Freitag, 12. August 2016

Pflaumenplätzchen


Dieses Rezept ist eine Abwandlung des Rezepts für Pfefferminzkekse, auf das ich beim Durchbacken des Buchs "Backen!" von Christine Bergmayer gestoßen bin.

Die Originalkekse bestehen aus einem 1:2:3 Mürbeteig , haben eine Füllung aus Puderzucker und Pfefferminzöl und sind mit Schokolade überzogen.

Ich habe die Füllung gegen eine aus Trockenfrüchten ausgetauscht.

Zutaten für ca. 45 Stück

Mürbeteig
150 g Mehl
100 g Butter, kalt
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb

Füllung
200 g Fruchtschnitte
Ich hatte die soft Fruchtschnitte Apfel-Birne-Pflaume der Rossmann-Marke "bleib gesund".
70 g Zwetschgenmus

Überzug
200 g Zartbitter-Kuvertüre oder
Kakao-Fettglasur

Zubereitung

Mürbeteig
Mehl sieben.
Butter mit Zucker, Salz und Eigelb verkneten.
Mehl zugeben und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten.
Teig zu einem Quader flach drücken, in Folie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Mürbeteig 5 mm dick ausrollen. Kreise von 3,5 cm Durchmesser ausstechen.
Die Kreise aufs Blech legen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze ca. 12 min backen.

Oblaten von den Fruchtschnitten entfernen. Die Oblaten werden nicht benötigt.
Die Fruchtschnitten mit dem Zwetschgenmus verkneten.
Auf jedes Plätzchen etwa 6 g Fruchtmischung geben und leicht kuppelförmig verteilen.

Die Kuvertüre schmelzen und temperieren oder die Fettglasur verflüssigen und die Plätzchen kopfüber in die Glasur tauchen, aber nicht untertauchen. Der Keksboden bleibt frei.
Überschüssige Glasur abschütteln und die Plätzchen auf Backpapier absetzen und die Glasur fest werden lassen.

Guten Appetit! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen