt noch viel zu backen und zu bloggen. *g*

    AntwortenLöschen