Donnerstag, 10. August 2017

Wochenrückblick vom 1.8.–8.8.

Dienstag, der 1. August 2017

Es gibt wieder Hiyashi Chûka zum Mittagessen. Das ist ein beliebtes japanisches Sommergericht, das aus kalten Ramen (japanische Nudelsorte) und farbenfrohem Belag besteht, serviert mit einer Essig-Sesam-Sauce. Auch bei uns ist es sehr beliebt.^^


Am späten Nachmittag holen Kazu und ich den Papa von der Arbeit ab. Nach einem leckeren Eis fahre ich alleine weiter zu meiner Freundin Iris, die heute ihren Geburtstag feiert.

Es wird ein netter Abend und ungewohnt spät für mich. Gähn.

Mittwoch, der 2. August 2017

Kazu und ich packen seine Reisetasche, denn er wird die nächsten Tage bei Oma und Opa im Garten verbringen. Da sein Cousin E. ebenfalls mit übernachten wird, freut sich Kazu schon ganz besonders darauf.
Die Tasche ist gepackt und ich bringe ihn mittags zu meiner Schwägerin, von wo die Reise losgeht.

Alleine zu Hause schneide ich die gestern und vorgestern gebackenen Chiffon Cakes. Ich habe mal wieder Matcha Chiffon Cake gebacken, allerdings nach zwei neuen Rezepten.
Als Backmatcha kam der Matcha Culinary von TeeGschwendner zum Einsatz (den habe ich mal gewonnen^^), da mein Standard-Backmatcha von Marukyu Koyamaen alle ist.


Die Matcha Chiffon Cakes schmecken, wobei der linke mit den Bohnen durch den höheren Mehlanteil eine festere Krume aufweist. Allerdings gefallen mir die bereits geposteten Rezepte
(Matcha Chiffon Cake von Akiko Sakata, Matcha Chiffon Cake des Cafés Zelkova) besser.
Aber da ich immer so neugierig bin, musste ich diese Rezepte einfach testen. *g*

Ich packe die Kuchen ein und nehme sie mit zum Foodiemeetup Berlin, das heute Abend zum letzten Mal stattfindet.


Auch die anderen Teilnehmer haben etwas zu essen mitgebracht und so ist die Auswahl groß.


Da ich nach 18:00 Uhr normalerweise nichts mehr esse, begnüge ich mich mit ein paar Probierhäppchen. Denn ganz ohne Probieren geht es dann doch nicht. :-D


Danach habe ich noch von den verschiedenen Kuchen probiert. Zum Glück war ich nicht die einzige, die sich hier und da einen kleinen Bissen abgeschnitten hat.

Besonders nett habe ich mich mit Franziska von Dynamite Cakes unterhalten, von der auch die schmackhaften Matcha Cookies stammen.

Es wird auch heute wieder spät. Sehr spät. Gä~hn!

Donnerstag, der 3. August 2017

Die kindfreie Zeit will gut genutzt sein und ich treffe mich heute Nachmittag mit meiner Freundin Lisa von LisaCuisine.
Wir statten dem Café Kastanientörtchen einen Besuch ab.
Das Besondere an diesem Café ist, dass man sein Törtchen selber zusammenstellt. Es stehen verschiedene Böden, verschiedene Crèmes und Beläge zur Verfügung.
Lisa und ich wählen beide den Mandel-Krokant-Boden. Ich nehme dazu den Pudding aus Mandelmilch, Lisa die Beerencreme. Als Belag entscheiden wir uns beide für Blaubeeren.


Beim gegenseitigen Probieren stellen wir fest, dass wir beide Mandelpudding UND Beerencreme hätten nehmen sollen. :-P
Die Törtchen schmecken okay bis gut.
Das Konzept ist lustig und eignet sich bestimmt auch für eine Kindergeburtstagsparty.

Wir verlassen das Café und machen uns zu Fuß auf zu unserem nächsten Ziel: Dem Hum Vegan Cuisine, einem veganen vietnamesischen Restaurant, auf das ich durch den schönen Blog von Julia "Nimmersatt in Berlin" aufmerksam geworden bin.

Die Getränke sind uns bereits ein Foto wert. :-)


Auch die Speisen überzeugen und schmecken uns sehr gut. Leider ist es mittlerweile so dunkel geworden, dass mein Handy keine guten Fotos mehr hinbekommt.

Wie dem auch sein, hierher kommen wir sicher gerne wieder.^^

Es wird wieder spät. Gä~~hn!

Freitag, der 4. August 2017

Ausschlafen, chillen, den Tag genießen.
Und backen. :-D

Ich backe Chiffon Cake in kleinen Förmchen und bin gespannt.


Samstag, der 5. August 2017

Und? Ich flitze in die Küche und hole die Chiffons aus den Förmchen. Als Geschmack habe ich Yuzu-Mohn gewählt.



Das Ergebnis kann sich sehen lassen, ist flauschig weich und schmeckt.^^

Heute werde ich wieder beim japanischen Lebensmittelgeschäft Hanabira vorbeischauen.
Ich habe Katrin, der Inhaberin versprochen, ihr Melonpan mitzubringen und so backe ich in der Früh noch welche. Einmal welche mit einer dünnen Zuckerkruste und einmal welche, mit einer etwas dickeren Kruste, die mit Melon Essence (aus Japan) aromatisiert ist.


Die Yuzu-Mohn Chiffon Cakes nehme ich ebenfalls mit.
Die Kunden, die heute das Hanabira aufsuchen, dürfen ebenfalls probieren.
Da es allen schmeckt, freue ich mich natürlich sehr. ^__^

Ich fühle mich wohl im Hanabira, habe keinen Zeitdruck und kann so einen entspannten und netten Nachmittag wie unter Freunden genießen.
Hoffentlich klappt das mit der Zusammenarbeit.

Mein Mann ist heute bei seiner Schwester und hilft dort im Garten.
Als ich nach Hause komme, ist er bereits wieder da und hat auch Kazu mitgebracht.
Heute wird es nicht spät. :-P
Doch zum Einschlafen komme ich nicht gleich, denn eine Mücke ärgert mich. :-(
Gä~~~hn!

Sonntag, der 6. August 2017

Im Hanabira habe ich Yuzucha gekauft. Das Produkt stammt aus Kôchi und ist nicht gerade billig, aber dafür jeden Cent wert. Sooo köstlich!


Die Konsistenz ist angenehm und die Marmelade ist zwischen Säure und Süße wunderbar ausbalanciert, so dass sie auch pur ein Genuss ist. Die Schalenstückchen sind weich und lassen sich ganz leicht zerkauen.
Auch als Tee aufgegossen ist der Yuzucha ein wohliger Genuss.

Wenn ich da an das koreanische Produkt denke, das es hier im Asia-Laden gibt ...
Da liegen Welten zwischen.


Ich habe mir ein Stück Yuzu-Mohn Mini Chiffon Cake zurückbehalten, das ich mit Yuzucha und Sahne ausgarniere. Mmh, da schmeckt es doch gleich doppelt so gut. :-D


Montag, der 7. August 2017

Großer Einkaufstag für  mich und Kazu.
Vormittags fahren wir ins Frischeparadies und füllen den Vorrat an Schokolade und Fruchtpürees auf.

Nachmittags geht es zur Bibliothek und in den hiesigen Supermarkt.
Danach backe ich Kuchen für morgen.

Kazu hat den Wunsch geäußert, dass er kochen lernen möchte. Wir fangen klein an mit Nudeln und Tomatensoße.
Bedienung des Herds. Wasser mit Salz zum Kochen bringen, Nudeln hineingeben, umrühren. Timer stellen.
Tomatensoße aus dem Glas in einen Topf geben.
Tomaten überbrühen, häuten, stückeln, das Grüne wegschneiden und die Tomatenstücke zur Tomatensauce geben.
Bedienung des Pürierstabs.

Das Abschütten der Nudeln übernehme ich. Bei dem großen, schweren Topf voll mit kochendem Wasser habe ich zu viel Angst. ^^;;

Doch Kazu stört das zum Glück nicht. Er hat auch so viel Neues gelernt.
Und als er mich dann noch beim Malefiz Spiel besiegt, strahlt er vor Zufriedenheit. :-D

Dienstag, der 8. August 2017

Da ich versprochen habe, einen Post zu schreiben über das Backen von Chiffon Cakes in verschiedenen Formen, habe ich gestern einen Chiffon in einer Gugelhupfform gebacken.



Hat super funktioniert. Nur das Abwaschen der Gugelhupfform war nervig.^^;;

Zum Mittag lasse ich Kazu einen Salat zubereiten: Eisbergsalatblätter in Stücke reißen, Tomaten und Gurke in Stücke schneiden, Wurst und Käse in Stücke schneiden.
Dressingzutaten mit dem Löffel abmessen, alles gut verrühren.

Mmh, Kazu, dein Salat schmeckt super! <3

Gestärkt geht es erneut zum Einkaufen. Der Einkauf beim Bio-Supermarkt ist fällig.

Während Kazu nachmittags draußen mit einem Freund Fußball spielt, kümmere ich mich um den Wohnungsputz.

Die ersten zwei Mutter-Kind-Tage waren sehr angenehm. So kann es weitergehen. :-)

Kommentare:

  1. Liebe Mari,

    da hast du wieder viel gewerkelt diese Woche. Bei uns gibt es im Sommer auch sehr oft Hiyashi Chuka, weil es recht schnell geht, super schmeckt und bei warmen Temperaturen einfach so erfrischend ist^^
    Auf deinen Post mit dem Chiffon Cake in ferschiedenen Formen bin ich schon echt gespannt. Je nachdem werde ich mich dann vielleicht auch mal an einem versuchen ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte schoh laaange vor, einen Post über das Backen von Chiffon Cakes in Alternativformen zu schreiben. Und mittlerweile wird der Chiffon Cake auch immer bekannter. Wird also höchste Zeit. :-D

      Löschen
  2. Liebe Mari,
    es war schön, dich wiederzusehen und zu quatschen :-) Und ich muss mich endlich mal an Chiffon Cake wagen, denn deiner war absolut lecker.

    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Franzi. Der Chiffon Cake Post geht in den nächsten Tagen raus.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.