Dienstag, 24. Januar 2017

Torten oder Törtchen? Wochenrückblick vom 17.1.–23.1.

In Deutschland ist alles so riesig, dachte ich, als wir damals aus Japan zurückkamen.
Die Menschen sind größer und breiter und auch die Portionen auf dem Teller sind enorm.
Und eben auch die Torten und Tortenstücke.

Ich probiere ja gerne, aber wieso müssen die Tortenstücke hierzulande so groß sein?

Dass in Deutschland eine andere Einstellung zu groß und klein herrscht, ist mir letzte Woche wieder bewusst geworden.
Ich habe mir verschiedene Blogposts angeschaut, die von Törtchen handelten. Doch diese Törtchen hatten einen Durchmesser von 20 cm.
Das ist für mich kein Törtchen mehr, sondern eine große Torte.

Das liegt daran, dass in Japan der Durchmesser einer großen Torte bei 18 cm liegt.
In Deutschland hat eine normal große Torte einen Durchmesser von 26 cm, was die doppelte Menge ist.

Tja, alles ist relativ.

Es ist die Woche vor Kazus Geburtstag und wir erwarten Gäste am Samstag und am Sonntag. Und auch für den Montag "muss" ich Kuchen backen, da es üblich ist, dass das Geburtstagskind für seine Klassenkameraden Kuchen mitbringt.

Und so stelle ich einen Backplan auf und schreibe die Einkaufsliste.
Im Gegensatz zu meinem Geburtstag, zu dem ich Törtchen nach bereits getesteten Rezepten serviert habe, beschließe ich, für die Verwandtschaft deutsche Torten zu backen. Und zwar noch nicht ausprobierte aus dem Buch "Traumhafte Torten" von Adolf Andersen.

Die Zitronensahnetorte aus seinem Buch konnte jedenfalls überzeugen.


Ebenso wie die Baumkuchentorte.


Das Buch will ich schon lange mal durchbacken und für dieses Jahr habe ich es mir ganz fest vorgenommen.

Die Vorbereitungen gehen gut voran. Der Geburtstag kann kommen.

Samstag, der 21. Januar 2017, Kazuos Geburtstag

In der Früh backe ich den zweiten Chiffon für die Feier in der Schule. Leider habe ich nur eine 17er Chiffon-Form und da der Kuchen über Nacht in der Form bleibt, kann ich erst heute wieder den nächsten backen. Schließlich sollen alle Kinder gleich große Stücke bekommen.

Anschließend überlege ich, wie ich den von Kazu gewünschten Schoko-Nusskuchen und die Vanilletorte ausgarnieren soll.
Welche Teller ich zum Servieren nehme (die Tortenplatten sind immer noch in Kisten eingepackt) und wie alle Kuchen auf den Tisch passen.

Den großen, aber flachen Schokoladen-Nusskuchen hieve ich auf einen großen Speiseteller. Doch da solche Teller nicht ganz eben sind, sieht der Kuchen etwas verloren aus. Kurzerhand packe ich die Vanilletorte obendrauf.

Gerade als ich die Geburtstagskerzen auf den Kuchen stecke, kommt Kazu herein in die Küche. "Guten Morgen" gähnt er.
"Alles Gute zum Geburtstag!"
"Mama, hast du ein Geschenk für mich?"
"Ja, den Geburtstagskuchen."
"Oh toll! Zwei aufeinander!"

Kazu kommt näher und bestaunt den Kuchen.
"Bestimmt hat keiner so einen tollen Geburtstagskuchen wie ich."
Schön, wie er sich freut.

Aber irgendwie fehlt noch etwas.
Ich hole die Kiste mit den Deko-Materialien heraus.
"Die da, Mama!"
Kazu zeigt auf den Beutel mit den weißen Schokoladendrops.
Okay. Ich setze die Drops an den Rand. Ja. Viel besser.

Und was soll in die Mitte?
Ich frage Kazu, ob ich noch "Tobias, 8 Jahre"  auf die Torte schreiben soll.
"Nein, Mama, jeder weiß doch, dass ich 8 Jahre geworden bin."
Haha. :-D Auch gut.
Und so kommt schlicht und einfach noch ein Herzchen in die Mitte.

Kazu gefällt es und darauf kommt es an. :-)


Nun verrate ich ihm, dass ich auch ein eingepacktes Geschenk für ihn habe.
"Darf ich das auspacken?" fragt mich Kazu begeistert.
"Wenn du es findest." *g*

Kazu begibt sich gleich auf Schatzsuche.
Nach zwei Hinweisen schaut er schließlich in seinen Wäscheschrank und findet den Stapel von Geschenken.
Ja, es sind mehrere, denn die Geschenke von Babasan und meiner Schwiegermutter sind ebenfalls mit dabei.

Nachmittags kommen die Gäste und ich serviere die Überraschungstorte.
Es ist eine Fürst Pückler Eistorte, denn Kazu liebt Fürst Pückler Eis.


Sobald Kazu seine Kerzen ausgepustet hat, bekommt jeder erst einmal ein Stück davon.
Eigentlich war diese Torte ursprünglich nur für die Kinder gedacht, aber alle Erwachsenen wollten ebenfalls ein Stück ... *grins*

Zum Glück habe ich die Torte von 20 cm Durchmesser, ups, ich meine natürlich das Törtchen :-P, in 16 Stücke geteilt.


Dann wird die Geburtstagstorte von Kazu persönlich angeschnitten: Spanische Vanilletorte auf Schokoladen-Nusskuchen.


Für die Erwachsenen gibt es noch eine Birnen-Riesling-Sahnetorte



und eine wunderbar saftige Weincremetorte.

Ich bleibe mal weiterhin bei dem Wort "Torte", auch wenn die Durchmesser 18 cm betragen.



Am Ende des Tages kuschelt sich Kazu zufrieden in unserem Bett an mich.
Sein Geburtstag hat ihm gut gefallen. Und dass es morgen weiter geht, findet er ganz besonders klasse!. :-D

Sonntag, der 22. Januar 2017

Mein zweiter Chiffon ist zu feucht geworden. Nun backe ich in der Früh die Nr.3.
Meine Männer freut es, denn sie dürfen sich über den Ausschuss hermachen. :-D

Heute kommen mein Vater mit seiner Gefährtin und meine Schwester mit Familie zu Besuch.

Die Menge an Torten hat gut gepasst. Und mein Vertrauen in die Rezepte von Herrn Andersen hat sich zum Glück ausgezahlt. All seine Torten (die Fürst Pückler Eistorte, die Spanische Vanilletorte, die Birnen-Riesling-Sahnetorte und die Weincremetorte) waren sehr köstlich und haben die Gäste begeistert.
Ich kann mich zufrieden zurücklehnen.^^

Montag, der 23. Januar 2017

Fotoalbum eingepackt, Kuchen eingepackt und auf geht es zur Schule.
Eine Klassenkameradin von Kazu hat heute Geburtstag und ebenfalls Kuchen dabei.
Na, das wird ein süßer Tag heute. :-P

Übrigens, der Chiffon Cake heißt bei den Kindern "Kuscheltierkuchen". :-D

Kommentare:

  1. Das Größen "Problem"/ die Diskussion kenn ich auch:
    Bei meinen Schwiegereltern müssens Wagenräder sein (könnte ja sonst nicht reichen.. reicht dan für 4 Tage). Bei meinen Eltern sind 16cm schon viel veranschlagt "wer soll das den alles Essen" O.o (zum Glück ist Klaus dann die "halbe Torte" ;))

    Schön das Tobias so schöne Tage hatte!
    Euch beiden nachträglich alles Gute!
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Miri.
      Eine Wähe, finde ich, kann ruhig richtig groß sind. :-D
      Und wenn ich einen Chiffon backe (17er Form), fragt mein Mann meist: "Und was esst ihr?" *g* Aber das kennst du ja selber. :-D

      Löschen
  2. Liebste Mari,
    und du bewunderst MICH für meine Torten?!? :-D Na, das ist wohl eher anders herum ;-) ! Wahnsinn, was du alles geschaffen hast. So tolle Torten! Da kann Kazu aber wirklich stolz auf seine Mama und seine Geburtstagstorte sein.
    Du hast natürlich recht mit den Größen der Torten in Deutschland. Ich finde natürlich auch, dass eine 18-20 cm Torte klein ist. Aber ich mag diese kleinen Torten aus den bekannten Gründen. Gerade fragte mich eine Leserin, wie viele Torten ich denn backen würde wenn ich Gäste bekomme. Ich antwortete: Gleich viele, egal wie groß sie sind! Denn man möchte doch genießen und sich nicht daran satt essen, oder ;-) ?

    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gerade die Vielfalt ist doch das besondere an einer schönen Kaffeetafel.
      Und da jeder Geschmack anders ist, ist so auch die Chance größer, dass für jeden was dabei ist. :-)

      Löschen
  3. Liebe Mari,

    ich finde die Torten in Deutschland auch oft zu groß, besonders, wenn viel Sahne dabei ist. Dann ist mir oft schon ein Stück zu mächtig, selbst wenn es nur ein kleines Stück ist. Außerdem kann man sich bei kleineren Torten viel besser durch probieren. Bei normalem Kuchen, wie Käsekuchen, oder Apfelkuchen etc. finde ich die 26er Springformen okay. Aber ich kann auch mehr Kuchen essen, als Torte xD

    Ich finde es schön, dass Kazu immer so tolle Torten zu seinem Geburtstag bekommt. Ich glaube das wird ihm in guter Erinnerung bleiben.

    Liebe Grüße

    Kiichigo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hoffe ich. Und dass er stolz auf seine Mama ist. :-)

      Löschen
    2. Bestimmt ist er das :)

      Löschen
  4. Kuscheltierkuchen! Wie süß ist das denn! (Und das ist ja auch ein Qualitätscheck!) Aber wer isst denn Kuscheltiere?? Grins. Ich bewundere das auch sehr. Bin froh, wenn ich Kuchen hinbekomme ;-)
    Ina

    AntwortenLöschen