Donnerstag, 12. Mai 2016

Wochenrückblick 1.5.–10.5.

Sonntag, der 1. Mai 2016

Zum heutigen Frühstück backe ich uns einen Hefezopf nach dem ersten Rezept des Hefeteigkapitels im Buch "Backen!" von Christine Bergmayer. Schmeckt. :-)


Es ist ein wunderschöner, sonniger Tag und nach einem gemütlichen Vormittag fahren Kazu und ich zum Volkspark am Weinberg, um den Spielplatz dort zu erkunden. Außerdem soll dort ein Parkour Spot sein.
Kazu probiert sich durchs Angebot, wobei ich wieder mal feststelle, dass er wirklich sehr gerne klettert. Nach einer Weile kommt eine Gruppe von Jugendlichen (+/- 13 würde ich mal schätzen), die dort tatsächlich ihre Sprünge (Flips) üben. Echt sehenswert, was die so drauf haben.


Am späten Nachmittag geht es weiter zum Eis essen in die vegane Eisdiele "Kontor Eismanufaktur".
Kazu ist enttäuscht, dass die dort kein Vanilleeis haben. Wir finden aber aber etwas anderes für ihn, dass er ganz okay findet. Ich probiere das Matcha-Eis. Die Cremigkeit ist gut, aber es schmeckt mehr nach Kokos als nach Matcha. Nun ja, auf jeden Fall waren wir mal da. :-P

Wieder zu Hause stelle ich meine Erdbeertörtchen fertig: Pistazienbiskuit mit leichter Buttercreme gefüllt und natürlich Erdbeeren.


Das Rezept ist aus dem Buch "Gâteaux des quatre saisons" des japanischen Patissiers Yasumasa Takagi, wo diese Törtchen Printanier heißen.

Schließlich backe ich abends noch ein Sauerteigbrot, in dem endlich mein Sauerteigansatz Verwendung findet, den ich damals beim Foodbloggercamp 2015 bekommen habe.


Als Anleitung diente mir das Rezept "No need to knead – Sauerteigbrot" von Susanna.

Montag, der 2. Mai 2016

Da das Brot gestern erst spät aus dem Ofen kam, habe ich nur ein wenig naschen können. Dafür freue ich mich heute aufs Probieren beim Frühstück.


Saftig, weiche Krume, aber geschmacklich überzeugt es mich nicht so. Ob es am Mehl liegt?
Und ich bekomme einen Blähbauch. Liegt es am Sauerteig? Oder habe ich zu schnell gegessen?

Gleich nachdem ich Kazu zur Schule gebracht habe, gehe ich zum Arzt. Mein Rücken (bzw. wahrscheinlich der Kapuzenmuskel) schmerzt. Bei einem meiner letzten Workouts habe ich mir die rechte Seite verspannt. :-( Dann habe ich beim Handstand üben mein rechtes Handgelenk überansprucht, so dass es sich leicht entzündet hat und als Kazu und ich letzte Woche nach der Schule mal auf dem Spielplatz waren, habe ich es mit dem Herumspringen wohl übertrieben. Jedenfalls tut mir auch mein rechtes Knie weh.

Schonen der Gelenke ist angesagt, für den Rücken bekomme ich manuelle Therapie beim Physiotherapeuten verschrieben.
Die Ärztin ermahnt mich, mich beim Herumtoben etwas zu mäßigen.
Und was meine Gewichtszunahme in den letzten Monaten angeht, das läge wohl eher am altersbedingten, verringertem Stoffwechsel (und wohl am Schokoladenverzehr ^^;;) meint sie.

Ach herrje, alt werden ist blöd. :-(

Dienstag, der 3. Mai 2016

Ich backe mich weiter durch das Kapitel "Hefeteig". Es entsteht der Zopf mit Nuss-Apfel-Füllung.
Auch gut.


Nachmittags geht es seit langem mal wieder zum Judo.

Mittwoch, der 4. Mai 2016

?_?

Donnerstag, der 5. Mai 2016, Himmelfahrt

Schönstes Wetter, doch Kazu hustet (so rasselnd) und beim Atmen hört man, dass er nicht fit ist. Leicht erhöhte Temperatur. Er ist jedoch munter, aber wir beschließen, heute zu Hause zu bleiben.

Zum Frühstück backe ich Bergmayers "Frühstücks-Gesichter". Die gefallen uns. Optisch und geschmacklich. :-D


Und abends serviere ich die Buchteln mit Aprikosen-Mandelfüllung.


Ich mag die Füllung, die aus getrockneten Aprikosen, Mandeln und Marzipan besteht.
Meinen Männern hätte eine andere Füllung besser gefallen.

Freitag, der 6. Mai 2016

Kazu hat schulfrei und wir lassen ihn ausschlafen. Er hustet noch, aber sonst geht es ihm schon besser.
Ich beschließe, mit ihm Rad zu fahren. Die frische Luft und die Sonne wird ihm bestimmt gut tun.
Er darf nur nicht rasen.
Die kleine Fahrradtour tut uns beiden gut.

Samstag, der 7. Mai 2016

Die Nacht hat Kazu kaum noch gehustet und so lassen wir ihn heute zu Joshuas Geburtstagsfeier gehen, die im Museum für Kommunikation stattfindet.
Dort holen Fabian und ich ihn um 17:00 Uhr ab. Das Detektivspiel des Museums hat den Kindern offensichtlich Spaß gemacht.
Wir fahren nun zu dritt direkt weiter nach Kreuzberg zur Pizzeria "+39 piùtrentanove", wo wir um 18:00 Uhr mit K-san, Baba-san und Familie verabredet sind. Mein Bruder und seine Frau sind ebenfalls gekommen, doch meine Schwester mit Anhang musste absagen, da mein Neffe hohes Fieber hat.

Mein Mann und Kazu teilen sich eine Pizza Salame, ich halte mich an Wasser, da ich so spät keine vielen Kohlenhydrate mehr zu mir nehmen mag und ich glücklicherweise auch keinen Hunger verspüre.

Sonntag, der 8. Mai 2016

Heute Vormittag sind wir erneut mit K-san, der am Montag wieder nach Japan zurückfliegt, Baba-san und Co. verabredet. Wir treffen uns um 11:30 Uhr im Café Zuka. Mein Mann ist ebenfalls dabei.

Ich bestelle mir ein Himbeer Charlotte Törtchen, wobei Kazu mir die Hälfte wegisst und gleich noch eins haben möchte, was er auch bekommt. Lieb wie er ist, lässt er mich davon naschen. :-)

Anschließend fahren mein Mann, Kazu und ich zum Potsdamer Platz (Bernburger Treppe), wo es ein Public Meeting für Parkour und Freerunning gibt.
Die Location ist in der Tat grandios und bestens für Parkour geeignet.
Während mein Mann auf einer Bank die Sonne genießt, ziehen Kazu und ich los und erkunden die Hindernisse.
Kazu klettert begeistert überall rum. Als er einmal am Überlegen ist, was er denn noch machen könnte, bekommt er von einer jungen Frau nette Tipps.
Es ist wirklich klasse hier. Kazu hat Spaß und wir beide sind uns sicher, wir kommen wieder. :-)
Hoffentlich geht es meinem Knie und meinem Handgelenk bald besser.

Ich werde mir demnächst auf Empfehlung meiner Schwägerin Kieselsäure Gel besorgen und eine dreimonatige Kur machen.

Vom Potsdamer Platz aus fahren wir zum Brandenburger Tor, wo wir uns bei Häagen Dazs ein Eis holen. Hach ist das herrlich! Endlich mal wieder ein Familienausflug mit Mann und Sohn.

Abends werfe ich noch den Ofen an und backe Kürbiskern-Erdmandel-Schnitten. Ich bin verrückt nach diesen Schnitten.


Außerdem wirke ich noch den Hefeteig für die Brioches von Frau Bergmayer an.

Montag, der 9. Mai 2016

Diese gibt es dann heute zum Frühstück.


Gut. Aber unser Favorit sind bislang die Frühstücks-Gesichter.

Dienstag, der 10. Mai 2016

Es folgen die nächsten zwei Rezepte aus dem Buch "Backen!"
Die "Frühstückseier" mit Quark, die mir, glaube ich, misslungen sind.
Jedenfalls schmecken sie mir gar nicht.


Und die Bienenstich-Torte:


Statt der gehackten Haselnüsse habe ich gehackte Erdmandeln genommen. Doch dieses Mal stören die Erdmandeln, finde ich.
Ansonsten schmeckt der Bienenstich vor allem frisch recht gut.

Nachmittags fahren wir mit den Rädern zum Judo.
Kurz vorm Ziel fällt Kazu vom Rad und schürft sich das Knie auf. (Leider hat er aufgrund des guten Wetters nur eine halblange Hose an.)

Vom Hallenwart bekommen wir ein Pflaster, aber Kazu hat Schmerzen und möchte nicht am Training teilnehmen. Und so schauen wir heute beide zu.
Die Kinder sind heute außergewöhnlich unruhig, so dass der Trainer mit ihnen kein vernünftiges Training durchführen kann. Glück für Kazu. So verpasst er wenigstens nichts. :-P

Pfingsten steht vor der Tür. Ich möchte das nächste Rezept von Patissier Takagi ausprobieren.
Und eine Hermé Torte steht auch noch auf meinem Plan. Mal sehen, was ich umgesetzt bekomme.

Ich wünsche euch allen schöne Pfingsten!

Kommentare:

  1. Hallo Mari,
    ich wünsche euch auch schöne Pfingsten :)

    Bei dir sieht alles wieder super lecker aus. Ich habe diese Woche sogar viel von dir nachgebacken. Einen Vanille-Chiffon, den Bananen-Schoko-Chiffon und gleich zweimal die Sesamstangen. Hat alles super funktioniert (obwohl es meine ersten Chiffon waren ^o^). Also vielen vielen Dank für deine tollen Rezepte und die gute Beschreibung der einzelnen Schritte!

    Liebe Grüße,
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja klasse, dass alles so gut geklappt hat. Freut mich riesig!

      Löschen
  2. Mmmmh ... Und schon wieder die leckeren Schnitten ;-)

    Frohe Pfingsten, Mari!

    AntwortenLöschen
  3. Dir auch schöne Pfingsten! Und bitte poste bald das Rezept für die Gesichter...
    Johanna

    AntwortenLöschen
  4. liebe Mari Wenn sich der Himmel grau bezieht,/ mich stört´s nicht im geringsten./ Wer meine weiße Hose sieht,/ der merkt doch: Es ist Pfingsten. Joachim Ringelnatz. (..grüne Kleidung) Das ist ein schöner Blog. Ich mag ihn sehr gerne, obwohl ich 90%iger Veganer bin. Schöne Pfingsten wünsch auch ich Dir. Grüße von mir Kalli

    AntwortenLöschen