Dienstag, 12. April 2016

Wochenrückblick 3.4.–10.4.

Sonntag, der 3. April 2016

Es ist ein schöner, sonniger Tag und so machen wir nach dem Mittagessen die Fahrräder fit und unternehmen zu dritt einen Ausflug. Ziel: Ein Eiscafé. :-) (Allerdings schmeckt das Eis dort eher mäßig.)
Beim Eiscafé treffen wir Kazus Freund Joshua mit Familie und die Kinder verziehen sich nach dem Eis auf den gegenüberliegenden Spielplatz.
Dort gibt es so ein Gerät, an dem man hangeln kann, was Kazu auch ausgiebig tut.
Ob ich das auch noch kann? Die Frage gärt in mir, während ich Kazu beim Hangeln zuschaue. Bei ihm sieht das ganz einfach aus. Der Spielplatz ist gut besucht und so dauert es eine Weile, bis ich mich überwinde und das Hangeln ausprobiere. Es geht noch, aber ich merke deutlich, dass ich schon lange keinen Sport mehr gemacht habe. Es wird höchste Zeit, wieder mehr für meine Fitness zu tun.

Montag, der 4. April 2016

In Kazus Schule haben die Kosmikwochen begonnen. Die Kinder konnten sich von zehn Projekten zum Thema "Bewegung"eins aussuchen, das sie in den nächsten zwei Wochen erforschen werden. Kazu hat sich für das Projekt "Trendsportarten" entschieden.

Während Kazu in der Schule fleißig ist, setze ich mein Vorhaben um und mache ein wenig Fitness zu Hause. Wie heißt es, jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.^^

Nach der Schule unternehmen Kazu und ich eine etwas längere Radtour als am Sonntag und genießen die warme Frühlingsbrise im Gesicht.

Dienstag, der 5. April 2016

Da die Osterferien vorbei sind, ist heute auch wieder Judo. Da das Wetter so schön ist, fahren wir mit dem Fahrrad hin. Bewegung auch für mich! :-)

Mittwoch, der 6. April 2016

Flag Football, Slacklining, Frisbee sind derzeit bei Kazu in der Schule angesagt.
Von Kazus Freunden ist allerdings keiner bei seinem Projekt dabei.
Nachmittags kommt Mitja mit zu uns.

Donnerstag, der 7. April 2016

Ich habe an einer Aktion teilgenommen, bei der man von Tchibo deren Spritztüllen-Set geschenkt bekommen hat. Als Gegenleistung sollte man auf der Facebookseite oder Instagramseite seines Blogs ein Bild vom Set posten.
Wenn ich aber ein Bild poste, dann möchte ich meinen Followern damit aber auch etwas mitgeben.
Also beschloss ich zu zeigen, was man mit den Tüllen alles so spritzen kann.

Die Tüllen sind aus Edelstahl, was mir schon mal sehr gut gefiel. Durch Anwendung des Adapters, der angenehm klein ausfällt, kann man die Tüllen von außen austauschen.
So weit, so gut. Doch als ich dann loslegen wollte, platzte mir der Beutel beim Befüllen an der Naht auf.
Der Beutel ist außerdem sehr steif, was bei feinen Dressierarbeiten sehr hinderlich ist.
Daher schrieb ich zu dem auf Instagram geposteten Foto:

"Ich teste das Spritztüllen-Set von Tchibo. Die Tüllen sind gut und auch das Befestigungsset. Der Beutel ist zu starr und war vor der ersten Benutzung kaputt."


Diese sechs Tüllen (von zwölf) teste ich:



Nachdem die drei Fotos bei Instagram hochgeladen sind, schicke ich der Jana eine Mail mit den Links und bekomme folgende Antwort:

"Ich gebe es an die Qualitätssicherung weiter (auch wenn ich den Post so
 vielleicht nicht gemacht hätte)."

Ohne Worte.

Freitag, der 8. April 2016

Kazu ist heute zu einem Kindergeburtstag (von Yella aus seiner Kindergartengruppe) eingeladen.
Wir fahren mit dem Fahrrad hin und auf dem Rückweg (als ich alleine bin), kann ich mal so richtig Vollgas geben. Das tut gut. :-)
Mein Mann ist abends anlässlich seines heutigen Geburtstags mit Kollegen aus seiner alten Firma unterwegs. Wir feiern morgen und ich nutze die Zeit, um die Kuchen für morgen vorzubereiten.

Samstag, der 9. April 2016

Wir erwarten Fabians Familie am Nachmittag.
An Kuchen tische ich auf:

Marmorkuchen

Pekannusstarte

Rhubarbe Fraise

Rhubarbe Fraise im Kleinformat

Dieses Mal kommen meine Kuchen sehr gut an. *freu*

Sonntag, der 10. April 2016

Chillen und Reste essen.

Die Rezepte folgen als nächstes.^^

Kommentare:

  1. Hi Mari,
    heute kommentiere ich mal wieder. Ich lese wirklich gerne deine Beiträge. Die Matcha-Verkostung fand ich z. B. sehr interessant.

    Beim "Sonntag" musste ich schmunzeln; ginge mir genau so.
    Und mit Tchibo: klar hätte sie es so nicht gepostet. Dann kauft ja keiner mehr das Produkt. Aber richtig, dass du es so geschrieben hast, wie du es erlebt hast. Lass dich davon nicht ärgern. Deine Dressierplatte ist toll. Von deinen Kuchen reden wir erst gar nicht. Ich hätte gerne von jedem ein Stück oder auch 2 oder auch 3 ... Hihi. Mach weiter (genau) so und nicht anders. Sei du selbst.
    LG von der Ostsee U

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn es etwas verspätet ist, noch nachträglich ganz herzliche Glückwunsch-Geburtagsagrüße an Deinen Mann ;-)Ich wünsche Ihm alles Liebe und Gute.
    Die Torte sieht übrigens toll aus !

    Ich hätte bei dem Testergebnis genau das Gleiche geschrieben..
    Da sieht man mal, dass die meisten Blogger sich doch beeinflussen lassen, auch wenn sie es nicht zugeben wollen ;-)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen