Donnerstag, 13. Oktober 2011

Die Wende

Mittwoch, den 12. Oktober 2011

In der Nacht wachte Kazu auf und rief "Mama!" Oh, ging mir das Herz auf!

Ich ließ den Tag ganz ruhig beginnen, wir aßen Frühstück zusammen, machten uns fertig und gingen los zur Kinderärztin. Kazu war brav und ich glücklich, dass unser Verhältnis wieder besser war.
Bei der Praxis angekommen, erwartete uns ein Schild: Wegen Urlaub geschlossen." :-(((

Egal, also auf zur Poliklinik im Krankenhausgelände, das auch nicht so weit weg von uns ist. Außerdem mag ich die Ärzte dort auch viel lieber.  Zum Glück kam gerade ein Bus, und wir konnten eine Haltestelle mit fahren (Es lebe die Monatskarte!)
In der Klinik schickte man uns gleich in den Infektionsraum, wo wir jedoch über eine Stunde auf eine Ärztin warten mussten. Kein Problem. Wir haben ein Buch gelesen, mit den Autos gespielt und Lieder gesungen. Man ist ja vorbereitet. *g*

Diagnose: KEIN Scharlach. Puh. Glück gehabt. Aber krank ist er trotzdem. Eine leichte Bronchitis und der Ausschlag rührt von einer Neurodermitis her. Wahrscheinlich beides Allergie bedingt.
Nächste Woche soll ich mit meiner Kinderärztin besprechen, wie wir weiterhin vorgehen.
Hoffentlich hat Kazu nicht alle Allergien, die ich habe, geerbt.
Ich bin allergisch gegen Frühblüher, Sommerblüher, Gräser, Spätblüher, Milben, Hausstaub, Tierhaare (Katzen, Pferde), Vogelfedern, Alkohol, zuviel Petersilie, Sellerie, Kirschen (roh), süße Äpfel wie Golden Delicious, und noch viel mehr. Vieles kann ich essen, wenn ich es nur in Maßen zu mir nehme  wie Erdbeeren. :-( Dabei liebe ich Erdbeeren.
Ob ich gegen Laktose, Soja und Gluten allergisch bin, weiß ich nicht und wollte ich demnächst mal testen lassen.
Da ist es kein Wunder, wenn die ein oder andere Allergie vererbt wurde. Mein armer Schatz.

Wir bekamen was für seinen Husten mit und eine Creme für seinen Ausschlag.
Auf dem Heimweg gönnte ich uns beiden je ein Eis. Das war schön, zusammen mit Kazu ein Eis zu essen. Ganz friedfertig zu zweit.^^
Natürlich wollte er noch eine zweite Kugel, aber irgendwie konnte ich ihn ablenken. Uff..
Faszinierend fand er die Drehtür, die ins Krankenhaus führte.

Zu Hause schrieb ich erst einmal Bernhard (er leitet die Regie bei der Black Butler Synchro) eine SMS, dass ich es die Woche nicht ins Synchostudio schaffe, und ob es nächste Woche noch möglich wäre. Dann sagte ich Akiko und Iris Bescheid, dass ich definitiv für Donnerstag absage, dafür aber gerne am Sonntag mich mit beiden zum Abendessen treffe, bevor wir dann um 20:00 Uhr zusammen in die Philharmonie gehen. Dort gibt es ein klassisches Konzert mit dem berühmten japanischen Dirigenten Yutaka Sato.
So habe ich alles verschoben, und nichts aufgehoben. Und mir ging es gut.

Auch die Tatsache, dass Kazu die nächsten Vormittage zu Hause verbringen musste, löste keinen Stress aus. Ich fand es im Gegenteil schön. So konnten wir wieder mehr Zeit miteinander verbringen, und ich konnte mit gutem Gewissen lauter Dinge meiner to do Liste NICHT tun.

Nachmittags backten Kazu und ich zusammen Chiffon Muffins nach einem Post von Fryda. Wir hielten zusammen den Handmixer und Kazu durfte die einzelnen Zutaten in die Schüssel kippen.
Abends gab es nochmals Knatsch mit meinem Mann, weil ich mich einfach nicht verstanden fühlte, was für weitere Tränen sorgte.
Ich ließ Fabian Kazu ins Bett bringen und blieb tapfer auf und schrieb meinen Blog, um ja richtig müde zu werden (und wieder zur Ruhe zu kommen).
Gegen 22:00 Uhr ging ich dann ins Bett ... und wachte um 2:00 Uhr auf.
Doch dieses Mal schlief ich bald wieder ein. Jaaa! Es war zwar kein sehr tiefer Schlaf, aber immerhin döste ich schön bis 6:00 Uhr durch. Mit kurzen Unterbrechungen durch Kazu.

Kommentare:

  1. Ach, das hört sich doch gut an mit Kazuo, dass sich alles gewendet hat :) Ich wünsche ihm gute Besserung und euch beiden viel Spaß und Erholung :)

    AntwortenLöschen
  2. Siehste! Hatten wir doch alle recht *g*
    du nimmst dir die sachen viiiiiel zu schnell zu herzen!!!
    aber ui da hast du ja einiges an allergien^^ da kann ich nicht 100%ig mithalten, obwohl gewisse unverträglichkeiten hab ich auch^^ aber da wird dann halt nach nem kilo roher kirschen eine tablette eingeworfen und super *g* nur mit hasselnüssen sollte ich das spiel nicht treiben...
    Armer Kazu! neurodermitis ist SCH... hat mein kleiner bruder seit seinem 2.Lebensmonat...war bzw ist bei ihm richtig schlimm...pass mit deinem süßen wegen der bronchitis auf, nicht dass er auch noch asthma bekommt wie mein bruder^^ naja trotzdem alles halb so wild, aus ihm ist was geworden^^

    AntwortenLöschen
  3. wegen den unverträglichkeiten kann ich dir gerne mal eine beratung geben^^ allergien hab ich erst nächsten monat in der schule (und bei neurodermitis kann man mit der ernährung auch was machen, aber noch ist ja nichts gesagt)

    AntwortenLöschen
  4. hihi ja man kann bei neurodermitis mit essen was machen...kommt aber auf den schweregrad an^^
    glaub mir da kann ich dir geschichten aus der kindheit meines bruders erzählen^^ von eigener mehlmühle, selbstgemachtem vollkorn-roggenbrot über stutenmilchtherapie^^ wir hatten echt alles durch^^

    AntwortenLöschen
  5. Ach Mensch Mari, das mit deinem Mann scheint ja irgendwie kein Ende zu finden ! Lässt er denn so schlecht mit sich reden lassen?
    Vielleicht versucht ihr es einfach mal an eine neutralen Ort, wo ihr nichts mit in Verbindung bringt, dann ist die Erinnerung an den Streit auch nicht mehr so schmerzhaft, weil man es einfach nicht die ganze Zeit vor Augen hat.
    Fühl dich mal ganz feste gedrückt! Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.