Donnerstag, 5. Mai 2016

Wochenrückblick 25.4.–30.4.

Montag, der 25. April 2016

Kazu hat sich Hot Dogs gewünscht und so backe ich heute Table Rolls mit etwas höherem Butteranteil.


Ein Brötchen nasche ich gleich pur auf, ein paar andere schneide ich zum Füllen auf.
Zum Abendessen darf sich Kazu diese dann nach Belieben füllen.
Senf, Würstchen, Ketchup, Salat, Tonkatsu-Soße, Kirschtomaten, Jaroma Kohl und Mayo (die japanische natürlich) kommen bei ihm rein. Ich lasse Tomaten, Ketchup und Tonkatsu-Soße weg, da beide Tomaten enthalten.


Wir haben sehr viel Spaß beim Essen! :-D

Dienstag, der 26. April 2016

Ich backe ein Blech voll Mürbteigkekse nach C. Bergmayer


und Apfel-Schmandkuchen nach C. Bergmayer.



Den halben Apfel-Schmandkuchen bekommt mein Mann mit auf Arbeit, die Kekse packe ich ein und nehme sie mit zum Judo.

Wir fahren mit den Rädern hin, doch als wir ankommen, erfahren wir, dass gar kein Training stattfindet, weil die Halle gesperrt ist (die Woche finden wohl dort die Bundesjugendspiele statt).
Als wir am Gehen sind, kommt uns Fietje mit seinem Papa entgegen. Kurzerhand wird entschieden, dass wir mit zu ihnen gehen. Kazu spielt gut gelaunt mit seinem Kumpel, ich bekomme einen leckeren Latte Macchiato serviert und revanchiere mich mit den Keksen, die im Laufe des Abends alle aufgenascht werden.

Zeit, nach Hause zu radeln. Zum Glück sind wir rechtzeitig los und sind zügig geradelt, denn kaum sind wir zu Hause, bricht ein Unwetter los.

Ich hatte den Reiskocher programmiert und das Rindfleisch mariniert, so dass das Abendessen schnell zubereitet ist. Es gibt Rindfleisch und Ei auf Reis, genauer gesagt "Gyûdamadon".
Sehr lecker. :-)


Der Apfel-Schmandkuchen und die Kekse kamen übrigens auch gut an.

Mittwoch, der 27. April 2016

Der Opa musste heute leider seinen Termin absagen, aber wir haben telefoniert und uns gut unterhalten. Er hat mich überzeugt, doch an der Familienreise teilzunehmen.

Zum Abendessen gibt es mal wieder Flammkuchen-Sandwiches mit Filoteig. Mmh. :-)

Donnerstag, der 28. April 2016

Ich wende mich einem weiteren Rezept aus dem Buch "Backen!" von Christine Bergmayer zu. Und zwar den Käsekuchen Minis mit Sauerkirschen und Bananenstücken.


Aber es ist das erste Rezept, was so gar nicht klappt. Warm schmecken die Küchlein noch passabel, aber kalt nicht mehr so wirklich.

Nach der Schule kommt Kazus Freund Joshua mit zu uns und die beiden verschanzen sich in Kazus Zimmer. :-P
(Kein Judo heute wegen belegter Halle.)

Zum Abendessen gibt es heute eine große Portion Salat mit Sesam-Miso-Dressing (Kazu liebt dieses Dressing) und dazu Pommes.

Freitag, der 29. April 2016

Ich bin unschlüssig, was ich mit den Käseküchlein machen soll. Schließlich wird beschlossen, dass mein Mann sie zur Arbeit mitnimmt. Falls sie ungenießbar sind, kann er sie ja wieder mitbringen. :-P

Nachdem ich Kazu zur Schule gebracht habe, fahre ich gleich weiter zu meiner Mutter. Gestern Abend ist mein Stiefvater K-san aus Japan in Berlin eingetroffen und ich möchte ihn willkommen heißen.
Bei einer Tasse Tee unterhalten wir uns nett und es gibt viel zu lachen. Dann verabschiede ich mich.
Meine Mutter und K-san wollen noch einkaufen gehen.

Zum Abendessen gibt es heute Grießflammerie mit Apfel-Himbeerpüree aus dem Hochleistungsmixer. Und Zimt natürlich. Der darf bei Kazu auf keinen Fall fehlen.

Mein Mann kommt nach Hause und berichtet, dass die Käseküchlein probiert wurden, aber kein Verlangen nach einem zweiten ausgelöst haben. Sie seien "na ja" gewesen.
Wow. Ich bin beeindruckt. Die Arbeitskollegen meines Mannes haben Geschmack bewiesen. Test bestanden. :-D

Samstag, der 30. April 2016

Wochenende. Es geht weiter im Mürbeteigkapitel des Buchs "Backen!" mit den Beerentartelettes (mit deutschen Erdbeeren der Sorte Elsanta vom Marktstand)


und einer Mini-Ausgabe der Pink Grapefruit Tarte.


Meinen Männern gefallen die Beerentarteletts, die ich wiederum etwas langweilig finde (auch ist die Creme viel zu weich und buttrig).
Die Grapefruittarte schmeckt gut (wobei ich sie nach einer Nacht im Kühlschrank noch besser fand), reißt mich aber auch nicht vom Hocker.
Damit habe ich das Mürbeteigkapitel aus dem Buch "Backen!" von Christine Bergmayer bis auf die "Sesamcrumble mit Stachelbeeren und Johannisbeeren" durch. Die Kürbiskernschnitten haben am meisten überzeugt, weswegen ich euch das Rezept in Kürze vorstellen werde.

Kazu und mein Mann genießen das schöne Wetter auf der Wiese vor dem Haus und spielen Fußball.
Ich nutze deren Abwesenheit, um laut Musik zu hören. :-D
Wobei "laut" relativ ist. Draußen vorm Fenster hat man nichts gehört, berichtet mein Mann.

Der Mai ist da und alles ist so schön grün. Irgendwie bekomme ich da auch immer Lust, etwas Grünes anzuziehen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.