Dienstag, 26. Juli 2016

"Backen!" von Christine Bergmayer, Kapitel 'Biskuit'

Hier stelle ich das Kapitel "Biskuit" aus dem Buch "Backen!" von Christine Bergmayer vor.

Die Rezepte sind gut erklärt und die Zubereitung ist recht einfach.

Die Gebäcke haben uns fast alle sehr gut geschmeckt. Nur der Johannisbeerbaiserkuchen konnte überhaupt nicht überzeugen.
Mein Favorit war die Erdbeerroulade.


Löffelbiskuits

Die Löffelbiskuits waren vor allem bei den Kindern sehr beliebt.
Sie sind ruckzuck gebacken.
zum Rezept



Passionsfrucht-Charlotte

Sehr fruchtig und durch die feine Säure angenehm erfrischend.
Mit Gelatine, Sahne und Joghurt.



Käsesahne-Cupcakes

Ebenfalls sehr beliebt bei Kindern.
Mit Gelatine Sahne und Quark.



Tiramisu-Cupcakes

Gut, konnten aber nicht ganz so überzeugen.
Mit Mascarpone und Crème frâiche.



Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes

Mit Sahne und weißer Kuvertüre.



Johannisbeerbaiser

Hat uns gar nicht geschmeckt.
Mit Speisestärke gebundene Johannisbeeren
und Rosmarin im Baiser.



Erdbeerroulade

Sehr lecker. Gerne wieder.
Mit Gelatine, Sahne, Erdbeerkonfitüre.
Ich habe eine 75%ige Konfitüre verwendet.
Zum Rezept



Petits Fours

Hübsch anzusehen, aber die Butterfüllung
mit schwarzer Johannisbeerkonfitüre mochte ich nicht.



Banana-Josefine-Torte

Buttercreme mit Marzipan und Pudding (aus Puddingpulver).
Beosnders raffiniert: Die Bananen werden in Butter angebraten.




Amarenakirsch-Eisbombe

Wir mochten die Eisbombe ohne Baiserhaube lieber.
Da mir Amarenakirschen aus dem Glas viel zu süß sind,
habe ich Amarenakompott verwendet.
Die Eisbombe hat sogar Kazu trotz der Stücke geschmeckt.




Schokotörtchen

Auch wenn sie so klein sind, sind diese Törtchen,
die nur mit Schokoladensahne gefüllt sind, doch sehr mächtig.
Ich fand die halbe Menge an Schokoladensahne
für 10 Törtchen vollkommen ausreichend.


Kommentare:

  1. Guten Morgen! Du warst aber fleißig, so viele getestete Rezepte! Ich habe eine Frage zu den Schwänen: das sind vermutlich aufgeschnittene Eclairs, und lässt sich der Hals auch aus Brandteig herstellen? Welche Füllung hast du verwendet?
    Und: Sind die Schokotörtchen kleine Rouladen?
    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica, für die Schwäne wird der Brandteig tropfenförmig aufdressiert. Nach dem Abkühlen wird das Gebäck waagerecht halbiert und der Deckel längs.
      Als Füllung nimmt Frau Bergmayer einfach gesteifte Sschlagsahne.
      Für die Hälse wird der gleiche Brandteig verwendet. Man spritzt diesen mit einer 4 mm Durchmesser Lochtülle aufs Blech (in Form einer 2) und backt die Hälse bei 200°C etwa 10 min.
      Die Schokotörtchen bestehen außen aus einer Biskuitmasse, die in Streifen geschnitten wird.Die Streifen werden dann mit Hilfe von Backpapierstreifen und Büroklammern zu Ringen geformt.
      :-)

      Löschen